facepalm, failed, glosse
facepalm, failed, glosse
Bildquelle: Mahdi Bafande, thx!, Lizenz

Die Glosse mit Captain Obvious, Coin-Burgern & Lazarus-Hackern

Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe der gulli:Glosse. Ach nein, zur Glosse von Tarnkappe.info. Aber ist das nicht fast das gleiche?

Dieses Mal kommt die Glosse vom Chef persönlich, die Kollegen lassen sich entschuldigen. Wir werden sehen, ob das von Vorteil ist. ;-)

Irgendwie konnte ich mir nie merken, dass es das IT-Portal und Forum gulli.com gar nicht mehr gibt. Und Tarnkappe.info war immer so etwas wie gulli 3.0. Well, however, das alte Board werden eh nur die wenigsten Leserinnen und Leser kennen.

Glosse go: OLED- und 8K-Fernseher bald verboten?

Verdammte Hacke! Wer hätte gedacht, dass ein mögliches Verbot von 8K-Fernsehern so viel Interesse erzeugen kann!? Ich nicht. Bisher konnte Redakteur Marc Stöckel mit dem für uns total unüblichen Thema über 127.000 Seitenzugriffe aus dem Hut zaubern. Oder hat Marc etwa selbst ein Bot-Netz angeworfen, um die IP-Adressen der Page Impressions zu variieren? DDoS per Server bringt nicht so viele verschiedene IP-Adressen zutage. So könnte man vorgehen, wenn man nur will, zumal Schadsoftware ja Marcs Leib- und Magenthema ist. Am Ende des Tages kommt es darauf an, ob wir moralisch flexibel sind, gell? Ein Schelm, der an etwas Böses bei derart hohen Zugriffszahlen denkt …

Fest steht: Wegen dem möglichen Aus der 8K-Geräte innerhalb Europas ist sowieso noch nichts in Stein gemeißelt worden. Aber die Europäische Union will, dass wir auf Teufel komm raus Strom sparen. Eigentlich eine gute Idee, doch es hapert wie üblich an der Umsetzung. Und jetzt mal unter uns Milchmädchen und Pastoren-Töchtern: Wer so viel Kohle für ein Gerät auf den Ladentisch legt, den juckt ein hoher Stromverbrauch sicher auch nicht. Oder liege ich jetzt völlig falsch?

Glosse, Monatsrückblick

Lazarus-Hacker bei der öffentlichen Party von Tarnkappe.info?

Echt jetzt, das muss in die Glosse rein: Über zwei Jahre gab’s keinen Patch für bestimmte Dell-Treiber, da haben sich die Jungs von Lazarus sicher die Hände gerieben. Wenn ich Sunny wäre, würde ich jetzt ganz bestimmt irgendwas von müffelnden Fischen fabulieren.

Aber mal etwas anderes. Beim Thema Party, da gibt es tatsächlich bald ™ etwas zu vermelden. Nein, wir haben keine Jungs der Hacker-Gruppe zu uns eingeladen. Zwei Razzien und zwei Strafanzeigen in bald neun Jahren, das reicht wohl fürs Erste.

Nein, es geht um die öffentliche Party der Tarnkappe, die nächstes Jahr stattfinden wird. Im Hintergrund wird alles Wichtige organisiert. Es kann sich nur noch um Jahre handeln, bis die Ankündigung bei uns erscheint! Aber gut, dafür haben wir kürzlich die Lesetipps der Woche davor veröffentlicht und glücklicherweise hat’s niemand gemerkt. Zumindest kam keine E-Mail deswegen bei uns an. ;-)

Vox Inside
Morpheus (von hinten) bei der VOX-Doku in action. Go for it!

Die Tarnkappe bei VOX Inside – und alle schauen weg!

Am 4. Oktober flimmerte meine Visage über die wenigen Fernsehgeräte, die an dem Abend zur Prime Time VOX eingeschaltet haben. Schade, die Quote war zum heulen schlecht. Doch vielleicht lag’s einfach am Sender und seinem Publikum. Identitätsdiebstahl ist halt was ganz anderes als „Grill den Henssler“ oder die ganzen Kochshows, von denen eine direkt vor der Vox-Doku lief.

Ich habe btw. böse Zungen vernommen, die behaupten, es soll davon irgendwo auch eine dezentral gespeicherte RaubMord-Kopie geben, aber ich halte jetzt wohl besser die Klappe. ;-)

Friss den Burger – oder stirb!

Abmahnung Geld Dollar

Noch ein Thema, was perfekt in die Glosse passt. Im Kanton Tessin, genauer gesagt in Lugano, akzeptieren jetzt einzelne Verkaufsstellen den Bitcoin als Zahlungsmittel. Ihr werdet sicher denken: WTF! Das ist mir wayne, zumal es Mc Doof betrifft und halt nicht alle Filialen der Schweiz, sondern nur ein paar davon.

Tja, da wäre noch der Krypto-Winter zu beachten, denn der Kurs der Leitwährung ist völlig abgekackt, um es mal auf Deutsch zu sagen. Zu den besten Zeiten, vor etwa einem Jahr befand sich der Kurs pro BTC auf weit über 58.000 Euro. Und jetzt? Nun dümpelt der Bitcoin bei fast 20.000 Euro pro Stück herum. Vom Stromverbrauch beim Mining mal ganz zu schweigen. Angeblich soll ja sogar die Rinderzucht weniger Strom fressen. Doch Studien sind immer so eine Sache. Stets muss man im Hinterkopf behalten: Wer hat sie beauftragt und somit bezahlt? Und welches Ziel wollte man damit erreichen?

Die Glosse wirtschaftet auch nachhaltig. Na klar doch!

Congrats! Ein schönes Interview hat der gute Sunny im Oktober eingetütet. Nämlich das mit den Betreibern des angeblich ach so nachhaltigen Mobilfunkanbieters WEtell. Aber sustainable bzw. nachhaltig, das sind Begriffe, die mittlerweile so häufig verwendet werden, dass man sie eher als Schimpfwort empfindet, denn als etwas Positives. Warum? Alles und jeder will heutzutage als nachhaltig gelten. Solche Gütesiegel, Auszeichnungen etc. besitzen sind gerade bei der häufigen Verwendung kaum noch Wert, eher das Gegenteil ist der Fall. Also für uns kritischen Geister zumindest nicht. Die Frauen oder Männer auf der Straße mögen ja denken, dass das was gaaanz Tolles ist, wenn man sich selbst als nachhaltig einstuft.

Glosse, Meme, Captain Obvious
Der Boden des Swimming Pools ist feucht. Ach, wirklich? Quelle, thx!

Glosse Service: Die Top 10 – die meist gelesenen Beiträge 10/22

Piraterie von Filmen & Serien legte zu. Nein! Doch! Ohhh!

Hey, sind wir hier jetzt bei Louis de Funes und seinen außerirdischen Kohlköpfen? Kommt mir zumindest fast so vor. Oder, wie Fefe es sagen würde, hier hatte Captain Obvious seine Hände im Spiel. Natürlich hat die Online-Nutzung von geklauten RaubMord-Kopien zugenommen. Warum sollte das nicht passieren in Anbetracht der Tatsache, dass es immer mehr legale Streaming-Anbieter gibt, die jeder für sich genommen, einen viel zu kleinen Ausschnitt aus dem (theoretisch möglichen) Gesamtprogramm anbieten.

So etwas wie ein Spotify für alle Musikstücke, sowas gibt’s für die Filmfreunde einfach nicht. Nun ja, außer sie wechseln zur dunklen Seite und benutzen eine der vielen illegalen Alternativen, um sich dabei Mitschnitte zu besorgen.

Die Glosse kurz vor Schluss, das Wort zum Montag!

So weit, so gut. Die Glosse ist fertig, der Autor geht schlafen. Oder so ähnlich. Wir sehen uns in einem Monat wieder. Aber versprechen können wir nichts. Bis dahin:

Euer Ex-Drogenbaron Lars aka Ghandy.

Tarnkappe.info


Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.