Fernseher mit 8K oder OLED: Verkaufsverbot ab März denkbar

Junges Paar bewundert einen großen Fernseher
Kommentare zu folgendem Beitrag: Fernseher mit 8K oder OLED: Verkaufsverbot ab März denkbar

Als ich die Preise sah, dachte ich, da muss doch die nette Blondine mit inbegriffen sein. Das Flagschiff von Samsung kostet €29.999,00. Das ist eine halbe Eigentumswohnung oder ein echt DICKES Auto.

Anstatt TVs zu limitieren sollte man lieber alle Computer zu einem 1 Watt idle max Verbrauch zwingen inkl. aller Komponenten.
Auch sollten Dinge wie hardware beschleunigtes Video Decoding auch nur max. 1 Watt verbrauchen. N Smartphone kann das und die 1000 Euro teure Grafikkarte sollte es genauso können. Und wenn Nvidia, AMD und Intel zu doof sind, dann muss halt ein extra Smartphone Chip (was kostet son Ding? TV Boxen gibts ab 10 Euro in China) auf jede GPU.

1 Like

Genau dafür wurde ARM ursprünglich entwickelt und ist der Grund warum Apple u.a. sein M1 auf ARM aufgebaut hat.
Das ist mit anderer Architektur (x86, CUDA) nicht möglich.

Ich kann mich an die Unterhaltung mit einem Intel Ingenieur erinnert der mir mal sagte alleine der I/O einer modernen Grafikkarte, also nur Bild von CPU zu Display Port Durchschleifen ohne das die GPU irgendwas rechnet, braucht schon >10 Watt, allerdings hat jede moderne GPU mehr Transistoren als dein gesamtes 1000 Euro Handy.

Wenn die auf die Karte noch einen ARM SoC für Idle Betrieb machen bricht dir bestimmt irgendwann das Mainboard durch :rofl:

Ich kann den Hype um 4k / 8k usw. nicht verstehen! Diese „hochauflösende“ Pixelmania kann das menschliche Auge & Brain doch eh nicht erfassen/verarbeiten :sunglasses:

Ob unsere hochgepriesenen Elektroautos auch bald oberhalb eines gewissen Verbrauchswertes verboten werden? Ich glaube hinter deren Verbrauch könnte sich ein ziemlich großes Rudel an 8K-Fernsehern verstecken. :eyes:

Wir sparen die letzten Watt am Fernseher, beschleunigen aber einen tonnenschweren Tesla auf dem Weg zur Arbeit in 3 Sekunden von 0 auf 100. Ich bin mir nicht sicher, ob das zu Ende gedacht ist…

2 Likes

Dann sitzt du nicht nah genug dran. Der Nacken muss weh tun dabei!

Die Lobbyisten der Optiker-Industrie werden jetzt bestimmt jubeln^^

1 Like

na dann, alle auf in den mediamarkt ab dienstag! denn: ich bin ja nicht blöd! :laughing:

Ich finde die Idee Umweltschonende Technologien zu forcieren zwar gut, trotzdem macht eine derart pauschale Reglementierung mehr Schaden als sie nutzt. Das gleiche gibt’s bei staubsaugern…da gibt’s jetzt ein Limit für die Motor-Leistung, um das zu kompensieren werden geschlossene Bodendüsen verwendet, die sich regelrecht am Boden festsetzen…absolut kontraproduktiv, wenn das Produkt dann seinen Zweck nicht erfüllt.

Den technischen Fortschritt, Komfort, Qualität der Produkte, Leistungsfähigkeit und am Ende auch oft die Lebensqualität der Nutzer zu reduzieren ist falsch.

Effizienzsteigerung und Erweiterung der technischen Möglickeiten, Features, sind das Ziel. Verbesserung und Evolution nicht Rückschritt.

Mal ehrlich sind es wirklich unsere Fernseher, unsere Pcs, etc die das Problem sind? Ich will nicht in der Steinzeit leben. Ihr wollt die Welt besser machen mit weniger CO2(das ist das an dem sich die grüne Welle ja aufhängt), dann muss effizientere Energieerzeugung her, Solar, Wind, Kernfusion, und weg von den umweltschädlichen Reaktionsprodukten. Das passiert nicht über Nacht und dazwischen bleibt’s halt schmutzig. Mir zu sagen mein 8k TV zerstört die Welt, während toxischer schrott mit Altöl im freien in Indien oder Afrika eingeschmolzen wird ist lächerlich…das interessiert die Welt kein Stück ob wir in Deutschland oder der EU n paar Megawatt mehr oder weniger verbrauchen. Das wir Grad mehr Kohle Gas und Schweröl verbrennen um Strom zu erzeugen, als jemals zuvor, liegt halt auch einfach daran das der groß gepriesene Kapitalismus halt einfach zur Gewinnmaximierung alles unternommen hat, um möglich wenig neue effiziente Technologien oder Energieinfrastrukturen zu erlauben.

1 Like

Das Thema ist nicht gerade neu und bei vielen elektrischen Geräten bereits der Fall.
Minibars werden z.B. wekrksseitig genauso im low-performance Modus ausgeliefert.
Nur wenn der Kunde auf der Rückseite den Schalter umlegt bekommt er stärkere Kühlung.

Ziel ist es, die Hersteller zu belohnen, die durch technischen Fortschritt besser / effizienter werden.
Die aktuellen Energieeffizienzklassen sind mittlerweile auch der Witz. Ein Großteil der Produkte hatte A++.
Ich war lange verantwortlich im Einkauf. Bei A++ interessiert sich kein Händler oder Verkäufer für Energieeffizienz.

Die Energiewende passiert leider nicht über Nacht.
Ich finde den Schritt daher ok.

Zum Start sicherlich für viele nicht verständlich, aber nach 1-2 Jahren tauchen plötzlich Geräte mit F dann E usw. auf.
Diese Hersteller werden dann belohnt.

Was meiner Meinung nach das ganze Thema sinnvoller gestalten könnte, wäre keine Schlupflöcher mehr, klar kommunizieren, dass das Produkt umweltschädlich ist und Zwangsabgaben beim Verkauf fordern.

Dann kostet der Porsche eben 15.000 Euro mehr.
Der 8K TV 1.000 mehr.
Das Geld dann in EEG investieren.
Dadurch entsteht genauso Entwicklungsdruck und man lässt den Menschen die Entscheidungsfreiheit.

Die grundsätzliche Frage sollte doch eigentlich sein,: Braucht man als normaler Konsument überhaupt solche Super-Duper-Ultra-Giga-8K++±Pixel-Kisten @ Home ? Ich denke mal nööö ! Nur weil etwas technisch machbar/verfügbar ist, muss es nicht zwangsläufig auch einen Mehrwert für die Konsumenten haben. :sunglasses: Wie ich schon in einen anderen Comment sagte: Dass menschliche Auge & Brain kann diese stetig wachsende optische Reizüberflutung doch eh nicht erfassen/verarbeiten^^ Die möglichen gesundheitlichen Nebenwirkungen sollten da auch beim Kauf mit einkalkuliert werden !

8k-TV Kauf = Vernunftentscheidung!?

Für alle, die weder weitsichtig noch kurzsichtig sind, gilt die Faustregel: Bildhöhe mal sechs ist der optimale Abstand beim alten Röhrenfernseher. Bei einem Flachbildschirm mit HD-Auflösung sollte der Faktor 4,8 genommen werden, bei Full-HD 3,1 und bei Ultra-HD/4K sogar nur 1,5. Was bedeutet das für 8K? Ihr müsstet mit den Augen quasi direkt vor dem Mattscheibe hängen, um von den Details profitieren zu können.
Letztlich kommt es also darauf an, wie groß das Display ist. 8K-Fernseher mit einer Diagonalen von 55 Zoll oder 65 Zoll bringen euch gar nichts. Bei einem normalen Sitzabstand von drei Metern müsste ihr einen Bildschirm mit einer Höhe von zwei Metern und einer Breite von 3,50 Metern aufbauen. Manches Wohnzimmer hat nicht einmal eine so große Wand. Von dem Preis für einen 8K-TV mit 150 Zoll ganz zu schweigen.