glosse tristan smile
glosse tristan smile
Bildquelle: piqsels, thx!

Glosse im März: Riesen Blamagen, ein Lapsus mit Knalleffekt

Die Glosse der Tarnkappe. Wie immer, mit vielen spannenden Schlagzeilen und Themen, welche uns diesen Monat hindurch beschäftigt haben.

Da ist sie wieder, die Glosse der Tarnkappe. Man soll es ja kaum für möglich halten. Aber diesen Monat sind wir ausnahmsweise sogar pünktlich. :D Es ist aktuell aber auch wieder sehr viel passiert.

Egal ob Edward Snowden, Lapsus$ oder auch der „Lord der Drachen“. Allesamt haben sie erneut für viele interessante und spannende Schlagzeilen gesorgt. Klar, Peinlichkeiten gab es natürlich auch genug. Kurz gesagt, Futter für unsere Glosse gibt es diesen Monat mehr als genug. :D

Glosse: Acht Jahre sind eine (verdammt) lange Zeit

Man kann über diesen Monat sagen, was man will. Aber viel Grund zum Feiern gab es wirklich nicht. Klar, vom Geburtstag unserer geliebten Tarnkappe einmal abgesehen. Von so manch einem verdammt, von einigen wenigen sogar gehasst, aber von vielen treuen Lesern vergöttert. Tja, diese Formulierung trifft, wie ihr seht, nicht nur auf Lapsus$ zu. :D

Ein „Lord“ geht auf Wanderschaft

Der Drachenlord auf Reisen

Wo wir gerade so schön beim Thema sind. Also „gehasst, verdammt und vergöttert“, trifft doch auch ganz klar auf den Drachenlord zu. Ich meine, wer kann schon von sich behaupten, eine derart große Fangemeinde zu haben, welche auch noch regelmäßig für irgendeine (unfreiwillige), aber meist lustige Schlagzeile sorgt? Klar, ist natürlich nicht ganz ideal, wenn diese Fangemeinde zu über 80 % aus der sogenannten „Haiderschaft“ besteht. :D

Also gefühlt zumindest. Denn nicht einmal jetzt, nachdem er „Haus und Hof“ verloren hat, lässt man ihn in Ruhe. Bei der vor kurzem stattfindenden Gerichtsverhandlung hatte es eine dieser Knallerbsen sogar geschafft, vor das Gerichtsgebäude zu urinieren.

Da fragt man sich schon, was denn nun die größere Schlagzeile war. Die Gerichtsverhandlung des Herrn Rainer Winkler, oder doch eher die Dummheit und Versoffenheit des ein oder anderen Haiders? Egal, in unserer Glosse darf das natürlich nicht fehlen.

Glosse: eine stetig wachsende Bedrohung

Nein, ausnahmsweise ist mit Bedrohung nicht Putins ziemlich sinnbefreiter Krieg gegen die Ukraine gemeint. Obwohl, wer weiß? Denn seit Beginn des Krieges hat man nichts mehr von ihm gehört. Ja, die Rede ist von Edward Snowden. Der ist nämlich plötzlich verstummt. Kein „Pips“ kommt da mehr von seiner Seite.

Aber klar, vorher hat er noch einmal für eine deftige Schlagzeile gesorgt. Ob es denn nun tatsächlich so ist, dass Regierungen Kryptowährungen als „wachsende Bedrohung“ wahrnehmen? Es tut sich auf jeden Fall so einiges in der Richtung.

Nicht nur E.T. will nach Hause telefonieren

Eigentlich wollen sie ja alle nach Hause telefonieren. Also nicht nur die Außerirdischen. Denn „menschlich, allzu menschlich“, wollen das auch die ein oder anderen Erdbewohner. Oder besser gesagt, „Internetbewohner“.

Und da hört der Spaß dann auch schon auf. Denn wenn Google und Co. anfangen, ungefragt unsere Daten zu nutzen, um sich auf unsere Kosten zu bereichern, hört der Spaß auf.

Der Hammer aber ist, dass der Hersteller den Nutzern keine Möglichkeit einräumt, sich von dieser Datenerfassung abzumelden! Zudem verschickt Google die Daten über gleich zwei Kanäle: den Google Play Services Clearcut Logger und die Analyse-Software Google Firebase.

Tarnkappe.info

Tja, eine wirklich schlechte Angewohnheit dieses „nach Hause telefonieren“. Aber nicht nur Google beherrscht diese „Kunst“. Auch ein anderer „Mitbewohner“ dieses gar seltsamen Ökosystems entwickelt in dieser Richtung gar ungeahnte Fähigkeiten.

Glosse: Firefox – eine gute Gelegenheit, den Browser zu wechseln!

Diese Schlagzeile tat mir im Herzen weh. Habe ich doch lange Zeit den Browser von Mozilla immer gerne empfohlen. Aber die Entwickler scheinen es sich zum Ziel gesetzt zu haben, den einst so beliebten Browser immer mehr „kaputt“ zu machen.

Ja, ich weiß, es gibt so manch einen, der es schon lange besser wusste. Aber irgendwie habe ich doch immer noch daran geglaubt, dass die Entwickler bei Mozilla die Kurve kriegen. :(

Gedoxxed und (fast?) verhaftet – Lapsus$ leakt fleißig weiter und NB65 blamiert sich bis auf die Knochen

Ich muss zugeben, eigentlich galten die Lapsus$-Hacker bei mir als die perfekten Anwärter auf die „goldene Knallerbse“ des Monats. :D Aber nein. Trotz der ein oder anderen sehr deftigen Schlagzeile und enormen, im Hintergrund stattfindenden Schlammschlachten, haben sie es nicht geschafft.

Nein, so leid es mir tut, den Titel hat sich dann doch ein anderer geschnappt. Absolut verdient sogar. Denn sich derart zu blamieren, muss man erst einmal schaffen. Und so kam es, wie es kommen musste. Die einen leaken fleißig weiter und die anderen – nun, sie verschwinden erst einmal in der Versenkung. :D

Glosse: Immer diese fürchterlich illegalen Interviews

RedWarez Logo

Was wäre unsere Tarnkappe ohne diese fürchterlich illegalen Interviews und klar, Schlagzeilen über (höchst) illegale, das Internet bevölkernde Wesen? Richtig. Gemeint ist in diesem Fall das neue Warez-Board, RedWareZ.

Denn nicht nur, dass wir ausführlich über dessen Gründung berichtet haben. Nein, es kommt noch viel schlimmer. Sogar ein Interview will man mit dem Betreiber machen. Ja, wo gibt es denn sowas? Na klar. Bei uns auf der Tarnkappe natürlich. :D

Also, auf geht’s. Bald ist Einsendeschluss für eure Fragen. Wir warten mehr als nur gespannt auf eure (natürlich) höchst illegalen Fragen!

Wer im Glashaus sitzt – NordVPN erklärt uns, wie einfach wir in 6 Sekunden gehackt werden können

Also nicht wir. Unsere Zahlungskarten. Und klar, da haben sie ja auch nicht ganz Unrecht. Diese Plastikdinger sind nicht ganz ungefährlich. Aber eben nicht nur Zahlungskarten-Nummern boomen im ewig bösen Darknet.

Nein, es sind auch sehr regelmäßig die Zugangsdaten von Nutzern eben dieses VPNs im Darknet zu finden. Ewig lange Listen mit Zugangsdaten der VPN-Nutzer werden regelmäßig geleakt.

Tja, ein Schelm, wer jetzt böses denkt. Und klar, man muss ja wirklich aufpassen, was man schreibt. Es wäre nicht das erste Mal, dass NordVPN uns einen „netten“ Brief wegen eines unserer Artikel schickt. Erst heute war wieder einer in unserem Postfach der Redaktion. :D

Die Tarnkappe gibt es übrigens auch zum „Mitnehmen“ – im Shop der Tarnkappe tolle Artikel finden

tarnkappe.info shop, tarnkappe shop
Willkommen im Tarnkappe.info Shop

Wusstet ihr, dass unsere (heiß geliebte) Tarnkappe auch einen sehr gut sortierten Merchandise-Shop hat? Nein? Na, dann solltet ihr aber schnell mal hereinschauen. Es ist wirklich für jeden von euch etwas dabei! Egal ob schicke Klamotten, um allen zu zeigen, welches euer Lieblingsblog ist, oder ein knuffiges Kuscheltier für die Allerkleinsten. Aber auch schicke Taschen oder coole Tassen lassen sich dort finden.

Ein Hund liest eine Zeitung, Schlagzeile, Glosse

Neugierig geworden? Na dann schaut doch einfach mal rein. Denn auch mit einem Kauf in unserem Shop unterstützt ihr unsere Tarnkappe. :)

So, das war es auch schon wieder mit der Glosse für diesen Monat. Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Ausgabe. Ich verabschiede mich für heute von euch und hoffe, ihr hattet beim Lesen unserer monatlichen Glosse genauso viel Spaß wie ich beim Schreiben.

Tarnkappe.info

Kategorie: Glosse
Sunny

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.