Drachenlord
Drachenlord
Bildquelle: Julia Seliger - (CC BY-SA 2.0)

Drachenlord – Podcast bietet tiefe Einblicke in die Haider-Community

Seine Hater fordern, der Ex-YouTuber Drachenlord möge endlich seine digitale Präsenz im Internet löschen. Doch was steckt wirklich dahinter?

Die Beziehung zwischen den Hatern und dem Drachenlord aka Rainer Winkler ist kompliziert. Sie machen Aufnahmen, sobald der frühere YouTuber irgendwo auf der Straße zu sehen ist. Das kann wie heute geschehen, auf der Straße auf dem Weg zu einer Behörde, in einer Bäckerei oder bei einem Fest in der nächst größeren Stadt sein.

Die Hater informieren sich gegenseitig, wo man Winklers Streams gerade im Internet verfolgen kann. Zudem teilen die Haider ( Hater = Hasser, Haider im fränkischem Dialekt) Drachenlords Leben in Staffeln ein. Also ganz so, als wenn es sich um eine Unterhaltungssendung im Fernsehen oder eine Reality TV-Show handeln würde. Statt Hartz-IV TV in einem privaten Sender bekommt man online Rainers neueste Fehltritte live und in Farbe zu Gesicht. Das hat man vielfach in verwackelten Bildern, weil mit einer tragbaren Kamera festgehalten.

Drachenlord als Objekt des Hasses oder der Neugier?

Die Betreiber mehrerer YouTube-Kanäle tun nichts anderes, als jede Neuigkeit in teils epischer Länge zu beschreiben und auch zu bewerten. Die Videos vom heiligen Ofenkäse haben nicht selten weniger als 80.000 Video-Views, auch wenn es immer nur um den “Dicken” geht, wie sie ihn manchmal liebevoll nennen.

Andererseits geht er vielen einfach nur noch auf den Geist. Er soll endlich aufhören. Rainer Winkler soll sich digital löschen. Dann würde man auch aufhören, ihn auf Schritt auf Tritt zu verfolgen. Doch er kann nicht. Winkler macht weiter. Vielleicht, weil er nichts anderes kann, nichts anderes gelernt hat oder auch, weil er damit viel zu viel Geld mit viel zu geringem Aufwand verdienen konnte.

Drachenlord, GTA
Drachenlord bei GTA – Quelle: DrachisAusPeitschen @ Twitter, thx!

Schuld haben immer nur die anderen

In den Medien ist zu lesen, dass die Schuld an Winklers Problemen alleine die Hater tragen. Doch das stimmt so nicht. Rainer Winkler hat seine Widersacher vor Jahren immer wieder aktiv aufgefordert, sie sollen ihn doch besuchen kommen. Dann könne man die Zwistigkeiten vor Ort austragen. Und er dachte, sie würden sich das nicht trauen. Doch sie trauen sich. Und jetzt, wo er kaum noch einen Schritt ohne Begleitung machen kann, weil er selbst nichts zur Deeskalation beigetragen hat, will er dafür keine Verantwortung übernehmen. Unerwähnt bei den Kollegen der anderen News-Portale bleiben die vielen Beleidigungen, die Winkler Kommentatoren aber auch anderen Menschen ausgesetzt hat, die ihm hilfreich zur Seite stehen wollten.

Exzesse in Hülle und Fülle

Unerwähnt bleiben in vielen Medien-Berichten die Eskapaden, die er sich immer wieder leistet. So bietet der Drachenlord derzeit seine sexuellen Dienste als Escort-Begleitung an. Für fünf Stunden Sex mit dem Drachen, fordert Winkler 1.500 Euro. Kürzer darf man ihn nicht buchen. Ein Tag ganz spezieller “Begleitung” soll schon mit 5.000€ zu Buche schlagen, berichtete Schanzenwatch Broadcast vorgestern.

In selbst verbreiteten E-Books beschrieb Rainer Winkler vor ein paar Jahren seine sexuellen Fantasien. Zu Weihnachten hat er alte Videos auf Pornhub hochgeladen, die er früher einmal von sich in eindeutigen Posen aufgenommen hat. Im Spätsommer 2022 fand bei Winkler eine Hausdurchsuchung statt. Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, Videos mit gewalt- oder tierpornografischen Inhalten online ohne jede Altersüberprüfung verbreitet zu haben. Und das ist wirklich nur die Spitze des Eisberges.

Seit 10 Jahren beim Drachengame

Drachenlord, Altschauerberg Express
Der Engel aus Altschauerberg.

Unser Gesprächspartner kam irgendwann im Jahr 2013 zum Drachengame dazu. Auch wenn dies in der Einleitung vielleicht so klingen mag, wir haben uns nicht auf seine Seite geschlagen. PyroPaul musste sich vielen kritischen Fragen stellen. Ich wollte von ihm wissen, was ihn so an einem Menschen interessiert, mit dem er auf der Straße normalerweise kein Wort reden würde. Ein Mensch mit deutlich weniger Allgemeinwissen, Witz und Intellekt.

Oder anders ausgedrückt: Was reizt die Hater überhaupt an dem adipösen Franken? Warum kann man ihn nicht einfach in Ruhe lassen? Hätte Rainer Winkler jemals einen Vertrag mit Netflix über eine Dokumentation ergattern können, wenn die Netzgemeinde ihn nicht längst vergessen hätte?

Stream & Download: der Podcast von tarnkappe.info zum Thema Drachenlord

Darum und um vieles mehr geht es in unserem kurzweiligen Gespräch, was sich über fast eine Stunde lang erstreckt. Hier geht es zu unserer neuen Podcast-Episode zum Thema Drachenlord. Wer möchte, kann sich den Podcast natürlich auch kostenlos als MP3 herunterladen.

Vielen Dank an meinen langjährigen Freund Uwe aus Düsseldorf aka @Brainticket, der erneut den Schnitt des Podcasts organisiert hat.

Tarnkappe.info

Mehr zu dem Thema Internet
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem brachte Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.