Drachen-Game: Rainer Winkler gibt nicht auf

Rainer Winkler spricht von fast neun endlosen Jahren Hass und Mobbing im Netz. Die Hoffnung aber will er noch nicht aufgeben.

Rainer Winkler will sich nicht geschlagen geben. In einem kürzlich veröffentlichten TikTok-Video schlägt der Drachenlord zwar leisere Töne an, aufgeben will der derzeit quasi obdachlose, aber dennoch nicht. Geht das Drachen-Game nun weiter?

Rainer Winkler: Die Odyssee geht weiter

Obwohl der Drachenlord so ziemlich alles verloren hat, was man nur einbüßen kann, will er dennoch noch nicht aufgeben.

Weiterhin unbesiegt, aber nicht mehr so stark. Was das heißen dürfte, sollte klar sein. Das Drachen-Game ist für die Hater noch nicht zu Ende. Es wird so lange weitergehen, bis Rainer Winkler sich endgültig geschlagen geben wird und am Boden liegt.

Er hat seine Lektion anscheinend noch immer nicht gelernt. So sehen das zumindest die Spieler (die Hater) des sogenannten Drachen-Games: “Tja Rainerle…Du hattest die Chance“.

Weitermachen für Hass und Mobbing? – Nein, für die Hoffnung

In seinem TikTok-Video gibt er an, 10 Jahre Hass hinter sich zu haben. Auch zwischen acht und neun Jahre Mobbing musste er nach eigenen Aussagen aushalten. Dass er daran aber nicht ganz unschuldig ist, hat er vergessen zu erwähnen.

Weiter gibt Rainer Winkler in dem Video an, keine Videos mehr auf TikTok veröffentlichen zu wollen. Vielmehr möchte er darum kämpfen, seinen Account auf YouTube wiederzubekommen. Aber selbst wenn es ihm gelingen sollte, seinen Kanal wieder zu aktivieren, ist es für ihn fraglich, ob er dort wie bisher weitermachen würde.

Aber, so sagt er, stecken in seinem YouTube-Kanal immerhin fast 11 Jahre Arbeit. Weitermachen für Hass und Mobbing wolle er jedoch nicht. Wenn dann für die Hoffnung. Denn Hoffnung ist das Letzte, was ihm nun noch bleibt.

Das Drachen-Game: Schanzenwatch-Broadcast bleibt weiter am Ball

Auch wenn Rainer Winkler sich und sein Leben noch nicht aufgeben will. Das sogenannte Drachen-Game hat er ganz bestimmt bereits verloren. Denn viel weiter nach unten kann es fast nicht mehr gehen. Jeder, der sich dieses Video angeschaut hat, sollte das verstehen.

Rainer Winkler von Hatern fotografiert
Rainer Winkler von Hatern fotografiert

Dennoch verfolgt man Rainer Winkler auch weiterhin auf Schritt und Tritt und lässt ihm kaum eine Atempause. Hat er endlich vorübergehend eine Bleibe gefunden, sorgen die Hater dafür, dass er dort bald möglichst wieder raus fliegt.

Auf dem sogenannten “Schanzenwatch-Broadcast” kann man auch weiterhin jeden seiner Schritte verfolgen. Egal ob Rainer Winkler zum Einkaufen bei REWE unterwegs ist oder er mal kurz irgendwo in Ruhe chillen möchte.

Wie lange es dauern wird, bis auch die Hater das Drachen-Game als beendet erklären, weiß niemand so genau. Vorher muss der Drachenlord aber höchst wahrscheinlich ganz unten und am Boden liegen. Und sie werden es aus dem Munde des Drachenlords persönlich hören wollen: “Das Drachen-Game ist zu Ende“. “Ich gebe auf“.

Tarnkappe.info

Kategorie: Drachenlord, Kommentar
Sunny

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.