Junge Frau schaut verärgert auf ihren Monitor
Junge Frau schaut verärgert auf ihren Monitor
Bildquelle: romankosolapov, Lizenz

ACE dreht 27 Millionen Streamern illegaler Filme den Saft ab

Die ACE hat sieben Domains von illegalen Streaming-Portalen übernommen. 27 Millionen monatliche Webseitenbesucher schauen damit ins Leere.

Die ACE hat die Schließung von sieben Domains angekündigt, die mit illegalen Streaming-Diensten in Verbindung stehen. Über 27 Millionen monatliche Webseitenbesucher schauen infolge nun ins Leere. Weitere Domains könnten im Rahmen der ACE-Siegesserie bald folgen.

Über 27 Millionen Besucher schauen ins Leere

Wie TorrentFreak berichtet, hat die Alliance for Creativity and Entertainment (ACE) eine Abschaltung von sieben weiteren Domains von illegalen Streaming-Anbietern erwirkt. Die davon betroffenen Seiten gehören demnach alle zu einem in Argentinien ansässigen Streaming-Ring, der unter den Namen Pelismart und Pelispop bekannt ist.

Allein die vier beliebtesten Domains pelismart.com, pelispop.me, pelispoptv.com und pelispophd.com, zählten laut der Mitteilung von ACE zusammen monatlich über 27 Millionen Besucher auf ihren Webseiten. Dort boten sie auf illegale Weise zahlreiche Filme und TV-Serien zum Streaming und Download an.

Der Betreiber der illegalen Streaming-Portale erklärte sich bereit, die Inhalte zu entfernen, die Domains an ACE zu übertragen und eine Vergleichsvereinbarung zu schließen.

Dies ist ein großer Erfolg für das ACE-Team in Lateinamerika, da wir daran arbeiten, das legale digitale Ökosystem in der gesamten Region zu schützen“, sagte Jan van Voorn, Executive Vice President und Chief of Global Content Protection der Motion Picture Association (MPA). “Es gibt zwar größere Dienste, die weiterhin in der Region tätig sind, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir sie abschalten und die Betreiber zweifellos in den Ländern, in denen sie derzeit ansässig sind, strafrechtlich belangt werden.

Dies ist nur ein kleiner Teil der ACE-Siegesserie

Dass die ACE Schließungen illegaler Streaming-Portale erwirkt, ist in diesem Jahr keine Seltenheit. Erst im März hatte die Organisation die Betreiber von 29 Piraten-Domains ausfindig gemacht. Nur einen Monat später nahm die ACE die zwei großen Streaming-Webseiten afdah.com und pelisplushd.net ins Visier. Und im letzten Monat musste auch die Domain von HDFilme dran glauben. Der aktuelle Fall ist also nur ein kleiner Teil einer ganzen Serie von Erfolgen der unermüdlichen Arbeit der ACE.

TorrentFreak wagt sogar einen Blick in die Zukunft. Denn DMCA-Zwangsvorladungen seien in den Vereinigten Staaten oft ein frühes Signal für laufende Ermittlungen gegen Websites. In dem Bericht sind 31 weitere Domains aufgeführt, die in zahlreichen ACE/MPA-Zwangsvorladungsanträgen auftauchen. Infolgedessen müssen diese womöglich ebenfalls bald mit einer Sperrung rechnen. Cloudflare und Tonic Domains werden in den zugehörigen Anträgen dazu aufgefordert, alle Informationen über ihre Kunden herauszugeben.

Tarnkappe.info

Kategorie: Rechtssachen, Streaming
Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.