Drachenlord
Drachenlord
Bildquelle: Julia Seeliger, thx! (CC0 1.0)

Drachenlord verliert Führerschein, kann keine MPU beantragen

In einem Live-Stream erzählte der YouTuber Drachenlord heute, er habe seinen Führerschein verloren. Er bekommt ihn so schnell nicht wieder.

Die Entziehung seines Führerscheins habe man dem Drachenlord schon vor der Gerichtsverhandlung angedroht. Rainer Winkler glaubte dann, er müsse nur einige Unterlagen einreichen und könne die MPU dann nach Abschluss seines Gerichtsverfahrens durchführen lassen. Doch ganz so einfach stellt sich die Situation nicht dar. Mit den Unterlagen ist er jetzt wohl schon in Verzug. Auch seinen Führerschein wird er leider so bald nicht wieder nutzen können.

Keine MPU ohne festen Wohnsitz

Das Problem ist nämlich, eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) kann man nur vornehmen lassen, wenn man einen festen Wohnsitz vorweisen kann. Innerhalb der EU gilt das sogenannte Wohnsitzprinzip. Da der YouTuber aber seit mindestens sieben Wochen keinen festen Wohnsitz hat, gibt es für ihn nach eigener Aussage derzeit keine Möglichkeit, den Führerschein wieder zu bekommen.

Seinen PKW habe er wegen der Gefahr von Beschädigungen sowieso an einem sicheren Ort unterbringen müssen, erzählt der Mittelfranke. Drachenlord lebt derzeit in Dortmund bei seiner Lebensgefährtin. Dazu kommt: So einfach ist es auch nicht, die Untersuchung zu bestehen. Laut dem TÜV verliefen bisher nur etwas mehr als die Hälfte der Tests in der Form, dass die Geprüften ihre Führerscheine zurückerhalten haben.

Das Leben systematisch zerstört

Dass er obdachlos sei, wäre die Gemeinde schuld, findet er. Man hätte ihm vor dem Verkauf des Hauses fest zugesichert, ihm eine Wohnung zu besorgen. Später habe er diesbezüglich nichts mehr von der Gemeindeverwaltung gehört. Unseren Informationen zufolge war die Vermittlung nicht möglich, weil die Vermieter keinen Ärger haben wollten. Wer sich im Internet nach dem Drachenlord umschaut, nimmt als möglicher Vermieter sofort Abstand.

Ohne Wohnsitz, Auto und Führerschein habe man ihm sein Leben systematisch zerstört, glaubt Winkler. Auch seine sozialen Kontakte in der früheren Umgebung habe er eingebüßt, erzählt er. Die früheren Nachbarn und Bekannten aus seinem Dorf würden nicht mal mehr ans Telefon gehen, wenn er dort anruft.

Videotitel: „Sponsor oder Sponsoren gesucht Drachenlord“

Sein Aufruf nach einem Sponsor, den er vor vier Tagen bei YouTube losgelassen hat, ging ebenfalls nach hinten los. Winkler erläutert nämlich nicht, wofür er das Geld benötigt. Seine Kritiker feiern den Hilferuf bei YouTube und in mehreren sozialen Netzwerken. Andere Menschen müssten für ihr Geld ganz regulär arbeiten gehen, heißt es dort. Und das ist noch der konstruktivste Beitrag aus der Haider-Community.

Wegen seiner Bewerbung bei mehreren TV-Shows hat man noch nichts Neues gehört. Bleibt abzuwarten, ob der Drachenlord demnächst die Aufmerksamkeit im Netz im Privatfernsehen in bare Münze verwandeln kann.

Tarnkappe.info


Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.