Der Drachenlord
Der Drachenlord

Drachenlord: Staatsanwaltschaft stellt Strafverfolgung ein

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellt ihr Verfahren gegen Rainer Winkler ein, weil sich die Beschuldigungen nicht bewahrheitet haben.

Der frühere YouTuber Rainer Winkler (Drachenlord) erhält bald seine im August beschlagnahmten Geräte zurück. Die Akte wird geschlossen. Weder der Vorwurf der Verbreitung gewaltverherrlichender Inhalte, noch der Verdacht auf Besitz oder Verbreitung von kinderpornografischen Werken konnten bestätigt werden.

Rainer Winkler teilweise entlastet, Akte kommt ins Archiv

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth gab gegenüber t-online bekannt, man habe keine Hinweise gefunden, die die Verbreitung von gewaltverherrlichenden Inhalten bestätigen konnten. Rainer Winkler wurde lediglich der Verbreitung gewaltpornografischer Inhalte überführt. Doch dies ist eine weniger schwerwiegende Tat.

Die im August beschlagnahmten Geräte des Drachenlords gibt man ihm bald zurück. Und das, ohne die Datenträger forensisch durchsucht zu haben. Antje Gabriels-Gorsolke von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erklärt die Entscheidung folgendermaßen: “Der Aufwand wäre einfach zu groß gewesen. Es gibt so viele Haider, die das verfolgen. Das hätten wir mitbekommen. Winkler bekommt seine Gerätschaften damit nun wieder zurück.

Wollten die Haider dem Video-Blogger etwas anhängen?

Rainer Winkler spricht von fast neun endlosen Jahren Hass und Mobbing im Netz. Denn seitdem das Katz-und-Maus-Spiel (Drachengame) zwischen Deutschlands wohl umstrittensten Video-Blogger und seinen “Haidern” (Anti-Fans) begonnen hatte, kam der Drache nicht mehr wirklich zur Ruhe.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird daher jetzt prüfen, ob nicht seine Hater hinter dem verhängnisvollen Beitrag stecken, was zu den neuen Ermittlungen und der Beschlagnahmung diverser Datenträger führte. Hat sich da jemand aus der Hater-Community am Blog von Rainer Winkler zu schaffen gemacht? War das alles inszeniert, um ihm zu schaden?

Die Staatsanwaltschaft prüfte nun außerdem, ob der Eintrag von Winkler selbst stammte – und nicht etwa von einem seiner “Hater”, also einem Anti-Fan, der ihm möglicherweise etwas anhängen wollte.

T-Online

Rainer Winkler gab im Rahmen einer Vernehmung zu, online gewaltpornografische Werke ohne Altersprüfung verbreitet zu haben.

Manche aus der Haider-Community handeln rücksichtslos

Obwohl “der Drache” wahrscheinlich obdachlos ist, lassen ihm die Haider keine Ruhe. Man verfolgt Winkler weiterhin auf Schritt und Tritt. Hat er endlich eine Bleibe gefunden, sorgen seine Gegner dafür, dass er dort bald möglichst wieder rausfliegt.

Schanzenwatch-Broadcast - Umfrage zum Drachenlord
Schanzenwatch-Broadcast – Umfrage zum Drachenlord

Beim Telegram-Kanal „Schanzenwatch-Broadcast“ führte man jüngst eine Umfrage durch, ob man das Drachen-Game nicht lieber einstellen soll, nachdem es bei REWE zu einer Eskalation kam. Nur 18% der Teilnehmer entschieden sich dafür, die Aktivitäten einzustellen. 54% votierten für weitere Aktivitäten.

Sie sehen Rainer Winkler als Täter an, weil er „das Game durch Streams und Provokationen“ selbst anstachelt. 28% glauben, das Game war nie vorbei!

Tarnkappe.info

Kategorie: Drachenlord
Sunny

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.