Internetzensur
Internetzensur
Bildquelle: Gerd Altmann, thx!, Lizenz

CUII-Zensur umgehen & Liste der gesperrten Domains

Die Clearingstelle Urheberrecht im Internet (CUII) koordiniert das Sperren von urheberrechtsverletzenden Webseiten. Wie kann man das umgehen?

Aufmerksamen Tarnkappe Lesern ist die CUII sicher ein Begriff. Wer sein Gedächtnis nochmals ein wenig auffrischen möchte, kann dies hier tun. Auch heise.de hat einen ausführlichen Artikel dazu veröffentlicht.

Ein Dank geht an den treuen Tarnkappe-Leser shrugg1e, der bei der Erstellung des Artikels mitgeholfen hat.

Wie kann man die Internetzensur der CUII am einfachsten umgehen?

Einfach nicht mehr die DNS-Server der großen Internetprovider verwenden. Zu den Mitgliedern der CUII gehören ISPs wie 1&1, Mobilcom-Debitel, Telefónica Germany, natürlich die Telekom als größter Anbieter nebst Vodafone Deutschland.

Welcher DNS ist empfehlenswert?

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Das kommt jeweils auf die persönlichen Präferenzen des Nutzers an. Eine Liste verschiedener empfehlenswerter DNS-Server findet ihr z.B. auf folgenden Webseiten:

  • Empfehlungen von Mike Kuketz, jeweils mit Serverstandorten und weiteren Erläuterungen.
  • Viele Erklärungen und Beispiele für vertrauenswürdige DNS-Server findet man beim Privacy Handbuch -die Server sind jeweils ohne Werbe- und Trackingfilter. Beide Listen sind in Deutsch!

Wie kann ich meinen DNS ändern?

  1. Möglichkeit – Änderung im Router

Hier den DNS-Server zu verändert hat den Vorteil, dass man sich anschließend nicht mehr um die Geräte “dahinter” (Computer, Smartphone, Tablet-PC etc. ) kümmern muss. Alle Geräte verwenden automatisch den am Router eingestellten DNS.

CUII
Logo der CUII

Da es viele verschiedene Router-Hersteller gibt, existiert leider keine pauschale Anleitung. Exemplarisch findet ihr hier die Anleitung für die FRITZ!Box des Herstellers AVM.

Schöner Nebeneffekt: Moderne Router können auch verschlüsselte DNS abfragen (DNS over TLS). Damit laufen Webseitenanfragen nicht mehr im Klartext über das Internet!

Achtung: Jetzt noch an die Geräte mit eigenem Internetzugang denken, also Smartphone und Tablets mit eigener SIM-Karte, damit diese auch außerhalb des eigenen WLAN vor der Zensur der CUII geschützt sind:

  1. Möglichkeit – Änderung auf dem betroffenen Gerät

Kann der DNS im Router nicht geändert werden oder hat das Gerät einen eigenen Internetzugang (z.B. über das Mobilfunknetz), kann der DNS meistens auch direkt geändert werden.

  1. Änderung im Betriebssystem (Desktop): Anleitungen
  2. Änderung auf Apple-Geräten ab macOS Big Sur / iOS 14: Vorgefertigtes DNS Profil herunterladen oder DNS Profil selbst erstellen, Profil in den Systemeinstellungen installieren und anschließend unter Einstellungen > Allgemein > VPN & Netzwerk > DNS aktivieren.
  3. Änderung auf Android Geräten: Anleitung
  4. Änderung im Browser:

Firefox: Anleitung der Mozilla Foundation.

Google Chrome: Die Datenkrake Chrome deinstallieren und stattdessen Firefox verwenden ;-). Wenn es unbedingt Chromium sein muss: Brave herunterladen und anschließend unter Einstellungen > Datenschutz & Sicherheit > Sicherheit > Sicheren DNS verwenden aktivieren.

Gibt es irgendwelche Nachteile, die CUII-Zensur zu umgehen?

  1. Verschiedene Internet-Dienste werten DNS-Standortinformationen aus. Wenn man einen DNS aus dem Ausland verwendet, kann es deshalb zu Problemen kommen. Zum Beispiel sperrt Vodafone Wifi Calling im Ausland. Dann ist auf dem Smartphone Wifi Calling nicht mehr verfügbar.

Lösung: Deutschen DNS verwenden, siehe Liste der Empfehlungen weiter oben.

  1. Verschlüsselte DNS-Abfragen, die direkt von einem Gerät aus erfolgen, haben den Nachteil, dass lokale Seiten im eigenen Netzwerk (z.B. http://fritz.box) nicht mehr erreichbar sind.

Lösung: Nach Möglichkeit sollte der DNS direkt im Router gesetzt werden, damit entsteht dieses Problem nicht. Falls dies nicht geht, schaltet man den verschlüsselten DNS kurzzeitig ab oder man ruft die Seite per IP-Adresse (http://192.168.178.1) auf.

Hinweis zu Apple Geräten: Hier kann man bei selbst erstellten DNS Profilen das eigene Heimnetz ausnehmen (Advanced > Excluded Wi-Fi Networks). Das macht natürlich nur Sinn, wenn man auch den DNS des Heimnetzes (im Router) geändert hat.

Welche Domains werden (Stand 20.07.2022) von der CUII gesperrt?

Fehlt eine Domain? Habt ihr einen Fehler entdeckt? Bitte teilt uns dies mit. Danke!

NummerDomain (alphabetisch sortiert)
1bs.to
2burningseries.ac
3burningseries.co
4burningseries.cx
5burningseries.nz
6burningseries.se
7burningseries.sx
8burningseries.vc
9canna.to
10cine.to
11de.xhamster.com
12goldesel.to
13kinos.to
14kinox.am
15kinox.to
16kinoz.to
17newalbumreleases.net
18nsw2u.com
19nsw2u.org
20nsw2u.tk
21nsw2u.xyz
22s.to
23serien.ac
24serien.cam
25serien.click
26serien.digital
27serien.domains
28serien.express
29serien.fun
30serien.life
31serien.link
32serien.lol
33serien.me
34serien.pro
35serien.show
36serien.sx
37serien.vc
38serien.wiki
39serien.work
40serien.wtf
41serienstream.sx
42serienstream.to
43sto.sx
44streamkiste.tv

Ein Großteil der Liste stammt von der Webseite cuiiliste.de, die es leider nicht mehr gibt. Wir hätten uns gerne beim Betreiber nach den Hintergründen erkundigt, seine E-Mail-Adresse funktioniert aber nicht. Auch sonst ist er dummerweise im Internet nicht ohne weiteres ausfindig zu machen.

Netzsperren, T-Mobile Austria, Boerse.to, WSC-Scriptz Community

Die Aktivität der CUII war in den letzten Wochen und Monaten übrigens stark rückläufig, die Gründe dafür sind uns nicht bekannt. Ob’s etwa am heißen Wetter lag?

Tarnkappe.info

Kategorie: Tutorials
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.