dpa Picture-Alliance
dpa Picture-Alliance
Bildquelle: Markus Winkler, thx!, Lizenz

dpa Picture-Alliance lässt uns abmahnen

Die Kanzlei ksp Rechtsanwälte schickte uns im Auftrag der dpa Picture-Alliance eine Abmahnung. Der "Spaß" kostet uns 313,38 Euro.

Die KSP Kanzlei Dr. Seegers, Dr. Frankenheim Rechtsanwaltsgesellschaft mbH mit Sitz in Hamburg wurde von der dpa Picture-Alliance mit der Vertretung ihrer Rechte beauftragt. Den Eingang des Gesamtbetrages für die Urheberrechtsverletzung erwartete man bis zum heutigen 11. Mai. Das ist ja mal ein nettes Geburtstagsgeschenk, oder?

dpa Picture-Alliance beanstandet Urheberrechtsverletzung

Man wirft uns vor ein Foto ohne Erlaubnis der Gegenseite benutzt zu haben. Dummerweise lässt sich nachträglich nicht mehr überprüfen, woher das Bild stammt. Der im Artikel hinterlegte Link führt nämlich zu einem ganz anderen Foto bei Pixabay. Auch dort sind Waffen zu sehen, es ist aber ein anderes Motiv.

Den Link hat man im Anschreiben mittels eines QR-Codes hinterlegt. Wir haben die Abmahnung juristisch prüfen lassen. Leider ist an der Forderung nichts zu beanstanden. Schon vor 15 Jahren wurden für illegal verwendete Bilder Abmahnungen in Höhe von 600 Euro und mehr verschickt. Die dpa Picture-Alliance fordert nur rund die Hälfte davon. Nach unserem Anruf hat die Kanzlei die Zahlungsfrist sogar noch einen Tag nach hinten verschoben.

Zahlreiche Berichte über Abmahnungen vorhanden

Wer sich im Web umschaut, wird zahlreiche Abmahnungen der ksp für die Frankfurter dpa Picture-Alliance GmbH entdecken, über die Anwälte aus ganz Deutschland berichten. Das Problem ist halt, dass sich das Ganze jederzeit wiederholen kann. Wir haben fast 6.000 veröffentlichte Artikel in unserer Datenbank. Für jeden Beitrag gibt es mindestens zwei Fotos oder wahlweise Grafiken. Von daher muss es nur bei einem weiteren Werk eine Urheberrechtsverletzung geben und der Vorgang wird sich wiederholen.

Glücklicherweise sind wir in den letzten Jahren bis auf wenige Ausnahmen noch recht glimpflich davon gekommen. Doch wer weiß, was kommen wird? Unsere Autorinnen und Autoren achten wie verrückt darauf, nur gemeinfreie oder CC-lizenzierte Fotos zu benutzen. Letzteres ist ja leider auch nicht gerade frei von Gefahren.

In den letzten Jahren nur wenige Abmahnungen kassiert

Ansonsten bekamen wir nur eine Abmahnung wegen einer angeblichen Rufschädigung des Aachener Eigentümers von Share-Online.biz, die unser Anwalt für uns abwenden konnte. Die Bankverbindung ohne Namensnennung stellte aber noch kein juristisches Problem dar, womit man hätte Kasse machen können. Aber gut, probieren kann man es ja mal…

Dazu kam vor einigen Jahren eine Abmahnung, die wir leider bezahlen mussten. Ungünstig ist in dem Zusammenhang halt, dass man sich gegen derartige Gefahren nicht versichern lassen kann. Wir hoffen also, nicht so bald wieder von der dpa Picture-Alliance zu hören.

Tarnkappe.info

Kategorie: In eigener Sache
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.