Ein Stapel Bitcoin-Münzen mit Twitter-Logo im Hintergrund
Ein Stapel Bitcoin-Münzen mit Twitter-Logo im Hintergrund
Bildquelle: grejak, Lizenz

Twitter Coin: Bringt Elon Musk jetzt seine eigene Kryptowährung?

Elon Musk stellte schon häufig seinen Hang zu Kryptowährungen unter Beweis. Jetzt keimen erste Gerüchte über einen eigenen "Twitter Coin" auf.

Nachdem Elon Musk erst vor wenigen Wochen darüber sprach, seine neu erworbene Social-Media-Plattform zur Bank machen zu wollen, kursieren neuerdings Gerüchte über einen möglichen Twitter Coin. Und zugegeben, eine eigene Kryptowährung würde beim bisherigen Kurs des Multimilliardärs tatsächlich gut ins Bild passen.

Gerüchte über einen möglichen Twitter Coin flammen auf

Seit der Übernahme von Twitter durch Elon Musk gibt es nahezu täglich neue Schlagzeilen rund um den Kurznachrichtendienst. Zuerst durfte das Management gehen – danach zahlreiche Mitarbeiter. Und immer wieder testet das Unternehmen neue Features, um die Plattform attraktiver zu machen und höhere Einnahmen zu generieren.

Doch wer Elon Musk schon länger verfolgt, weiß, dass der Multimilliardär einen gewissen Hang zu Kryptowährungen hat. Er selbst hat bereits den ein oder anderen Hype ausgelöst. Insofern ist es kaum verwunderlich, dass inzwischen Gerüchte aufkommen, dass der neue Twitter-CEO einen “Twitter Coin” ins Leben rufen könnte. Immerhin sagt man Musk immer wieder nach, er sei angeblich Satoshi Nakamoto, der bislang anonym gebliebene Erfinder des Bitcoin und der dazugehörigen Blockchain.

Elon Musk auf der Spur: Leaker liefern überzeugende Hinweise

Wie Cointelegraph berichtet, steht die Vermutung im Raum, dass Twitter seinen eigenen Coin beispielsweise für Zahlungen und Trinkgelder auf der sozialen Plattform einsetzen könnte. Der für seine Leaks rund um den Kurznachrichtendienst bekannte Benutzer Nima Owji wies demnach bereits am Wochenende darauf hin, dass das Unternehmen an einer eigenen Kryptowährung arbeitet.

Der Hashtag #TwitterCoin nahm sogleich an Fahrt auf und versammelte immer mehr Beiträge zu dem Thema. Auch im Hinblick auf die Tatsache, dass Elon Musk kürzlich erst darüber sprach, auf Twitter in Zukunft Bankgeschäfte abwickeln zu wollen, passt ein eigener Coin ziemlich gut ins Bild. Apropos Bild: Eine vermeintliche Darstellung der digitalen Münze macht inzwischen ebenfalls schon die Runde.

Ein Tech-Forscher mit dem Namen Jane Manchun Wong will im Code einer bestimmten Version der Web-App des Kurznachrichtendienstes ebenso Hinweise auf den Twitter Coin entdeckt haben. Nachdem er Informationen über seinen Fund geteilt hatte, sei sein Twitter-Konto jedoch spurlos verschwunden.

Oder nutzt Elon Musk “Twitter Coin” doch nur als Codewort für Dogecoin?

Da Elon Musk in der Vergangenheit häufig mit dem Dogecoin in Verbindung stand, setzen einige Mitglieder aus dessen Community darauf, dass es sich bei dem Begriff “Twitter Coin” lediglich um einen Platzhalter handelt und sich DOGE am Ende als Zahlungsmittel der Wahl durchsetzt.

Dabei fachte der CEO der Social-Media-Plattform selbst die Gerüchte erst vor wenigen Tagen in einem Twitter-Space (Audio-Konferenz) an. “Für Twitter ist es eine Selbstverständlichkeit, Zahlungen sowohl in Fiat- als auch in Kryptowährungen anzubieten“, sagte Elon Musk vor 2,1 Millionen Zuhörern. Seine Zuneigung zu Blockchain-basierten Zahlungsmitteln scheint damit ungebrochen zu sein.

Tarnkappe.info

Mehr zu dem Thema
Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.