Logo von Ankr, dem Web3-Infrastrukturanbieter, der den aBNBc-Token ins Leben gerufen hat
Logo von Ankr, dem Web3-Infrastrukturanbieter, der den aBNBc-Token ins Leben gerufen hat
Bildquelle: karnoff, Lizenz

aBNBc: Hacker generierte unerlaubt 4 Billiarden Krypto-Token

Ein Hacker konnte durch einen Fehler in einem Smart Contract unzählige aBNBc erstellen. Droht Ankr und Hay jetzt die nächste Krypto-Pleite?

Einem Angreifer war es möglich, durch Manipulation eines Smart Contracts unzählige aBNBc-Token zu minten. Anschließend nutzte eine weitere Person die Situation aus, um in kurzer Zeit mehrere Millionen US-Dollar Gewinn zu machen. Neben Ankr scheint dadurch auch der Stablecoin HAY zu den nächsten wackelnden Dominosteinen der Krypto-Branche zu gehören. Der Kurs ging zumindest folgerichtig in den Keller.

Manipulation eines Smart Contracts verschafft einem Angreifer unzählige aBNBc

Ein Hacker hat durch Manipulation eines Smart Contracts 4 Billiarden aBNBc-Krypto-Token geminted. Chengpeng Zhao, der CEO der beliebten Krypto-Börse Binance, sprach von “möglichen Hacks” auf Ankr und Hay.

Demzufolge konnte sich der Angreifer Zugriff auf den Private Key eines Entwicklers verschaffen. Dieser erlaubte es ihm, den betroffenen Smart Contract zu seinen Gunsten zu verändern.

Ferner habe Binance daraufhin Abhebungen des Ankr-Tokens aBNBc pausiert und 3 Millionen US-Dollar, die sich im Besitz des Angreifers befanden, eingefroren.

aBNBc-Token ließen sich unbegrenzt minten

Der Blockchain-Sicherheitsexperte PeckShield entdeckte durch die Analyse des Smart Contracts einen Fehler, der es dem Hacker ermöglichte, eine unbegrenzte Anzahl an aBNBc-Token zu minten. Einem Bericht von Gizmodo zufolge beschloss der Angreifer dadurch insgesamt 4 Billiarden Token zu erstellen.

Die Beobachtung des Kryptoanalysten Lookonchain zeigte außerdem, wie eine andere Person die Situation ausnutzte. Mit einem Einsatz von nur 10 BNB im Wert von 2,879 US-Dollar war es ihr möglich, 16 Millionen HAY-Token in ihren Besitz zu bringen und diese schlussendlich gegen BUSD (Binance USD) im Wert von 15,5 Millionen Dollar einzutauschen.

Ankr selbst verkündete, dass seine Infrastrukturdienste von dem Angriff nicht betroffen seien und “alle zugrunde liegenden Vermögenswerte auf Ankr Staking” sicher sind. Das Team rät Anwendern, nicht zu handeln und auf weitere Informationen zu warten. Liquiditätsanbieter sind demnach angehalten, Liquidität von den dezentralisierten Krypto-Exchanges zu entfernen. Außerdem solle eine Neuausgabe der aBNBc-Token erfolgen.

Sind Ankr und Hay die nächsten Krypto-Pleiten?

Berichten zufolge hat Ankr durch den Hack eine Menge Liquidität verloren. Der Wert des aBNBc ist laut CoinMarketCap von einem Preisniveau von etwa 300 US-Dollar auf nur noch rund 1,50 Dollar gefallen. Ein Verlust von 99,5 %.

Zugleich hat HAY, ein Stablecoin, der eigentlich 1:1 den Wert des US-Dollars widerspiegeln soll, einen Preissturz auf rund 0,20 Dollar erlebt. Inzwischen hat er sich zwar wieder erholt, hängt mit etwa 0,75 US-Dollar jedoch noch immer weit unter den Erwartungen.

Mit aBNBc und HAY scheinen somit die nächsten Dominosteine des Krypto-Games zu wackeln, nachdem es in diesem Jahr schon zahlreiche negative Schlagzeilen in der Branche gab, von denen mitunter Celsius, FTX und BlockFi betroffen waren.

Tarnkappe.info

Mehr zu dem Thema Krypto
Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.