Aktuell: Bundesweite E-Book-Razzia & Fahndung?

Hausdurchsuchungen am 09.12.2014 in der E-Book-Szene. Dabei wurde nach Nutzern in als illegal eingestuften E-Book-Portalen wie ebookspender gefahndet.

e-book, usenetrevolution bust razzia, Generalstaatsanwaltschaft Dresden

Am 09.12.2014 abends gab es in mehreren Städten Hausdurchsuchungen im Umfeld der E-Book-Szene. In einer anscheinend bundesweit konzertierten Aktion wurde dabei gezielt nach Personen gefahndet, die als Nutzer und Uploader in als illegal eingestuften E-Book-Portalen wie ebookspender registriert sein sollen. Dabei tauchten in der Szene bekannte Namen auf, die die Justiz mit Urheberrechtsverletzungen in Verbindung gebracht hat.

E-Book Razzia verlief quer durch Deutschland

Ersten Angaben zufolge scheint es sich um Aktionen in zahlreichen Haushalten besonders der Grosstädte Deutschlands gehandelt zu haben. Beschlagnahmt hat man unter anderem E-Book-Reader, Computer, Smartphones, externe Festplatten und andere Speichermedien. Desweiteren schriftlichen Hinweise auf Personen, E-Books und E-Book-Portale sowie Sharehoster.  Ebenfalls hielt man gezielt Ausschau nach Kopierstationen, um CDs und DVDs in großem Stil kopieren zu können. Daneben suchte man nach professionellen Label-Druckern, mit denen man täuschend echt aussehende Cover erstellen kann.


Um Tage verspätete Fahndung?

Die bei der Hausdurchsuchung im Raum Köln Betroffenen berichten übereinstimmend, dass die Beamten planvoll vorgingen. In der eineinhalbstündigen Durchsuchung wurden auch Hinweise im Mail- und Briefverkehr gesichtet. Insgesamt legt das gezielte Vorgehen die Vermutung nahe, dass die der Durchsuchung zugrunde liegenden Informationen auch aus unverschlüsselt versandten Mails stammen können. Dies würde bedeuten, dass u.a. Mailverkehr gezielt abgehört und verdächtige Personen über einen längeren Zeitraum observiert wurden. Dazu hat man wohl Informationen aus jüngst beschlagnahmten Servern im Umfeld der Aktionen gegen boerse.bz ausgewertet.

Weitere Vermutungen lassen den Schluss zu, dass die heute erfolgten Durchsuchungs-Aktion erst verspätet stattfand. Es gibt Anzeichen, dass sie vor einigen Tagen kurzfristig auf den heutigen Termin verschoben werden musste. Wir recherchieren weiter und veröffentlichen in einigen Stunden hier ein Update.

Hier in diesem Video haben wir einige Tipps für den Fall der Fälle vorbereitet. Wer weiß schon wann die nächste E-Book Razzia erfolgen wird!?

Tarnkappe.info

Themen: Netzpolitik & digitales Leben.