Unter dem Radar - der Podcast von Tarnkappe.info, Hausdurchsuchung
Unter dem Radar - der Podcast von Tarnkappe.info, Hausdurchsuchung

Hausdurchsuchung: Podcast klärt euch über eure Rechte auf!

Das GG spricht der eigenen Wohnung einen besonderen Schutz zu, weswegen Hausdurchsuchungen einen Eingriff in die Privatsphäre darstellen.

Trotzdem kann es mitunter mit fadenscheinigen Begründungen dazu kommen, dass ein Durchsuchungsbeschluss ausgestellt wird, um eine Hausdurchsuchung anzuordnen. In unserem Podcast beleuchten wir nun gemeinsam alle Aspekte von A wie Anfangsverdacht bis Z wie Zufallsfund. Wie läuft eine polizeiliche Durchsuchung tatsächlich in der Praxis ab? Was dürfen die Beamten tun, was nicht? Mit wie vielen Personen muss man im Fall der Fälle rechnen?

Wie sollte ich mich bei einer Hausdurchsuchung verhalten?

Artikel 13 des deutschen Grundgesetzes (GG) gewährleistet jeder Bürgerin und jedem Bürger ein Grundrecht auf die Unverletzlichkeit seiner Wohnung. Das ist auch der Grund, warum die Polizei nicht präventiv oder ohne Besitz eines richterlichen Durchsuchungsbeschlusses kommen darf.

Hausdurchsuchung
Quelle: Chaotikum.org, thx! (CC BY 4.0)

Keine präventiven oder spontanen Hausdurchsuchungen erlaubt!

Eigentlich soll im Vorfeld von der zuständigen Richterin bzw. vom Richter geprüft werden, ob ein begründeter Anfangsverdacht vorliegt, der ein Eindringen in die Privatsphäre des betroffenen Bürgers rechtfertigt. Leider kommt es dabei auch schon mal zu Fehlern.

Welche Fragen kommen im Podcast zur Sprache?

Im zweiten Podcast der Reihe „Unter dem Radar“ drehen wir die Rollen um. Sunny stellt diesmal die Fragen, der zweifach von Durchsuchungen betroffene Lars „Ghandy“ Sobiraj antwortet.

Manche Durchsuchungsbeschlüsse wirken arg konstruiert

Hier ein paar Aspekte, die wir in dieser Episode ausführlich besprechen:

  • Wie sollte ich als Betroffener eine mögliche Hausdurchsuchung vorbereiten? Stichpunkt: alle technischen Geräte wie Computer, Tablet-PCs, Smartphones verschlüsseln.
  • Kann man eine solche polizeiliche Aktion eigentlich einfach so verweigern? Oder alternativ verzögern, beispielsweise bis der eigene Anwalt eintrifft?
  • Was passiert, wenn ich nicht aufschließe? Muss ich die deswegen entstehenden Schäden selbst bezahlen?
  • Worauf sollte ich beim Ablauf achten?
  • Sollte ich neutrale Zeugen hinzuziehen? Ist meine Freundin oder ein guter Freund auch ein neutraler Zeuge?
  • Was darf die Polizei alles untersuchen? Welche Räume dürfen durchsucht werden?
  • Welche Rechte habe ich bei einer Hausdurchsuchung als Tatverdächtiger, welche Pflichten?
  • Wie sollte man auf taktische Manöver (wie guter Cop, böser Cop oder angeblich angebotene Deals etc.) von Polizisten reagieren?
  • Thema Zufallsfunde: Dürfen zufällig in meiner Wohnung gefundene Gegenstände, die gar nichts mit den Tatvorwürfen im Beschluss zu tun haben, später von der Staatsanwaltschaft verwertet werden?
  • Dürfen Polizisten grundsätzlich alles aus meiner Wohnung mitnehmen, also auch Monitore, meine privaten Aktenordner etc.?
  • Und vieles mehr…

Unsere Ausführungen können keinen Fachanwalt ersetzen!

hausdurchsuchung, E-Book-Razzia

Hinweis: Alle Ratschläge zum Thema Hausdurchsuchung sind rein praktischer Natur aus Sicht eines ehemaligen Tatverdächtigen. Unsere Tipps können im Ernstfall natürlich keine anwaltliche Beratung ersetzen. Wer von einer Razzia betroffen ist, sollte direkt einen Fachanwalt für Strafrecht und keinen regulären Juristen einschalten.

Sunny und Ghandy wünschen allen beim Zuhören viel Spaß! Wir hoffen, die zweite Episode von unserem Podcast ist so aufschlussreich wie unterhaltsam. Das war zumindest unser Ziel. Wir wollen zur Aufklärung dieses Themenkomplexes beizutragen, ohne dabei zu langweilen.

Hier geht es zur zweiten Episode von „Unter dem Radar“, der Podcast von Tarnkappe.info.

Hausdurchsuchung: Unser Podcast klärt euch über eure Rechte auf!

Tarnkappe.info


Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.