Drachenlord: Richterin verlegt Verhandlung zur Sicherheit nach Nürnberg

Die Causa Drachenlord geht weiter. Die Verlegung zum Strafjustizzentrum Nürnberg sorgt für eine sichere und störungsfreie Hauptverhandlung.

Drachenlord
Bildquelle: YT

Die Haider-Community wartet seit Wochen gespannt auf die Ankündigung, wann man das Verfahren gegen Rainer Winkler aka Drachenlord eröffnet.

Drachenlord muss sich ab dem 21. Oktober verantworten

Die zuständige Richterin vom Amtsgericht Neustadt an der Aisch verlegte den Ort der beiden Verhandlungstage zum Strafjustizzentrum in Nürnberg. Die Hauptverhandlung wird am 21. und 28. Oktober ab 9 Uhr stattfinden. Abhängig vom Verlauf der Beweisaufnahme bestimmt das Gericht, ob die Richter zusätzliche Verhandlungstage anberaumen.

Dem YouTuber Drachenlord wirft man vor, sich unter anderem mit gefährlicher Körperverletzung strafbar gemacht zu haben. Rainer Winkler soll eine Person mit einer Taschenlampe geschlagen und dadurch verletzt haben. Auf eine weitere Person soll er laut der Pressemitteiliung vom OLG Nürnberg einen Pflasterstein geworfen haben. Darüber hinaus wirft man ihm mehrere Beleidigungen, unter anderem gegenüber Polizeibeamten, vor. Noch immer setzen sich Besucher über die kürzlich verlängerte Allgemeinverfügung hinweg, um Winkler mit ihren Rufen, Drohnen oder Silvesterknallern aus der Reserve zu locken.

Für Medienvertreterinnen und Medienvertreter hat man wegen der anhaltenden Corona-Pandemie insgesamt nur elf Sitzplätze reserviert. Das Akkreditierungsverfahren beginnt am heutigen Montag. Interessenten benötigen wohl einen Presseausweis von einem der beiden großen Presseverbände, dem DJV bzw. von ver.di.

Drachenlord Grill Sonntag

Lesen Sie auch

Häme auch für die Haider

Die Reaktionen im Netz fielen recht unterschiedlich aus. Während sich einige Beobachter schon jetzt über eine mögliche Verurteilung des YouTubers Drachenlord freudden, sehen andere das Verhalten der Personen, die von Winkler verletzt wurden, eher skeptisch. Der Tweet unten ist nur ein Beispiel für kritische Kommentare, die laut wurden.

Wieder andere vergleichen die anberaumte Verhandlung bei Twitter oder YouTube hochgradig überspitzt mit dem Nürnberger Prozess von 1945/1946. Doch dieser Vergleich ist pure Parodie.

Der Drachenlord zeigt sich indes in einem heute veröffentlichten Video sehr zuversichtlich. Er habe den seit acht Jahren andauernden Krieg gegen die Hater stets gewonnen, weil sie sich nicht mit ihm „messen konnten“,  wie er sagt. Man wird sehen, ob ihn dieser Optimismus nach Ende des Prozesses weiterhin begleiten wird.

Die Sache könnte für den Drachenlord heikel werden. Rainer Winkler wurde vom Amtsgericht Neustadt an der Aisch bereits im September 2019 wegen Beleidigung und Körperverletzung zu sieben Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Doch man setzte den Vollzug zur Bewährung aus. Wenige Monate zuvor verurteilte man einen Hater zu einem Jugendarrest.


Video: „Drachenlord besiegt alle“.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.