oasys
oasys
Bildquelle: oasys, thx!

Sega plant das erste Blockchain-basierte Spiel

Sega will eine Proof-of-Stake (PoS) Blockchain nutzen, um in Zusammenarbeit mit Oasys und doublejump.tokyo ein neues Game zu realisieren.

Das japanische Videospielunternehmen Sega kündigte an, ein neues Spiel auf Basis der Sangokushi Taisen-Serie zu realisieren. Das geplante Game richtet sich primär an das japanische beziehungsweise asiatische Publikum.

Sega will neue Technologie einsetzen

Sangokushi Taisen ist ein physisches als auch digitales Arcade-Sammelkartenspiel, welches auf Basis des Romans “Die Geschichte der Drei Reiche” von Luo Guanzhong entstanden ist. Das Echtzeit-Strategiespiel wird bislang hauptsächlich in japanischen Spielhallen gespielt. Die Spieler sammeln dabei physische Karten, die sie dann auf dem Spielfeld ablegen können, um sie im Spiel erscheinen zu lassen.

Sega

Die genaue Verwendung der PoS-Blockchain von Oasys ist bis dato noch unklar. Wahrscheinlich wird der Erwerb der Karten mithilfe der Blockchain dauerhaft festgehalten. Oder man nutzt sie für die Verwaltung von In-Game-Gegenständen, die man kauft, handelt oder wieder an Sega verkauft.

Spielereihe Sangokushi Taisen gibt es seit dem Jahr 2005

Die Spielereihe Sangokushi Taisen wurde in Asien erstmals im Jahr 2005 zum Verkauf angeboten. Der Blockchain-Anbieter Oasys kündigte indes an, man habe für eine weitere Zusammenarbeit Kontakte zu Spieleuherstellern wie Square Enix, Namco Bandai, Sega, Ubisoft und Netmarble geknüpft. Derzeit prüfe man noch die Echtheit der neuen Kooperationspartner, heißt es in der eigenen Pressemitteilung.

double jump tokyo

An der Entwicklung des neuen Games wird sich auch das japanische Startup doublejump.tokyo beteiligen. Man hat sich auf die Entwicklung von NFT- und Blockchain-Spiele spezialisiert. Das im Jahr 2018 gegründete Unternehmen veröffentlichte bisher Blockchain-Titel wie “My Crypto Heroes” und “Brave Frontier Heroes“. Als Blockchain diente aber bislang die der Kryptowährung Ethereum.

Darüber hinaus unterstüzt doublejump.tokyo Content-Hersteller bei der Ausgabe und dem Verkauf von NFTs, Spielen und der Zusammenarbeit in Facebooks Metaverse. Sega gab übrigens schon im Mai bekannt, man habe sich mit dem Blockchain-Startup zusammengetan, um für Sonic the Hedgehog und andere Games digitale Sammlerstücke auf NFT-Basis zu entwickeln.

Wohl kein Game für den europäischen Markt

oasys

Für den europäischen Markt wird sich Segas Spiel bis auf wenige Fans der Romane oder der Spielhallen-Version wohl kaum anbieten. Da Blockchains ihre Informationen in der Regel vergleichsweise langsam aber dafür sehr sicher festhalten, eignen sie sich normalerweise nicht für Inhalte, die ständig und sehr schnell im Spiel geändert werden. Doch mehr als spekulieren kann man derzeit nicht. Denn den genauen Inhalt des Games als auch die exakte Implementierung der Blockchain hat man bisher leider nicht bekanntgegeben.

Tarnkappe.info

Kategorie: Kryptowährungen
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.