Werbung

Offline-Tracking: Google nutzt Mastercard-Daten für Werbezwecke

Gemäß Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg hat Google nach vierjährigen Verhandlungen für mehrere Millionen US-Dollar die Transaktionsdaten aller US-Kunden von Mastercard erhalten. Diese Daten ermöglichen dem Unternehmen Rückschlüsse auf die Identitäten dieser Personen zu ziehen und deren Kaufverhalten auszuwerten. Google kann auf diese Weise nachvollziehen, ob sich ein Nutzer, nachdem er sich online Werbeartikel angeschaut hat, die dort gezeigten Artikel offline im Laden gekauft hat.... [Read More]
2. September 2018

Facebook: Werden Emotionen der Nutzer für zielgerichtete Werbung verwendet?

Laut einem gestern veröffentlichten Bericht der Tageszeitung The Australian, würde Facebook Jugendlichen genau dann zielgerichtete Werbeanzeigen präsentieren, wenn diese sich in einer, für Teenager typischen, labilen Situation befinden. In Australien soll Facebook Algorithmen genutzt haben, um diese Gefühlslagen zu erkennen und entsprechend werbewirksam umzusetzen.... [Read More]
2. Mai 2017

Studie stellt personalisierte Angebote infrage

Forscher des King's College London testeten in einer Studie die genetischen Einflüsse auf die Online-Mediennutzung. Sie kamen zu dem Schluss, dass das individuelle, onlinespezifische Nutzungsverhalten genetisch bedingt sei und stellten im Ergebnis dessen das wachsende Angebot von personalisierten Inhalten, wie Werbung, infrage.... [Read More]
2. März 2017

Millionenstrafe: US-TV-Hersteller Vizio spähte Kunden aus

Der Smart-TV-Hersteller Vizio muss eine Millionenstrafe zahlen wegen der Sammlung und dem Verkauf von Nutzerdaten. Eine Klage der US-Behörde Federal Trade Commission (FTC) wurde gestern (06.02.2017) beigelegt, berichtet Ars Technica.... [Read More]
7. Februar 2017

Eyeo: Staatsanwaltschaft ordnete Durchsuchungen an

Wegen des Verdachts auf gewerbsmäßige Urheberrechtsverletzung wurden bei dem Unternehmen Eyeo sowohl die Geschäftsräume als auch drei Privatwohnungen durchsucht.... [Read More]
31. Januar 2017

Facebooks Anzeigentool „ethnic affinities“ ermöglicht rassistisches Werbe-Targeting

facebook-407739_960_720Die Recherche-Organisation ProPublica hat festgestellt, dass es Facebook ermöglicht, bestimmte "ethnische Zugehörigkeiten" aus ihrem Anzeigenpublikum auszuschließen. Für die Recherchen hat Pro Publica eine Mietannonce bei Facebook aufgegeben und mit "ethnic affinities" die Zielgruppe eingeschränkt. Die Anzeige wurde innerhalb von 15 Minuten von Facebook freigegeben.... [Read More]
31. Oktober 2016

Facebook: künftige Nutzung von WhatsApp-Daten für Werbezwecke vorgesehen

whatsapp-446970_960_720WhatsApp änderte am 25.08.2016 - zum ersten Mal seit vier Jahren - seine AGB (Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie) und teilt ab sofort auch Daten mit Facebook. Das schließt im Wesentlichen die Telefonnummer ein und Angaben darüber, wann und wie oft ein User den Messenger verwendet. Mit diesen Informationen kann Facebook nun seine Nutzer noch detailgenauer analysieren.... [Read More]
26. August 2016

Adblocker vs. Facebook: Kampf geht in die nächste Runde

person-695652_960_720Vor gut einer Woche hat der Social-Media-Konzern Facebook den Adblockern den Krieg erklärt. Gewonnen hat diese erste Schlacht nun ganz offenbar Facebook: Nach mehreren Änderungen des Quelltextes ist es den Facebook-Entwicklern nun gelungen, die auf der Plattform geschaltete Werbung so zu tarnen, dass Adblocker sie nicht mehr wirkungsvoll erkennen können.... [Read More]
21. August 2016

Essay: NSA, Google und der ganze Rest

google seo

Google ist allmächtig. Bildquelle: Simon Steinberger - CC0.

Unser heutiges Essay dreht sich um das Prinzip Google. Im Internet haben nach Ansicht unserer anonymen Leserin nur solche Unternehmen Bestand, die mit klingender Münze für ihre Sichtbarkeit bezahlen. Wer es ohne eine dicke Überweisung an Google versucht, wird auf Dauer ganz sicher scheitern. Wir schauen einmal genauer hin.... [Read More]
15. März 2015

Snapchat startet gezielte Online-Werbung

snapchat smartphone Der Betreiber der Messenger-App Snapchat will dieses Wochenende mit der Verbreitung gezielter Werbung an die Nutzer beginnen. Zumindest soll die Werbung nicht als Push-Nachricht verschickt werden. Wie es dazu kam? "Wir müssen Geld verdienen" wird im Firmenblog als Begründung angegeben. Erst kürzlich sind im Internet rund 200.000 Nacktfotos Minderjähriger im Internet aufgetaucht, die Snapchat-User ausgetauscht haben.... [Read More]
20. Oktober 2014