Popcorn Time: neue Abmahnwelle angerollt

Article by · 21. Januar 2015 ·

popcorn time waldorf frommer abmahnung
Popcorn Time: Wie mehrere Anwälte übereinstimmend berichten, wurde in den letzten Wochen eine neue Welle von Abmahnungen losgetreten. Den Abgemahnten wird vorgeworfen, sie hätten urheberrechtlich geschützte Filme und TV-Serien widerrechtlich verbreitet. Der VPN wurde dort abgeschaltet: Einen Warnhinweis über mögliche Abmahnungen gibt es aber nicht.

Bei popcorntime.io soll man sich „den Spaß nicht verderben“ lassen. Das werden die Empfänger der hochpreisigen Schreiben sicher ganz anders sehen. Die Münchener Medienkanzlei Waldorf Frommer verlangt pro Popcorn Time-Abmahnung die Zahlung von mehr als 800 Euro.

Auf der Webseite von Popcorn Time steht, dass dort Filme und Fernsehserien „von Torrents“ gestreamt werden. Das ist eine nette Umschreibung der Tatsache, dass die Benutzung dieser Software genauso gefährlich ist, wie jeder andere Peer-to-Peer-Client auch. Lediglich in den FAQ wird explizit darauf hingewiesen, dass man Dritten Teile des Films Dritten anbietet und das Material tatsächlich an andere Computer überträgt. Das begründet die hohe Summe, die von Waldorf Frommer pro Abmahnung verlangt wird. Zwischenzeitlich wurde zwischen die Nutzer ein VPN-Dienstleister geschaltet, der die IP-Adressen der Teilnehmer verschleiert hat. Auf der Hauptseite wird allerdings nicht davor gewarnt, dass man den VPN wieder abgeschaltet hat. Entsprechend viele Anschlussinhaber haben jetzt einen Brief inklusive einer Forderung von 815 Euro und mehr erhalten. Wahrscheinlich war die Implementierung des VPN in die Software nur eine Werbeaktion, die von vornherein zeitlich begrenzt war. Diverse Experten haben zwischenzeitlich ausgeführt, dass die Umleitung der Streams über einen VPN nicht dauerhaft kostenlos geschehen kann. Dafür fallen bei einer Streaming-Software einfach zu viele Daten an. Den Schaden haben neben den Rechteinhabern die Nutzer der Software und leider nicht die anonymen Betreiber von popcorntime.io.

 


Video: Wie kommt es zu Abmahnungen bei der Benutzung von Popcorn Time?

 

Rpopcorn time iconechtsanwalt Tobias Röttger teilte uns auf Anfrage mit, die Anzahl der Abmahnungen habe in den letzten zwei Wochen „wieder massiv angezogen“. „Die aktuellen Tatzeitpunkte sind alle noch aus dem Zeitraum Oktober November und Dezember“. Röttger von GGR Law geht davon aus, dass in den nächsten Wochen noch sehr viele Abmahnungen kommen werden, die Weihnachten und danach erstellt wurden.

Ob vor der Nutzung von Popcorn Time gewarnt wird oder sich hinter der Software ein P2P Client verbirgt, ist leider unerheblich. Die Haftung ist nicht davon abhängig, ob man die Urheberrechte bewusst, vorsätzlich oder fahrlässig verletzt hat. Die Haftung hängt primär davon ab, ob es tatsächlich zu einer Rechtsverletzung gekommen ist. Genau daran besteht eben kein Zweifel. Das wissen auch die Rechteinhaber wie Universum Film, Concorde, Warner Bros., Constantin, Majestic, Tiberius Film, die Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH und viele mehr, die sich von der Kanzlei Waldorf Frommer vertreten lassen.

Popcorn Time-Abmahnung erhalten? Was tun?

popcorn time

Fachanwälte für Internet- und Medienrecht raten dazu, nichts zu unterschreiben. Die strafbewehrte Unterlassungserklärung ist nichts weiter als ein umfangreiches Schuldeingeständnis. Mit der Unterschrift verzichtet man auf all seine Rechte. Die Unterlassungserklärung sollte durch einen Fachanwalt modifiziert und auch die Höhe der Abmahnung deutlich reduziert werden. Dabei gibt es einige Punkte zu beachten. Beispielsweise, ob der Rechtsverletzer zum Tatzeitpunkt minderjährig war. Das Einschalten eines Fachanwalts ist auch deswegen sinnvoll, weil Folgeabmahnungen drohen können. Werden vom gleichen Rechteinhaber weitere Abmahnungen verschickt und Sie haben bereits eine Unterlassungserklärung abgegeben, wird es richtig teuer. Wer weiß schon, ob derzeit weitere Abmahnungen vorbereitet und an Sie verschickt werden? In der Unterlassungserklärung hat man sich nämlich dazu verpflichtet, das Fehlverhalten nicht zu wiederholen. Ansonsten droht die Zahlung einer vorher festgelegten Geldbuße.

Momentan werden vor allem Abmahnungen wegen der illegalen Verbreitung von Fernsehserien wie Family Guy, Modern Family, Homeland und mehrerer aktueller Kinofilme verschickt. Johannes Waldorf, Björn Frommer und ihr Team von insgesamt 55 Rechtsanwälten scheuen sich bekanntlich nicht, auch Ihren Fall vor Gericht zu bringen. Nicht zu reagieren ist folglich keine Lösung.

Update: Ernesto von TorrentFreak gab mir per E-Mail den Tipp, man müsse zwischen dem Original (aufgrund des Drucks von Rechteinhabern nicht mehr online) und den vielen Abkömmlingen unterscheiden. Im Blog von PopcornTime.io wird ein eigener VPN angekündigt. Der ist nicht per Voreinstellung verfügbar. Die Kollegen bei TechCrunch berichten zudem davon, dass der eingebaut VPN nur gegen Bezahlung aktiviert werden kann. Rechtsanwalt Thomas Röttger berichtet von Einwanderern aus Spanien, Mittel- und Südamerika, die aufgrund der Nutzung des spanischsprachigen Streaming-Angebots von Cuevana.tv momentan zahlreiche Abmahnungen erhalten.

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

8 Comments

  • comment-avatar

    Willi71

    Ich kann euch nur empfehlen, einen echten VPN zu benutzen.

    Hier noch ein paar Infos: https://www.anonymweb.de/besten-vpn-fur-popcorn-time/

    Viele Grüße

    • comment-avatar

      Hallo Willi,

      zumindest die Nummer 1 der Testseite Deines Vertrauens, HideMyAss, geht ganz offen damit um, dass im Regelfall die Logs weitergegeben werden. Wahrscheinlich ist es sogar annehmbar, dass HideMyAss im für Dich ungünstigen Fall Deine echte IP rausrücken würde. VPN-Anbieter sehen es nämlich gar nicht gerne, wenn die Hosting-Partner kündigen, weil mit unter illegaler Kram über die Kunden-Server laufen.

      Viele Grüße

  • comment-avatar

    mario

    @lars: hattest du nicht mal ein beitrag geschrieben und diese seite hier empfohlen?
    http://www.grey-net.de/?page_id=237

    wie sieht es denn mit den da verlinkten seiten aus?

    • comment-avatar

      Serana Voltek

      Da sollten keine Probleme auftreten, weil man auf den Seiten nur Streamt und keine Software oder sonstiges Installieren muss ! Ich nutze schon länger: Schoener-fernsehen.com

  • comment-avatar

    Tarnkappe_Mysterion

    Hab ein offendes Gast-WLAN abgetrennt vom Home-WLAN, runtergedrosselt auf 16k damit ich von meiner damit ich von meiner 64k-Kabelleitung auch was habe. Torents etc. ist alles offen. Hab meinen 2 Nachbarn von denen ich nen 10er im Monat für die Nutzung abknüpfe nen Nutzungsvertrag gemacht wo steht alles illigale (Torrent, DDL von dubiosen Quellen etc.) nicht erlaubt ist. Die Anwälte wenn sie kommen können sich mal, ich war es dann nicht.

  • comment-avatar

    Gast

    Können hier die Betroffenen nicht nach Bareshare oder Morpheus Manier davonkommen?
    Der Anschlußinhaber sagt er wars nicht (bei mehreren im Haushalt lebenden Personen durchaus möglich) und weigert sich gleichzeitig seine Familienmitglieder zu belasten (sein gutes Recht). Diese wiederum nutzen ihr Zeugnisverweigerungrecht (ihr gutes Recht) und Ruhe im Schacht.
    So könnten vermutlich sogar die Leute von diesem ominösen Spenderkreis für Ebooks davonkommen, über den hier ja lang und breit berichtet wurde. Zumindest die welche keinen Polizeibesuch hatten.
    Grundsätzlich halte ich Urheberrecht für RICHTIG und WICHTIG (von v.d.L geklaut .-) ).
    Allerdings wird hier ein Rechtsrahmen der eigentlich nur gedacht war um die Belange zwischen Vollkaufleuten zu regeln, vollumfänglich auf „Zivilisten“ ausgeweitet.
    Das ist in etwa so als würde man die Regeln für die Exportkontrolle von Rüstungsgütern, eins zu eins auf den Versand von Weihnachtspaketen anwenden.

    • comment-avatar

      Ich würde mich nicht grundsätzlich auf das Bearshare/Morpheus-Urteil verlassen, da wäre ich vorsichtig!!

      • comment-avatar

        Grundel

        Naja, es ist bekannt das man auf hoher See und vor Gericht in Gottes Hand ist :-).
        Aber einen Ansatzpunkt sollte das schon sein. Ich denke aber ohne Anwalt geht das nicht.
        Sobald der Akteneinsicht hat kann man ja „maßgeschneidert“ reagieren.
        WF stürzt sich auf diese neuen Fälle eben weil die noch nicht „abgebrüht“ genug sind um es darauf ankommen zu lassen und doch lieber zahlen. Vermutlich viele sogar ohne sich anwaltlichen Rat zu holen. Bei den Ausländern kommt noch hinzu das ihre Unkenntnis der deutschen Besonderheit Abmahnung es vermutlich sehr erleichtert gegen diese vorzugehen.
        Ich habe mir aufgrund diese Artikels mal die Website von WF angeschaut und die Beispiele die sie dort anführen, das man es nicht auf eine gerichtliche Auseinandersetzung ankommen lassen soll stichpunkthaft gesichtet.
        Bei den drei PDFs welche ich durchgelesen habe war kein Urteil dabei das in der Sache gegen die Abgemahnten entschieden hätte. Bei allen ging es nur darum, das der Antrag auf Prozesskostenbeihilfe abgelehnt wurde. Das kann allerdings auch Zufall sein das ich nur die angeklickt habe.
        Aber die Drohkulisse die die da aufbauen, das es halt sehr teuer wird wenn deren Anwälte anrücken usw, spricht eigentlich dafür das viele es versuchen und vermutlich auch damit durchkommen.
        Man sollte auch mal erwähnen, das es auch dafür Richtwerte gibt und es nicht so ist das, sollte eine Verurteilung erfolgen die Anreise im Privatjet bezahlen muß.
        Die ganze Seite von denen ist so aufgemacht, das Unbedarfte Angst bekommen sollen.

        Um es mal ganz klar zu sagen, ein Vergleich ist natürlich oft auch keine schlechte Sache (gut für die Nerven und kein unkalkuliertes Kostenrisiko). Sollte der eigene Anwalt die Forderungen stark reduzieren können und in diesen speziellen Fällen (da kenne ich mich nicht aus da ich keine Torrents nutze und deshalb ich sowas noch nie hatte) vor allem verhindern das da nichts nach kommt,eventuell sogar erreicht das keine Unterlassungserklährung abgegeben werden muß, ist er sein Geld wert gewesen.
        Ein guter Anwalt wird immer auf die Vor- und Nachteile der vorhandenen Möglichkeiten hinweisen.


Leave a comment