Iron Maiden nutzt Filesharing für eigene Zwecke (Update)

Die Band Iron Maiden lässt von Musicmetric P2P-Tauschbörsen und soziale Netzwerke überwachen. Die Ergebnisse bestimmen darüber, wo sie live auftreten.

iron maiden

Update: Leider bin ich auf eine Ente der englischsprachigen Quelle reingefallen. Das Magazin CITEworld schreibt nun in einem Update, die Band Iron Maiden arbeite nicht mit MusicMetric zusammen. Auch die Planung der Tour in Südamerika stand damit in keinem Zusammenhang. Ich bitte um Entschuldigung.


Auf Basis der Daten aus Filesharing-Börsen, Twitter & Facebook plant die Band Iron Maiden ihre Konzerttourneen. Da in mehreren südamerikanischen Ländern sehr viele ihrer Werke per Bittorrent ausgetauscht werden, hat man in den letzten Jahren dort zunehmend Gigs eingeplant. Ein T-Shirt oder ein Konzert kann kein Fan herunterladen. Dafür muss man sich die Band vor Ort ansehen.

Musicmetric mit Sitz in London bezeichnet sich selbst als professionelles Analyse-Unternehmen. Grundlage von ihren Erhebungen sind die Nutzerdaten aus sozialen Netzwerken und Bittorrent-Tauschbörsen. So stellte man beispielsweise fest, dass in Brasilien, Venezuela, Mexiko, Kolumbien und Chile die meisten Twitter-Follower von Iron Maiden beheimatet sind. Auch wurde beispielsweise in Brasilien sehr viel Datenverkehr in Bittorrent-Netzwerken festgestellt.

Iron Maiden LogoIron Maiden spielt bei den Power-Downloadern

Das Management reagierte auf die erhobenen Daten und plante in den vergangenen Jahren diverse Auftritte in den Ländern mit den meisten Downloadern ein. So konnten viele Konzerte verkauft und die Menge der Fans erweitert werden. Nach der Iron Maiden World Tour, die von Juni 2012 bis Oktober 2013 andauerte, vergrößerte sich die Anzahl der Fans im Web von 3.1 auf 5 Millionen Personen.

Turn piracy into profit einmal anders!

turn-piracy-into-profitMusicmetric CEO Gregory Mead kommentierte das Vorgehen des Managements damit, Iron Maiden habe Filesharer, die alles umsonst haben wollen, in Käufer von kostenpflichtigen Tickets verwandelt. Wer sich seinen Fans zuwendet, habe eine Chance einen gewissen Anteil seiner Zuhörer in zahlende Kunden zu verwandeln. Iron Maiden sei nicht die einzige Band, die mit Erfolg die Analyse von P2P-Tauschbörsen und sozialen Netzwerke einsetzt.

Bildquelle, thx!

Update: Leider lässt auch das Management oder das Label von Iron Maiden Abmahnungen verschicken. Das Netz ist voll von derartigen Warnungen.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.