Apples tvOS geknackt? UHD-Version mehrerer Filme aufgetaucht

Die beiden Release Groups DEFLATE und MOMA brachten kürzlich UHD-Versionen diverser Spielfilme in Umlauf. Die Quelle müsste iTunes sein. In dem Fall wäre es gelungen, das tvOS der Apple-TV-Geräte zu knacken, um die 4k-Filme abzugreifen. Wenn es stimmt, wäre das eine echte Premiere.

Momentan wird darüber gemutmaßt, wie die Release Group MOMA an das Material des Kinofilms Aquaman gelangen konnte. Vor ein paar Tagen tauchte eine UHD-Version (4K) auf diversen BitTorrent-Portalen auf. Das Release mit 2160p (3840 × 2160 Pixel) hat einen Umfang von satten 14.7 Gigabytes. Als Quelle wird in der NFO-Datei „WEB-DL“ angegeben. Damit ist gemeint, dass das Videomaterial verlustfrei von einem Video-on-Demand oder Streaming-Dienst kopiert wurde.


Anzeige

Wurde das aktuelle tvOS geknackt?

tvOS LogoWenn Apples iTunes die Quelle ist, wäre das eine Sensation. Bislang gelang es niemandem, die Werke von dort in dieser Qualität zu kopieren. Aquaman war zum Zeitpunkt der illegalen Veröffentlichung in der Ultra-HD-Version lediglich über die konzerneigene Set-Top-Box Apple-TV erhältlich. Und das nicht als Download, sondern lediglich in Form eines Streams, der regulär auf dem Gerät nicht vorgehalten werden kann. Techniker vermuten, dass es den Release Groups gelungen sein muss, das mobile Betriebssystem tvOS zu knacken. Beispielsweise mithilfe eines erfolgreichen Jailbreaks wäre es möglich, den Stream zu entschlüsseln und auf einer Festplatte zu speichern.

DEFLATE brachte gleich mehrere 4K-Releases

Die Konkurrenz von DEFLATE legte nach und brachte gleich mehrere Mitschnitte von 4k-Filmen. So die ebenfalls englischsprachige Version von „Spider-Man Into the Spider-Verse“, „Can you ever forgive me“, „American Sniper“, „Edge of Tomorrow“ etc. – alle Mitschnitte in extrem hoher Auflösung.

Wenn es den Programmierern gelungen ist, das DRM von tvOS erfolgreich zu überlisten, werden noch viele weitere 4K-Releases folgen. Ist halt nur die Frage, ob man Filme mit diesem gigantischen Umfang und der extrem hohen Auflösung überhaupt braucht, um sie daheim genießen zu können. Wer in einem privaten P2P-Tracker oder auf einem FTP-Server auf seine Ratio achten muss, sollte sich den Download zumindest vorher sehr gut überlegen. Knapp 15 Gigs wären sonst schneller weg, als man bis drei zählen kann…

Zugegeben, die im Netz verfügbaren Screenshots von Aquaman (Beispiel 2 & 3) sind ja schon eindrucksvoll. Doch was meint ihr? Sind 4k-Mitschnitte mit solchen Dimensionen überhaupt sinnvoll? Oder können die weg? Schreibt uns Eure Meinung hier als Kommentar oder in unserer öffentlichen Telegram Gruppe.

Update: Die Releases purzeln nur so. Die Jungs von DEFLATE sind offenbar echte Bond-Fans. Am heutigen Sonntag kommt ein Bond-Film nach dem anderen.

Tarnkappe.info

 

Beitragsbild von Alex Litvin, thx! (Unsplash Lizenz)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch