Goodbye HDStream & 1Tube.to – Hoster gehen offline

Der Betreiber hat sich aus Sicherheitsgründen dazu entschlossen, den Sharehoster HDStream und seinen Videohoster 1Tube.to am 3. Oktober zu schließen.

hdstream

Nach langem Hin und Her hat sich der Betreiber beider Webseiten dazu entschlossen, den Sharehoster HDStream und seinen Videohoster 1Tube.to am 3. Oktober zu schließen. Die Server seien bereits programmiert, alle hochgeladenen Daten der Nutzer übermorgen automatisch zu löschen, heißt es auf der Webseite.

HDStream und 1Tube.to gehen am 3. Oktober vom Netz!

Die zahlreichen Postings auf dem hauseigenen Blog von 1tube & HDStream haben in der Szene für viel Empörung aber auch für sehr viel Heiterkeit gesorgt. Es gab kaum jemanden, der bei „No Copyright Rocks“ nicht verdächtigt wurde, im Auftrag der GVU oder der Behörden gegen den Sharehoster und Streaming-Anbieter tätig zu sein. Wie dem auch sei. Offensichtlich sind bei den Sicherheitslücken der Server dieses Anbieters zwischenzeitlich doch mehr Daten nach außen gedrungen, als dem Betreiber lieb ist. Der kurzfristige Shutdown beider Online-Angebote ist ohne Frage eine Maßnahme, die der Sicherheit des Eigentümers dienen soll. Oder der Strafmilderung des Verdächtigen, wie man es nimmt.


In einer E-Mail an seine Nutzer schreibt der Betreiber, dass alle Kunden bis zum 3. Oktober Zeit haben, ihre dort hochgeladenen Dateien auf ihren Datenträgern zu sichern. Die getroffene Entscheidung sei endgültig. Wer seine Archive nicht pünktlich sichert, würde sie in jedem Fall verlieren. Es sei kein Nachfolger oder ein Comeback geplant. Wer künftig auch immer behaupten sollte, der neue offizielle Betreiber einer der beiden Webseiten zu sein, müsse als ein „Krimineller“ angesehen werden, heißt es vollmundig in der E-Mail an alle HDStream- und 1Tube-Nutzer.

1tubeWir werden sehen, ob dieser Schritt auf Dauer wirklich ein abschließender Abschied ohne Wiederkehr sein wird. Viele Online-Piraten halten es ohne ihre alt gewohnte Freizeitbeschäftigung nicht allzu lange aus. Vielleicht reicht es dem Betreiber ja, sich auf seinem Blog weiterhin auszutoben. Genug Platz für weitere Weblogs mit dem Schwerpunkt Urheberrecht ist im deutschsprachigem Raum auf jeden Fall vorhanden.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.