„The Expendables 3“ von diversen Torrent-Portalen verschwunden

Lions Gate macht weiter Druck. Diverse P2P-Portale haben den Film The Expendables 3 entfernt. Google wurde zum Löschen gezwungen.

the expendables 3
Bildquelle: Deviantart, thx!

Der kanadische Medienkonzern Lions Gate macht wegen The Expendables 3 weiter Druck. Diverse große Torrent-Portale haben entsprechende Magnet-Links verschwinden lassen. Google wurde zum Löschen aus den Suchergebnissen riesige Listen übermittelt. Hulkfile hat zwischenzeitlich den Stecker gezogen, der Sharehoster ist jetzt wie angekündigt offline. Oder hat man nur den Namen gewechselt?

The Expendables 3 – Der juristische Druck auf die Betreiber von P2P-Seiten steigt weiter an. KickAssTorrents, LimeTorrents, RARBG, BitSnoop und die Metasuchmaschine Torrentz haben alle den kürzlich angelaufenen Film von ihren Ergebnissen entfernt und die Torrent-Datei bzw. den Magnet-Link gelöscht.

Tausende Löschaufforderungen sind an Google gegangen, um die Auffindbarkeit von illegalen Downloads und Streams zu erschweren. Für das deutschsprachige Publikum ist in der Zwischenzeit eine Version mit entsprechenden Untertiteln erschienen. Selbst wenn diverse größere P2P-Portale diesen Film nicht mehr anbieten, so ist er für geübte Nutzer noch immer verfügbar. Wie zu erwarten war, hat The Pirate Bay den Mitschnitt nicht gelöscht, er ist dort sogar mit deutschen Untertiteln erhältlich.

„The Expendables 3“: Flaute an der Kinokasse

Letzte Woche startete der dritte Teil der Reihe in den USA, diese Woche kommt er zu uns nach Deutschland. Drüben konnte im Vergleich zum zweiten Teil nur etwas mehr als die Hälfte der Kinokarten abgesetzt werden. Lions Gate hatte den Film extra so geschnitten, dass er auch für das jüngere Publikum zugänglich ist. Das hat an den schlechten Verkaufszahlen nichts ändern können. Als offizielle Begründung wurde der vorzeitige Leak des Films im Internet genannt. Die Bluray-Version soll übrigens ohne Altersbegrenzung auskommen. Es bleibt abzuwarten, wie sich dies auf die Verkaufszahlen auswirken wird.


Hulkfile zieht den Stecker, oder doch nicht?

Vor ein paar Tagen berichteten wir, dass der Sharehoster Hulkfile nach einer drohenden Klage aufgeben wollte. Tatsächlich ist die Webseite jetzt nicht mehr verfügbar. Auf der Startseite wird lediglich auf den Konkurrenten filestorm hingewiesen. Lustig ist allerdings, dass die dortigen „News“ unter 1:1 den News von Hulkfile entsprechen. Noch nicht einmal den alten Firmennamen hat man aus den Neuigkeiten entfernt. Ob sich Lions Gate dadurch verwirren lässt?

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.