E-Book-Quartalsbericht I/2018: E-Book-Verkauf boomt

Gemäß vierteljählichem Quartalsbericht des Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. verzeichnet die E-Book-Branche einen guten Start in das neue Jahr. In seinem E-Book-Quartalsbericht in Zusammenarbeit mit GfK Entertainment informiert der Börsenverein über die neuesten Ergebnisse der Entwicklungen auf dem E-Book-Markt. Basierend auf Hochrechnungen der E-Book-Absätze und -Umsätze, die aus dem GfK Consumer Panel Media*Scope Buch stammen und an dem sich insgesamt 25.000 Personen beteiligen, wurden heute die neuen Ergebnisse bekannt gegeben. Sie sind repräsentativ für die deutsche Wohnbevölkerung ab zehn Jahren, für insgesamt 67,8 Mio. Menschen. Die Erhebung des Börsenvereins in Kooperation mit GfK Entertainment zeigt die vierteljährlich die Entwicklung auf dem E-Book-Markt und beleuchtet sowohl die Perspektive der Kunden, als auch die des Handels und der Verlage.

Im ersten Quartal 2018 wurde sowohl beim Absatz, beim Umsatz, als auch bei der Kaufintensität von E-Books am Publikumsmarkt eine deutliche Steigerung registriert. Die im Durchschnitt gezahlten Preise pro E-Book sanken weiterhin und setzten so den einmal begonnenen Trend des letzten Quartals fort. Der Umsatzanteil blieb konstant bei 5,6 Prozent.

Insgesamt gesehen verzeichnete der E-Book-Markt bisher ein kräftiges Plus für das Jahr 2018. So stieg der Absatz von E-Books am Publikumsmarkt (ohne Schul- und Fachbücher) in den ersten drei Monaten 2018 um 15,3 Prozent, auch der Umsatz nimmt um 6,6 Prozent zu. Die Zuwächse dürften aus den in diesem Jahr früher liegenden Osterferien resultieren, die für mehr Lesezeit im März sorgten. Der immer noch konstante Umsatzanteil am Publikumsmarkt mit 5,6 Prozent zum Vorjahresquartal dürfte darauf zurückzuführen sein, dass auch der Print-Bereich im ersten Quartal ein Plus verzeichnete. Der gezahlte Durchschnittspreis pro E-Book sank Im ersten Quartal um 7,5 Prozent.

Weiterhin als durchaus positiv zu bewerten ist die gestiegene Kaufintensität. E-Book-Käufer erwarben in diesem Quartal im Schnitt 4,5 E- Books aus dem Publikumsbereich. Verwiesen auf den Vorjahres-Vergleichszeitraum entspricht das einer Steigerung von 3,1 Prozent. Aber auch die Anzahl der E-Book-Käufer stieg. So kauften 2,1 Millionen Kunden im ersten Quartal 2018 mindestens ein E-Book, im Vorjahreszeitraum waren es lediglich 1,9 Millionen.

Bildquelle: Tiselena, thx! (CC0 Public Domain)

Mehr zu diesem Thema:

Vielleicht gefällt dir auch

13 Kommentare

  1. Tim Thaler sagt:

    Mhhmhh, alles nur weil lul.to weg ist… Ist klar. Ich habe seither keinen Cent für eBooks mehr ausgegeben, trotzdem wächst meine Sammlung täglich um 10-50 eBooks – je nach Ertrag :D

    Mag sein, dass es jetzt für Leute, die gezielt ein bestimmtes Buch umsonst haben wollen, schwieriger geworden ist. Aber wer, vornehmlich auf Zufalls-Funde aus bestimmten Genres setzt, der leidet nicht unter Knappheit. Es ist allenfalls etwas umständlicher geworden, weil man irgendwelche bescheuerten Captchas lösen und dauernd die IP wechseln muss. Ansonsten bietet Amazon ja aber auch mehr als genug Promos an. Allein damit kann man jahrelang durchlesen.

  2. Gerd sagt:

    Habe Tränen in den Augen vor Lachen! Team Pennyblöd kennt die Lösung :-D ein paar lausige Ebook Download seiten die jeweils ein paar tausend Besucher hatten, haben jahrelang das Wachstum im Ebook Markt behindert. So sieht es aus! Und was ist die Quintessenz der weisen Worte? Eigentlich liegt es doch an Penny, dass der Laden wieder läuft. Denn Pennydoof alleine hat die Betreiber der bösen Seiten mit … mit … ja mit was denn eigentlich??… dahingerafft. Die Verläge sollten sich mal bedanken :-D mal im Ernst, irgendjemand muss das geisteskranke Ding stoppen. Mal Hand aufs Herz: Es hat sich nicht viel verändert in den letzten Jahren, das Angebot ist genau das gleiche, nur die Namen ändern sich. Es wird immer Leute geben die saugen und auch die, die es anbieten.

    Wenn die Piraterie tatsächlich solche Auswirkungen all die Jahre gehabt hätte, wären die Seiten viel eher von den Verlagen platt gemacht worden. Hier läuft ganz einfach alles über den Preis. Die Filmindustrie dürfte sich mal ein Beispiel nehmen! Wenn ein Kinobesuch zu zweit statt 30€-40€ mal wieder eher in richtig 15-25€ geht, würden die Kassen auch mal wieder klingeln und der niedrigere Preis würde durch höhere Umsätze kompensiert werden, wie auch hier in der Ebook Branche zu sehen.

    • BACKOFFICE sagt:

      Ach mein kleiner Gerd,

      die Ebooks machen nur 5% vom Buchmarkt aus.
      Trotz alledem hatte LUL ca. 40000 zahlende und vor allen registriete Kunden! Dieser Kundenstamm wird kaum ein
      Ebook bis dahin regulär käuflich erworben haben. Diese
      40000 Kunden haben nun eher “Muffensausen” und andere Darmprobleme. Bis zur “Downtime” haben die massig Bücher gezogen! Rechne mal pro User mindestens 10 Buchdownloads,
      dieser Wert ist extrem niedrig angesetzt. Dann kommen
      bereits 400.000 (Vierhunderttausend) Bücher zusammen.
      Hoffe du kannst auch ein wenig rechnen…

      Manche Extrem-Loader haben bis zu 700 und mehr Titel
      heruntergeladen. Paar wenige konnte sogar das ganze
      Archiv saugen…

      Die Seite Lesen.xx hatte ebenfalls mehrere 10000
      Downloads zu verzeichnen. Insgesamt gingen somit
      der Buchindustrie nachweisslich jede Menge Gelder flöten…

      Dann gabs noch “Gully”, auch hier waren die Bücher von
      LUL nach wenigen Stunden/Tagen gratis verfügbar.
      Hier auch nachweißlich Ausfälle bei den Ebook-
      Verkaufszahlen.

      Also von nur “paar tausend” Besucher kann keine Rede
      sein. Waren eher paar hunderttausend Besucher!

      Und Team Pennyblöd, sind absolut “Understatement”
      Jeder hält die für blöd, man weiß auch gar nicht genau
      um wieviel Personen es sich handelt. Wer ist der Leader,
      wer ist der Techniker. Aber glaub schon, das dahinter
      eine “pfiffige” Person steckt.

      Jedenfalls haben die mit welchen Mitteln auch immer,
      die Ebook-Piraten so richtig aufgemischt und arg zugesetzt.

      Wärs du ein Kenner der Szene wüsstest du mehr.
      Denkmal drüber nach!

  3. BESSERWISSER sagt:

    Kein Wunder das der Buchabsatz bei Ebooks wieder
    boomt! Gründe wie folgt:

    1. Der gute alte “Buchpirat” – Irgendwie ist
    der Haudegen vom Erdboden verschluckt worden.
    Spekuliert wurde schon viel…
    Sogar sein “Ableben” wurde für möglich gehalten.
    Seit versichert, er lebt noch!

    2. Lesen.to – Transfer nach ibooks
    Einen Verkauf gab es in der geschilderten
    Form nie! Fakeshow vom Feinsten Herr “Newsman”
    alias Konrad ……, tauch mal lieber langsam ab.

    3. DARKMON – Führender Einkäufer von Ebooks
    wurde leztes Jahr festgenommen.
    War fast 1 Jahr Abstinenzler, lud also keine
    Bücher mehr hoch, als ahnte er das jemand hinter
    ihm her ist. Dann fing er wieder an, wobei
    er lediglich 3 Monate aktiv war. Sein
    Einkaufskonto war schon ziemlich verdächtig,
    so das ein “Buchhandel” ihn melden musste…”
    Dürfte sein “Urteil” bereits erhalten haben.
    Konnte “strafmilderne Umstände” erreichen, da
    er eine “Plaudertasche” ist, und einige Zusammenhänge
    aufklären konnte.

    4. LUL – Wurde letztes Jahr April geschlossen
    Hier “Mafia ähnliche Strukturen” mit Verbindung
    zum Darknet. (Hansa Marktplatz).
    Überraschender Zufallsfund!
    “LUL” Kunden kann ich beruhigen, eine
    Nachverfolgung wird bei Kunden wahrscheinlich
    nicht erfolgen. Warum: Wäre zuviel Arbeit/Aufwand!
    Die konzentrieren sich auf die Kerntruppe also den
    Machern der Seite.

    5. Team Pennywise macht seinen Job sehr gut

    6. Die “666” als Zahl mag ich gern

    7. Kaum Neuauflagen die jemand verteilt!
    Also nur noch sporadisch Neuerscheinungen,
    allerdings auch nur sehr wenige…, gibt keine neue
    Releasegruppen.

    8. Die Leute haben auch nicht ewig Lust nach
    Büchern zu suchen, die es schlichtweg noch
    nicht auf den Piratensektor gibt. Wenn mann
    die Buchsuche beim “Gully” nimmt, wisst ihr
    was ich meine…

    Beispiel: Das Buch “Wolfswut” taucht selbst
    nach Monaten noch nirgendwo als illegales
    epuba /Ebook auf.

    9. Auch bei ibooks entdecken wir Strukturen
    die darauf schliessen, das es sich um
    Geflecht von mehreren Abzockseiten handelt.
    Die Seite soll aber suggerieren, das alles
    free und easy ist… (Robin Hood sind die nicht!)

    Der illegale Buchmarkt ist definit kaputt bzw. hat starke Einschnitte seit März 2017 erlebt.

    Selbst ibooks bringt zu 99,50 % alte Bestände
    aufgewärmt auf den Markt…, nun gut ist ja
    auch nicht gerade wenig.

    Das sind die Gründe warum Ebooks wieder boomen…

    Einigen Autoren sei es auch mal vergönnt,
    wenigstens etwas von den bescheidenen Einnahmen
    zu erhalten.

    BESSERWISSER, Mai 2018

    Thriller-Tipp vom BESSERWISSER
    “The Woman in the Window”, (Buch ist in Deutsch)
    WAS HAT SIE WIRKLICH GESEHEN”
    Spannend, eine Frau beobachtet eine
    Straftat aus dem Fenster, und hat
    eine Phobie ihr Haus zu verlassen…

    Nice Weekend

  4. TEAM PENNYWISE sagt:

    Zitatanfang:
    Ehe Danny/Dannywise gleich anfängt rumzukotzen und zu motzen, meine Argumente in diesem Fall sind Grauzone und stellen in dem Moment wo man sie macht keine direkt Urheberrechtsverletzung dar, da man die Besitzrechte in diesem Fall aktuell hat und man nach Gesetz eine Privatkopie macht und einen Kopierschutz umgeht der Aufgrund seiner Beschaffenheit und hinlänglicher Fehler nicht mehr als solche Bezeichnet werden kann. Zitatende

    Mein lieber Marek, hier ist der Danny
    Ich schätze dich sehr, und deine Kommentare ebenfalls.

    Du besitzt zu keinem Zeitpunkt Besitzrechte an einem
    E-Book, selbst wenn du es legal kaufen würdest, hättest
    du lediglich Nutzungsrecht. Achte auf den feinen
    Unterschied (Besitz – Nutzung). Du darfst derzeit z.B.
    kein erworbenes Ebook weiterverkaufen!

    Privatkopie greift hier überhaupt nicht, da bist du diesmal
    auf dem Holzweg. Dies ist auch übrigens auch keine
    Grauzone, das aushebeln von Schutzmechanismen bei
    Ebooks ist absolut illegal. Ohne wenn und aber und wird
    ggf. verfolgt.

    Ist mir klar, das der alte DRM Schutz superschnell
    ausgehebelt werden kann. – Ist sehr einfach zu entfernen.

    Übrigens, fange ich garantiert deswegen nicht
    an zu kotzen, da sind hier andere Themen aktuell im
    Gespräch wo mann allerdings richtig kotzen könnte.
    (Elysium)

    Und solange du das für dich selbst das machst (Marek),
    kann sowieso kaum jemand was dagegen machen.
    Allerdings unter Privatkopie fällt das übrigens auch nicht!

    Natürlich wird gegen größere Buchpiraten, die es ja
    durchaus noch gibt, durchgegriffen.

    • Mauzi sagt:

      Mal eine Statistik wie sich der Preis an einen herkömmlichen Buch zusammensetzt, allerdings von 2016 Jahr.
      Bruttoladenpreis
      14,90 Euro
      Nettoladenpreis
      13,93 Euro
      Buchhandelsrabatt und Vertriebskosten
      ./. 8,36 Euro [1]
      Autorenhonorar
      ./. 1,25 Euro
      Lektorat und Korrektorat
      ./. 0,24 Euro
      Umschlaggestaltung und Satz
      ./. 0,31 Euro
      Buchdruck und CD-Produktion
      ./. 1,98 Euro [2]
      Werbung
      ./. 0,20 Euro
      ———————————————————
      ——————-
      Saldo
      1,59 Euro
      Ich lese ja kaum, komme ja nicht dazu.. Aber ich bin Fan von dem Reclam Bücher.. die sind günstiger und einfach gehalten.. schlägt sich auch im Preis nieder.
      Ich habe schon mehrfach gesagt.. ich finde die E-Books total überteuert. Ich gehe davon aus.. wenn die günstiger wären, würden nicht so viele Menschen die illegal downloaden. Die Idee von den Second Hand Handel finde ich gut..

    • Marek Meier sagt:

      Ups danke dir Danny, stimmt ja, da war ja was mit den nur Nutzungsrechten, was ich eh für eine Frecheit finde. Bei einem Buch bin ich Eigentümer und Besitzer zu gleich.

      Und Mauzi wie du es gesagt hast

      8,36 € Buchhandelsrabatt und Vertriebskosten
      1,98 € Buchdruck und CD-Produktion
      10,34 € in der Summe

      das fällt beim Ebook weg, warum soll ich die da um Gottes willen zahlen. Ein Buch 5 € gerne ich nehme dann gleich 3 Ebooks.

      Da würde sich die Frage auch bei den wenigsten stellen, weil 5 € finde ich mehr als Fair.

      Und Danny ich kenne das Elysiumthema sehr gut, besser als du dir vorstellen kannst drum habe ich dort Ausnahmsweise keinen Kommentar abgegeben.

      Nur soviel dazu du Polizei konnte es nur schaffen aufgrund externer Helfer und Dienstleister.

      So ich gehe jetzt ein reeles Buch lesen mit einem leckeren schwarzen Tee und genieße das Wochenende. Ich hoffe echt das ich wenigstens das Buch auch wirklich besitze, nicht das der Herr Frommer kommt und es mir wegnimmt weil meine Eigentums-und Besitzrechte aus DDR-Zeiten auf einmal
      abgelaufen sind.

      • Mauzi sagt:

        Wenn es so ist wie ich denke………….. dann danke dafür Marek.. Du bist für mich ein Held
        Schönes Wochenende Marek, genieße den Tee und das Buch..

        • Marek Meier sagt:

          Mauzi, ich bin weder White noch Blackhat. Irgendwas in der Mitte. Je nach dem wer der Auftraggeber ist und ob ich es “moralisch” verantworten kann. Geld ist schön, es gibt mir halt die Freiheit zu entscheiden ob ich einen Auftrag annehme oder nicht, und bei sowas bin ich sogar gratis dabei. Dummheit und Gier von Leuten die sich wehren können auszunutzen z.B. ist das eine, aber sich an den schwächsten der Gesellschaft zu vergreifen das andere.

          Es gibt nunmal einige Sachen die macht man nicht und sich an Kindern zu vergehen gehört nunmal dazu. Sie sind unsere Zukunft.

          Genauso sagt mir mein Moralkompass ich vergreife mich nicht an lebensnotwendiger Infrastruktur wie Kraftwerken, Krankenhäusern und Flughäfen.

          Ja es wäre sicherlich witzig, wenn ich mit Powerwall und Blockkraftwerk zu Hause sitze mit einem meines dreifach redundanten Internetanschluss mit Danny ne Runde DOOM spielen würde, aber es gibt Regeln auch zum Selbstschutz, daran hält man sich.

          Danke ich lese grade Leviathan Wakes, die Bücher zu der Serie Expanse um etwas abzuschalten.

          • Mauzi sagt:

            Ah.. ein Science-Fiction Fan…….. Ich habe früher auch gerne Enterprise / Star Trek geguckt..
            Das schlimme ist doch.. was früher mal Science-Fiction war…. hat uns mittlerweile eingeholt. Gut in einigen Bereichen ist das gut. Medizin..

            Was das betrifft.. was du getan hast.. noch einmal danke dafür..
            Das Internet hat viele Vorzüge.. aber auch Nachteile..
            Ich habe z.B. mal ein Forum gefunden bei mir in der Nähe wo man sich zum schlachten und fressen von Welpen verabredet hat.. ein Hundehasserforum.. wo man Spaß daran hat kleine Babyhunde zu quälen.. bei lebendigen Leib das Fell abzuziehen und dann zu essen..
            Ich bin mit diesen Link zur Polizei gegangen.. um das anzuzeigen.. Die hatten keine Lust dazu.. etwas zu unternehmen.. das wichtigste war.. sie wollten meine Daten haben.. Dieses Forum war noch sehr lange online.. Ich mag nicht mehr gucken.. ob es das noch gibt.. Aber das ist ein Fall wo ich das Internet verfluche.. Das es solchen gestörten Individuen die Möglichkeit gibt.. sich auszutauschen.. zu treffen und solche abscheulichen Taten zu begehen..

          • Marek Meier sagt:

            Mauzi bitte sage mir solche Sachen doch nicht sowas versaut mir den Tag^^

            Ich weiß das es genug Abartigkeiten auf der Welt gibt. Dank meiner alten Arbeit habe ich davon für ein Leben genug gesehen, glaub mir.

            Und mir bitte nichts mit Hunden sagen, dafür liebe ich meine Wach- und Schoßhündin viel zu sehr.

            Ja die Polizei will immer deine Daten.

            Wollten sie bei mir auch mal, als ich Halligalli vom schwarzen Block gemeldet hatte, die eine Menschenjagd veranstaltet hatten. Nach dem Telefonat hatte ich mein Telefon und meine Simkarte zur Sicherheit vernichtet.

            Die Sache schein dem nicht so wichtig zu sein, aber Hauptsache meine Daten kriegen.

            Wie ich aber später gemerkt hatte wurde der Sache doch mit “ähm” keine Ahnung wie die heißen den Schlägertruppe / Sturmtruppen nachgegangen.

            Aber sei froh das du nur solche Sachen gesehen hast, die Sachen die der IS verbreitet hat waren viel abartiger. Leute vierteilen, mit dem Panzer bei lebendigen Leib überrollen, Kopfschüsse mit uranabgereichter Munition etc.

          • Mauzi sagt:

            Es könnte sein das ich deine Dienste auch mal benötige.. wäre etwas persönliches.. Kennst das doch.. schadet mir jemand.. schade ich ihm auch……… Möchte ich aber hier nicht erörtern..

  5. Marek Meier sagt:

    Kann ich bei den horrenden Preisen und massiven Einschränkungen in Deutschland überhaupt nicht verstehen. Ein E-Book mit DRM was nur 1 € günstiger ist als ein richtiges Buch einfach nur gestört.

    Wer es günstig will nutzt Amazon Prime Gratismonat und entfernt mit Calibre und DeDRM den Schutz.

    Gibt auch von den städtischen Bibliotheken die möglichkeit die Bücher oft digital auszuleihen um das selbe zu machen.

    Ehe Danny/Dannywise gleich anfängt rumzukotzen und zu motzen, meine Argumente in diesem Fall sind Grauzone und stellen in dem Moment wo man sie macht keine direkt Urheberrechtsverletzung dar, da man die Besitzrechte in diesem Fall aktuell hat und man nach Gesetz eine Privatkopie macht und einen Kopierschutz umgeht der Aufgrund seiner Beschaffenheit und hinlänglicher Fehler nicht mehr als solche Bezeichnet werden kann. Auch glaube ich nicht, das jemand der so etwas privat macht ein zweites LUL aufmacht.

    Deutschland ist das einzige Land wo die Verlage einfach nur ein total widerwärtiges parasitären Verhalten an den Tag legen und Kunden und Schriftsteller auspressen und selber nur eine geringe Gegenleistung erbringen.

    Wenn ein Buch es nach dem Lesen aus Bibliothek oder Prime etc, wert war wird es nach hinein legal irgendwo gekauft, am besten auf der direkten Seite de Schriftsteller um den Abzockern nicht extra noch Geld in den Arsch zu blasen, noch dazu ist es da meistens auch günstiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.