Traurige junge Frau, die ihren Lieblingsfilm nicht mehr streamen kann (Symbolbild)
Traurige junge Frau, die ihren Lieblingsfilm nicht mehr streamen kann (Symbolbild)
Bildquelle: Gorodenkoff, Lizenz

ACE lässt erneut Millionen von Streamern ins Leere schauen

Die ACE hat zwei große illegale Streaming-Dienste mit mehreren Domains vom Netz genommen. Darunter auch ein Piracy-as-a-Service-Anbieter.

Die Allianz für Kreativität und Unterhaltung (ACE) hat am Donnerstag die Schließung der Piratenseiten YMovies und HDFoxCDN verkündet. Millionen von Besuchern dieser in Lateinamerika beheimateten Web-Portale schauen daher nun ins Leere.

YMovies: ACE schaltet Webseiten mit 9,9 Millionen monatlichen Aufrufen ab

Das Portal YMovies gehörte mit durchschnittlich 2,5 Millionen monatlichen Zugriffen “zu den 25 größten illegalen Streaming-Diensten in den USA“, heißt es in der Mitteilung der ACE. Im Rahmen einer koordinierten Untersuchung identifizierte die Allianz einen männlichen kolumbianischen Staatsbürger, der schließlich den Kontakt zu den mutmaßlichen Betreibern des Piraterie-Dienstes herstellte.

Infolgedessen habe die ACE vier Streaming-Portale abschalten können. Die beiden größten verzeichneten zusammen im Durchschnitt 9,9 Millionen monatliche Aufrufe. “YMovies.to, die Hauptdomain, wurde auf die ACE übertragen; die Übertragung der übrigen drei Domains ist derzeit im Gange“, vermeldet das Unternehmen.

HDFoxCDN: PaaS-Portal unterstützte zahlreiche Piratenseiten

Bei HDFoxCDN handelte es sich um ein Piracy-as-a-Service-Portal (PaaS). Dessen Dienste waren also für all jene interessant, die selbst eine Piratenseite in Betrieb nehmen wollten. PaaS wird zu einem immer größeren Problem für Urheber, da sie die Inbetriebnahme einer Piratenseite wesentlich vereinfachen. Ein Grund mehr für die ACE, sich vermehrt auf derartige Dienste zu konzentrieren.

Die HDFoxCDN-Dienste boten schätzungsweise insgesamt mehr als 20.000 Film- und Fernsehtitel an“, heißt es in der Mitteilung. Die Ermittler waren demzufolge in der Lage, weitere 19 Streaming-Domains mit zusammen durchschnittlich 1,92 Millionen Aufrufen pro Monat zu identifizieren. “Der Verdächtige, ein 26-jähriger Brasilianer, erklärte sich zur Zusammenarbeit bereit, löste alle Domains des Rings auf und übertrug sie an die ACE.

Die Siegesserie der ACE geht weiter

ACE macht große Fortschritte im Kampf gegen die Piraterie in ganz Lateinamerika und schützt die wachsende kreative Gemeinschaft in der Region“, sagte Jan van Voorn, Executive Vice President und Chief of Global Content Protection der Motion Picture Association, der außerdem Leiter der ACE ist.

“Ich bin besonders stolz darauf, wie gut sich unsere lateinamerikanischen und US-amerikanischen Teams koordiniert haben, um die YMovies-Operation zu identifizieren und zu zerschlagen. Piraterie ist eine globale Herausforderung, die die Art von globaler Koordination erfordert, die ACE in einzigartiger Weise bieten kann”.

Jan van Voorn

Und in der Tat war die ACE in diesem Jahr schon sehr fleißig im Kampf gegen Piraterie. Erst im vergangenen Monat berichteten wir darüber, wie sie “27 Millionen Streamern illegaler Filme den Saft” abdrehte. Und das war nur eine von vielen erfolgreichen Aktionen der Allianz für Kreativität und Unterhaltung.

Tarnkappe.info

Kategorie: Rechtssachen, Streaming
Marc Stöckel hat nach seiner Ausbildung zum IT-Systemelektroniker und einem Studium im Bereich der technischen Informatik rund 5 Jahre als Softwareentwickler gearbeitet. Um seine technische Expertise sowie seine Sprachfertigkeiten weiter auszubauen, schreibt er seit dem Sommer 2022 regelmäßig Artikel zu den Themenbereichen Software, IT-Sicherheit, Datenschutz, Cyberkriminalität und Kryptowährungen.