Das Forum Kiwi Farms ist nicht mehr erreichbar
Das Forum Kiwi Farms ist nicht mehr erreichbar
Bildquelle: Sunny

Joshua Moon: Kiwi Farms Flucht ins Darknet

Joshua Moon erlebt mit Kiwi Farms eine Odyssee. Aber sie haben ein neues Zuhause gefunden. Bei Vanwatech sind sie jetzt unter ihresgleichen.

Joshua Moon zieht sich mit seinem für Cybermobbing, Cyberstalking, Hacking, Doxing, Hassreden und Verfolgung von Minderheiten bekannten Forum “Kiwi Farms” ins Darknet zurück. Die von Keffals angeführte Operation “DropKiwiFarms” kann also einen gewissen Erfolg verzeichnen.

Joshua Moon: uns bleibt nichts anderes als der Rückzug

Nachdem Cloudflare am Wochenende bekannt gegeben hatte, Kiwi Farms nicht mehr zu seinen Kunden zählen zu können, begann für Joshua Moon eine kleine Odyssee. Denn auch der russische DDoS-Schutz wo sie zuletzt untergekommen waren, wollte nichts mit Joshua Moon und seinem Gefolge zu tun haben.

Und im Gegensatz zu Cloudflare hat man bei DDoS-Guard Ltd. nicht lange gefackelt und Kiwi Farms kurzerhand gleich wieder rausgeschmissen.

DDoS-Guard hat seine Dienste für das Kiwi Farms Forum eingestellt.

Am 4. September aktivierten die Administratoren des Kiwi-Farms-Forums den DDoS-Guard-Schutz für ihre Domain.

Als Anbieter von DDoS-Schutz erbringen wir Dienstleistungen für Kunden in aller Welt und sind nicht verpflichtet, die Inhalte ihrer Websites zu moderieren. Wir haben keine Befugnis zu entscheiden, ob eine Website als rechtswidrig einzustufen ist oder nicht. Deshalb gibt es spezielle Behörden, auf deren amtliche Mitteilungen wir reagieren und den Zugang zu einer Ressource beschränken, wenn dies gerechtfertigt ist.

Heute jedoch haben wir die offizielle Mitteilung nicht abgewartet und die Dienstleistungen für Kiwi Farms eingestellt. Wir haben zahlreiche Beschwerden von Nutzern erhalten, dass dies gegen die Acceptable Use Policy (https://ddos-guard.net/file/aup_ru.pdf) verstößt.

Nach einer Analyse des Inhalts der Website haben wir beschlossen, die Bereitstellung von DDoS-Schutzdiensten für kiwifarms.ru (https://ddos-guard.net/ru/info/blog-detail/ddos-guard-zablokirovala-kiwi-farms) einzustellen. Vielen Dank an alle, die uns auf diesen Vorfall aufmerksam gemacht haben.

DDoS-Guard Ltd.

Der Betreiber des für Doxing, Belästigung und Cybermobbing bekannten Forums gab daraufhin ein Statement ab.

Kurze Zeit später gab es eine Aufforderung an seine “Gefolgsleute”, auf den Hashtag “DropKiwiFarms” nicht mehr zu reagieren. Kein weiteres Öl ins Feuer zu gießen und die Angelegenheit für eine gewisse Zeit ruhen zu lassen.

Kiwi Farms möchte im Darknet "chillen"
Kiwi Farms möchte im Darknet “chillen”

Dank Vanwatech ist ein Rückzug ins Darknet möglich

Ein mit Bomben drohender Kiwi Farms User
Bombendrohungen bei Kiwi Farms

Untergekommen ist Kiwi Farms schlussendlich bei Vanwatech. Und bei dieser Firma dürften sie wohl an die Richtigen geraten sein. Denn in einschlägigen Kreisen ist sie mehr als nur bekannt, man kann schon fast sagen, berüchtigt.

Der uns bekannte Sicherheitsforscher Kevin Beaumont erklärt: “Sie kennen Vanwatech vielleicht als die alten 8chan-Jungs, die bei Cloudflare rausgeschmissen wurden. 8chan ist die Seite, die eingerichtet wurde, nachdem sie von 4chan wegen Material über sexuellen Kindesmissbrauch rausgeschmissen wurden“.

Kevin Beaumont erklärt weiter:

Vanwatech erbringt Dienstleistungen für 8kun, von wo aus die verschiedenen “Q”-Sachen stammen.

CSAM, DDoS-Angriffe und bösartige Verschwörungstheorien scheinen das perfekte Zuhause für Kiwi Farms zu sein, um ehrlich zu sein.

Kevin Beaumont

Kiwi Farms ist also noch lange nicht weg vom Fenster. Sie haben sich nur ein neues Zuhause unter ihresgleichen gesucht. Ein Zuhause, in dem sie sich nun, da unter ihresgleichen, ziemlich sicher fühlen dürften.

Keffals: Wir haben gewonnen – Kiwi Farms ist tot

Irren ist menschlich. Das Thema hatten wir schon öfter. Und so ist auch die Aussage von “Keffals”, “Wir haben gewonnen. Kiwi Farms ist tot” mit Vorsicht zu genießen. Denn dass sich das Forum für kurze Zeit ins Darknet zurückgezogen hat, heißt nicht, dass es tot und somit aus der Welt ist. Im Gegenteil.

Aber nicht nur diese Aussage von ihr dürfte nicht ganz richtig und entsprechend mit Vorsicht zu genießen sein. Auch der von ihr vor Kurzem im Netz geteilte angebliche Brief der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ist mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nichts weiter als ein schlau eingefädelter Fake.

Ein wirklicher Erfolg für dropkiwifarms.net ist es dennoch nicht. Denn das für Cybermobbing, Cyberstalking, Hacking, Doxing, Hassreden und Verfolgung von Minderheiten bekannte Forum “Kiwi Farms” ist bereits heute wieder im “Clearnet” zu finden.

Tarnkappe.info

Kategorie: Hintergrundberichte, Internet
Sunny

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.