Auf der Suche, Lupe
Auf der Suche, Lupe
Bildquelle: Marten Newhall

Suchmaschinen: Artikelserie über Software-Alternativen

Mit unserer Artikelserie „Software-Alternativen“, immer unter dem Radar bleiben. Heute geht es um datenschutzfreundliche Suchmaschinen.

Wir beweisen, dass Suchmaschinen keine Datenschleudern sein müssen. In unserer Artikelserie „Software-Alternativen“ werden sowohl der Datenschutz als auch der Schutz der Privatsphäre an erster Stelle stehen. Denn es geht ganz klar auch ohne Facebook, Google oder Microsoft. Mehr noch: Es kann sogar richtig Spaß machen, etwas Neues zu entdecken.

Im ersten Teil werden wir uns heute mit den verschiedenen Suchmaschinen beschäftigen. Immer unter dem Radar bleiben? Klar geht das. Und es ist gar nicht einmal so schwer. Es ist bestimmt für jeden etwas dabei.

Suchmaschinen: Es muss nicht immer Google sein!

Suchmaschinen, Google
Bild: maxximmm1

Auch bei den meisten Suchmaschinen stehen unsere Daten an erster Stelle. Ganz vorne mit dabei ist Google. Wenn es einen Anbieter gibt, um den wir einen großen Bogen machen sollten, dann er.

Aber es gibt noch andere Negativ-Kandidaten. Hier eine kleine Übersicht an Suchmaschinen, von denen ihr besser die Finger lassen solltet. Denn Datenschutz oder Privatsphäre sucht ihr hier vergebens.

Suchmaschinen, die unter dem Radar bleiben. Diese können wir empfehlen:

Eine Suchmaschine sollte schnell sein und uns gute Ergebnisse liefern können. Aber sie sollte natürlich auch viel Wert auf Datenschutz und Privatsphäre legen. Zum Glück gibt es sehr viele Alternativen. Sie alle versuchen diesem Anspruch gerecht zu werden.

  • Qwant* – eine Suchmaschine mit Sitz in Frankreich
  • MetaGer – eine quelloffene Metasuchmaschine mit guten Funktionen
  • Searx – eine quelloffene Metasuchmaschine zum selber hosten
  • StartPage** – nicht quelloffene Suchmaschine mit Sitz in den Niederlanden
  • DuckDuckGo – Privatsphäre und Datenschutz aus den USA mit (mittlerweile) sehr guten Suchergebnissen
  • SwissCows – diese datenschutzfreundliche Suchmaschine kommt aus der Schweiz
  • Givero*** – eine etwas weniger bekannte Google-Alternative aus Dänemark
  • Ecosia – auch die grüne Suchmaschine genannt. Sie hat ihren Sitz in Deutschland und legt sehr großen Wert auf Umwelt- und Datenschutz.

Zu meckern gibt es immer irgendwas – genauer hinschauen lohnt sich

So ganz ohne Wenn und Aber geht es dann aber doch nicht. Bei der ein oder anderen Suchmaschine sollte man etwas genauer hinschauen und sich ein paar mehr Gedanken machen.

*Qwant fällt in dieser Liste von Software-Alternativen ein bisschen aus dem Rahmen. Ich möchte diese Suchmaschine nicht grundsätzlich in ein schlechtes Licht rücken, aber eine acht Millionen Euro Finanzspritze von Huawei bei Qwant sollte auch den letzten Leser nachdenklich stimmen.

**StartPage sollte dem regelmäßigen Leser der Tarnkappe ein Begriff sein. Denn spätestens seit dem Anteile von Startpage an System1 LLC. verkauft wurden, kamen bei vielen Nutzern berechtigte Bedenken auf. Unser Interview mit Jörg Bauer, dem Pressesprecher von StartPage, kann ich euch daher nur wärmstens empfehlen.

***Givero gehört ganz klar zu den weniger bekannten Suchmaschinen-Anbietern. Datenschutz und Privatsphäre werden dort zwar anscheinend groß geschrieben. Aber derzeit ist die Suche leider offline.

Givero Search befindet sich im Wandel und ist derzeit nicht verfügbar.

Givero

Was genau sich bei Givero ändern wird, steht leider in den Sternen. Ob man den Anbieter auch nach dem angekündigten „Wandel“ noch weiterempfehlen kann, wird man dann sehen müssen.

Die Eier legende Wollmilchsau zu finden ist auch bei den Suchmaschinen so gut wie unmöglich. Und klar, nicht jeder wird die Fähigkeiten oder auch Möglichkeiten haben, eine Suchmaschine selber zu hosten.

Aber genauer hinschauen lohnt sich eben auch bei Suchmaschinen. Es gibt mittlerweile viele interessante und gute Alternativen zu den alt eingesessenen Datenkraken. Und es ist ganz klar ein erster und wichtiger Schritt in Richtung mehr Datenschutz und Privatsphäre im Netz.

Software-Alternativen: Schritt für Schritt zu mehr Datenschutz und Privatsphäre

Es gibt mehr als eine Möglichkeit, den uns alt bekannten Datenkraken den Rücken zu kehren. Man muss es nur wollen. Manchmal dauert es zwar eine Weile, bis man sich umgewöhnt hat. Aber glaubt mir, es lohnt sich.

Datenkrake
Demo gegen Datenkraken. Bildquelle: FoeBud e.V. (CC BY-SA 3.0).

Im zweiten Teil unserer Artikelserie zum Thema Software-Alternativen wird es um E-Mail-Anbieter gehen. Denn klar, Gmail, Outlook oder gar Yahoo-Mail wollen wir doch nicht wirklich nutzen – oder?

Tarnkappe.info

Kategorie: Datenschutz
Sunny

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.