Amal Clooney: Populäre Rechtsanwältin hat Wikileaks verlassen

Die Juristin Amal Clooney hat das Team rund um Julian Assange verlassen. Über die Gründe ihres Ausscheidens kann derzeit nur spekuliert werden.

Die britisch-libanesische Juristin Amal Clooney hat das Team rund um Julian Assange verlassen, wie das Magazin Law.com berichtet. Offenbar ging ihr die Einmischung von Wikileaks in die US-Präsidentschaftswahl schlichtweg zu weit. Die Beraterin der Vereinten Nationen ist spezialisiert auf internationales Recht, Menschenrechte sowie Auslieferungs- und Strafrecht.

Amal Clooney will Clinton als US-Präsidentin

Rechtsanwältin Amal Clooney hat aus bislang unbekannten Gründen das Team von Wikileaks verlassen. Die Ehefrau des Schauspielers George Clooney taucht nicht mehr auf der offiziellen Verteidigerliste der Enthüllungsplattform auf.

Ihr Ehemann ist ein bekennender Fan von Hillary Clinton und hat sie in mehreren Interviews aktiv unterstützt. Die neuesten Leaks rund um Clintons Wahlkampfmanager John Podesta haben das Ehepaar offenbar gegen die Organisation aufgebracht, weil dadurch die Präsidentschaftskandidatin Clinton mehrfach entblößt wurde.

Wikileaks wird vorgeworfen, die publizierten E-Mails sollen aus illegalen Quellen stammen. Die Nachrichten wurden gehackt und sollen aus politischen Gründen an die Enthüllungsplattform weitergegeben worden sein. Wegen der Einmischung in die Angelegenheiten fremder Nationen hat die Botschaft von Ecuador Assange kürzlich den Internetzugang gesperrt.


Amal Clooney

Amal Clooney – Bildquelle, thx! (CC BY 2.0)

Mit Amal Clooney verliert der Chef von Wikileaks eine erfahrene als auch populäre Menschenrechtlerin. Im offiziellen Videokanal der Enthüllungsplattform bei YouTube werden mehrere Videos von ihr angeboten. Clooney hat früher Julija Timoschenko juristisch vertreten und erfolgreich gerichtlich gegen Bahrain, Kambodscha und andere Staaten und Großkonzerne gekämpft. Über die Gründe ihrer Entscheidung kann man zum jetzigen Zeitpunkt nur spekulieren. Amal Clooney hat sich dazu selbst noch nicht geäußert.

Tarnkappe.info

Über den Autor

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.