Torrent-Traffic toppt Netflix in Europa, dem Nahen Osten und Afrika

Torrent
Bildquelle: mohamed_hassan , thx! (Pixabay-Lizenz)

Laut einem Bericht der kanadischen Breitbandverwaltungsgesellschaft Sandvine übertrifft der Torrent-Traffic in Europa, dem Nahen Osten und Afrika den von Netflix. In anderen Regionen wie Amerika sieht die Situation anders aus.

Weltweit liegt Torrent hinter Youtube und Netflix

Viel wurde berichtet über die Beflügelung der Torrent-Szene durch die Sperrmaßnahmen in zahlreichen Ländern. Unbekannt war allerdings wie dieser Anstieg der Nutzung im Vergleich zu anderen Diensten aussieht. Darüber aufklären will Sandvine, das seit zehn Jahren über die Marktanteile verschiedenster Dienste informiert.

Nach Angaben des in Kalifornien ansässigen Unternehmens ist es so, dass das Video-Streaming noch vor sozialen Netzwerken weltweit dominiert. So verdoppelte YouTube etwa seinen Marktanteil auf 15,94% . Gleichzeitig ging der Traffic-Share von Netflix und BitTorrent auf 11,42% bzw. 5,23% zurück.

BitTorrent in Europa sehr begehrt

Aber Vorsicht: Diese Zahlen sind relativ und bedeuten nicht, dass Netflix und BitTorrent plötzlich weniger Verkehr erzeugen. In absoluten Zahlen sieht die Situation selbstverständlich anders aus, denn der Traffic insgesamt ist ja um fast 40% im Vergleich zum Jahresbeginn angestiegen. Der Anteil des Torrent-Verkehrs geht zudem nicht überall zurück. In Europa, dem Nahen Osten und Afrika ist er sogar gestiegen.

Die Daten von Sandvine zeigen, dass sowohl BitTorrent als auch Netflix ihren Anteil hier steigerten. Der BitTorrent-Verkehr übertrifft in diesen drei Regionen sogar den von Netflix. Nach YouTube und HTTP liegt er nun an dritter Stelle, während Netflix auf dem vierten Platz rangiert. Der Streaming-Service steigert sich aber auch von 5,26% im Jahr 2019 auf jetzt 8,38%. Man mus allerdings dazu erwähnen, dass Netflix und andere Streaming-Dienste ihre Auflösung während der Corona-Pandemie verringert haben.

Amerika setzt auf Youtube und Netflix

Insgesamt zählt BitTorrent in den drei Regionen eindeutig zu den Gewinnern. In Nord- und Südamerika ist BitTorrent nicht so populär. Hier liegt der Torrent-Verkehr abgeschlagen hinter Netflix und ist nicht einmal unter den Top 10 gelistet. In der asiatisch-pazifischen Region fiel er von 7,58% im Jahr 2019 auf jetzt 4,47%. YouTube ist derweil auch hier der Primus, nachdem es seine Zahlen auf 18,30% mehr als verdoppelt hat.

Wie immer gilt aber: Wer über BitTorrent illegale Inhalte herunterlädt, verstößt gegen das Gesetz. Wer unerkannt bleiben will, sollte wenigstens versuchen, via VPN , wie den von hide.me, anonym zu bleiben.

Tarnkappe.info

Student und schon lange im Journalismus unterwegs. In der Vergangenheit Mitarbeiter für eine Vielzahl von klassischen Printzeitungen und Newsportalen. Erst für Lokalredaktionen, dann Sport und Gaming, seit Anfang 2020 im Dienst für die Tarnkappe. Abseits davon bin ich vor allem interessiert an Geopolitik, Geschichte und Literatur.


Vielleicht gefällt dir auch