Star Wars Jedi Fallen Order trotz Denuvo von Codex gecrackt

Möge die Macht mit Euch sein! Das neue Spiel Star Wars Jedi Fallen Order von Respawn Entertainment und dem Publisher EA wurde am dritten Tag der Veröffentlichung von Codex gecrackt. Trotz des Schutzes von Origin in Kombination mit Denuvo gelang es der Release Group Codex, das Game illegal im Internet zu verbreiten.

Star Wars Jedi Fallen Order gibt es seit dem 15. November bei Origin im Online-Store zum Preis von rund 60 Euro. Schon am 18. November veröffentlichte Codex den Crack des Spieles. Die User konnten an diesem Release bis dato nichts aussetzen. Manche beschweren sich lediglich darüber, dass sie das Windows Game mittels P2P nicht schnell genug herunterladen können. Doch das sind Luxusprobleme…


Es ist kurz vor Weihnachten, der nächste Star Wars (SW) Kinofilm Der Aufstieg Skywalkers steht bald an. Im Hintergrund ist bei Disney+ bereits die TV-Serie The Mandalorian angelaufen. Auch die Gamer sollen einen Grund haben, ein wenig Geld für ein neues SW-Spiel auszugeben. Doch der Publisher Electronic Arts bzw. der Hersteller Respawn Entertainment haben die Rechnung ohne Codex gemacht. Denen ist es schon nach kürzester Zeit gelungen, den Schutz von Origin und Denuvo erfolgreich zu entfernen.

Worum geht es bei Star Wars Jedi Fallen Order?

In diesem storybasierten Singleplayer-Spiel spielt man einen der wenigen überlebenden Jedi-Schüler. Das Imperium hat für die Vernichtung der meisten Jediritter gesorgt und das Weltall weiträumig erobert. Im Game geht es darum, die eigenen Fähigkeiten zu maximieren, das Imperium zu bekämpfen und last, but not least den Orden der Jedi wieder aufzubauen.

Nach eigenen Angaben hat der Hersteller bei den Kämpfen keine Kosten und Mühen gescheut, um das Spiel fast so wie einen vollwertigen Film aussehen zu lassen. Nicht nur Action spielt hierbei eine große Rolle, sondern auch strategische Fähigkeiten. Screenshots und erste Rezensionen klingen auf jeden Fall positiv.

i have spoken the mandalorianBleibt zu hoffen, dass der Hersteller bei der kurzen Zeitspanne genügend Umsätze für das nächste Game generieren kann. Gemeinhin geht man von etwa vier Wochen aus, bis ein Spielehersteller die Produktionskosten für einen derart aufwändigen Spieletitel wieder einspielen kann. Drei Tage sind dafür natürlich viel zu wenig, doch das Game gibt es auch für die Xbox One und PS4.

Wie dem auch sei. Codex zeigt, dass sie weiterhin alles cracken können, was das österreichische Softwarehaus Denuvo zu schützen versucht. Schade nur, dass das momentan keine andere Release Group schafft. Plaza und CPY lassen wir jetzt mal außen vor, weil diese Groups mit Codex zusammenhängen. Fakt ist: Es gibt noch immer einige Spiele älteren und jüngeren Datums, bei denen die Fans noch auf einen Crack warten.

Tarnkappe.info

Bildmanipulationen von SW Jedi Fallen Order bzw. The Mandalorian von Crackwatch.com, thx!

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch