squawkr informiert über illegale HD-Streams

squawkr movie dvd rip popcorn
Die Webseite squawkr soll allen Nutzern von illegalen Streaminghostern dabei helfen herauszufinden, wann und wo neue Blu-ray- und DVD-Rips verfügbar sind. Sobald der Film in der PreDB eingetragen wurde, erhält man eine E-Mail. Darin wird einem mitgeteilt, wo der Film gekauft als auch illegal per Stream konsumiert werden kann.

Der dänische Betreiber von squawkr nennt sich Jakob, den Whois-Eintrag inklusive seiner Identität hat er aber schon mal vorsichtshalber von einem Dienstleister schützen lassen. Außerdem ließ Jakob die juristische Angreifbarkeit von seinem Rechtsanwalt prüfen. Da auf der Webseite selbst keine Links zu illegalen Inhalten angeboten werden, soll sein Risiko eingeschränkt sein.

Ganz frei vom Risiko einer Klage ist der Betrieb aber nicht. Immerhin verschickt squawkr auf Wunsch E-Mails an die registrierten Nutzer der Webseite oder teilt ihnen auf anderem Weg mit, dass ihr Lieblingsfilm jetzt per Stream angesehen werden kann. Dabei werden natürlich illegale Streaming-Portale bzw. die Streaminghoster verlinkt, wo der Filmmitschnitt hinterlegt wurde. Auf der Webseite kann man noch nicht veröffentlichte Blu-Ray- und DVD-Rips mit einer Auflösung von 720 beziehungsweise 1080 Pixeln eintragen und diese auf eine eigene Watchlist setzen. Die Mitteilung kommt, sobald der gewünschte Film in der Warez-Szene veröffentlicht wurde. squawkr greift auf die Datenbank PreDB zu und informiert dann die Nutzer über legale aber auch über illegale Angebote im Internet. Der Betreiber kann den in den P2P-Tauschbörsen häufig zirkulierenden Cam-Rips wenig abgewinnen. Für manche Anwender sei es zudem sehr zeitaufwändig, neue Filme in HD zu finden. Deswegen habe er dieses Online-Projekt auf die Beine gestellt, sagte er den Kollegen von TorrentFreak.

Positiv ist in jedem Fall zu erwähnen, dass die Webseite sowohl werbefrei als auch kostenlos ist. Spätestens wenn – wie geplant- auch illegale Quellen für den Download implementiert werden, dürfte das Projekt interessant für Antipiracyfirmen und deren Auftraggeber aus der Filmbranche werden. Bis die MPAA und deren Dienstleister diesbezüglich aktiv werden, dürfte also nicht allzu lange dauern.

 

Bildquelle: annca, thx! (CC0 1.0 Public Domain)

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.