Spielkonsolen: Die XBOX ONE, der ganz große Wurf ?

xbox-one-controllerDerzeit geistern Bilder der Playstation 4 im Web, die Sony-Fans mit ihren Malprogrammen auf Basis der offiziellen Videopräsentation erstellt haben. Das war kurios: Sony zeigte die PS4 ohne sie zu zeigen. Im Gegensatz dazu wurden gestern von Microsoft-Mitarbeitern einige wenn auch nicht alle Details bekannt gegeben. Unklar noch, welche Hardware genau in der viereckigen Kiste steckt, die ein wenig an uralte VHS-Rekorder erinnert.

Fest steht: Die XBOX ONE soll auf jeden Fall noch vor Weihnachten 2013 herauskommen. Wann genau und zu welchem Preis ist noch nicht klar. Entertainment bedeutet für Microsoft auch: Steuerung per Kinect und mit der eigenen Stimme. Wer will, kann auch den Bildschirm teilen und mehrere Anwendungen gleichzeitig nutzen.

XBOX ONE

Im Internet surfen, skypen, TV-Programme ansehen und Musik hören. Ist es das, was Gamer wollen? Wahrscheinlich nicht. Aber warum sollte der Hersteller nicht versuchen, das Gerät als universelle Empfangsstation zu nutzen. Vor allem US-Amerikaner sind von ihren TV-Empfangsgeräten deutlich langsamere Reaktionszeiten gewöhnt. Vielleicht schafft Microsoft damit sogar den Sprung ins heimische Wohnzimmer der Eltern.

Schon haben die ersten Publisher angekündigt, die Wii U von Nintendo nicht unterstützen zu wollen. Da derzeit unklar ist, ob Sony die PS4 wirklich noch in 2013 herausbringen wird, würde für neue Games auf Basis neuer Hardware eigentlich nur die XBOX ONE bleiben. Jetzt brodelt die Gerüchteküche. Die XBOX ONE soll nicht abwärts kompatibel sein. Wer die alten Spiele spielen will, muss mehrere Konsolen gleichzeitig aufbauen. Gebrauchte Spiele soll man sich nur kaufen können. Zudem muss man die Konsole offenbar zumindest alle 24 Stunden ans Internet anschließen, ansonsten funktioniert sie nicht mehr. Bislang steht noch nicht fest, welche Gerüchte der Phantasie mancher Journalisten entsprungen sind …

Ob Microsoft mit ihrer All-in-one-Strategie die Schlacht um den Konsolenmarkt für sich gewinnen kann, kann man bei heute.de nachlesen.

xbox-one-praesentationOder beim Blog ZDF Hyperland.

Oder natürlich bei gulli.com.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.