PureVPN senkt den Preis um 73%: 1x grenzenlos surfen, bitte!

PureVPN: Surfen ohne Ländergrenzen leicht gemacht. Wir bieten unseren Lesern jetzt exklusiv einen Preisnachlass von satten 73 % an.

purevpn sonder rabatt 2.55 im Monat

PureVPN drückt die Preise! Warum? Wir werden online viel zu oft mit künstlich aufgestellten Ländergrenzen konfrontiert. Viele YouTube-Videos darf man wegen der Musik hierzulande nicht konsumieren. Auch was das Abschließen von legalen Abos bei Hulu, dem BBC iPlayer, Disney+ & Co. betrifft, sind wir klar im Nachteil. Was an Inhalten in den USA oder UK zu haben ist, ist bei uns noch lange nicht verfügbar. Es ist an der Zeit, das zu ändern.


PureVPN drückt die Preise: unser spezieller Deal für Euch !

Von wegen grenzenloses Web. Es fängt mit den vielen gesperrten YT-Videos an und geht mit der Schikane bei einigen Video-Anbietern weiter. Abhängig von der Nation, sind im Portfolio teils sehr unterschiedliche Spielfilm- und Serientitel vorhanden – oder eben nicht. Das Angebot ist von Land zu Land sehr verschieden. Den Netflix-Kunden in den Niederlanden steht ein anderes Programm zur Verfügung, als den Abonnenten in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Natürlich gibt es auch Zahlungsdienstleister, Online-Shops u.v.m., die es uns verwehren, mit ihnen Geschäfte zu machen.

Wer die Nase davon voll hat, sich im Internet ständig gängeln zu lassen, sollte einfach mal PureVPN ausprobieren.

jetzt purevpn nutzen

Wir können ab sofort ein lukratives Angebot für alle Leserinnen und Leser von Tarnkappe.info anbieten.

Genießt doch einfach alle VPN-Funktionen und nehmt dabei den Rabatt von satten 73% mit !!!

Wer sich jetzt den zweijährigen Plan holt, bezahlt monatlich nur 2.55 EUR. Die Geld-zurück-Garantie für 31 Tage wird davon nicht berührt. Innerhalb der Zeitspanne kann man das Abo jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen. Die gezahlten Gebühren werden dann anstandslos erstattet, versprochen!

 

Ist es legal, das Geoblocking zu umgehen?

Die Unterschiede zwischen einem Virtual Private Network (VPN) und einem Proxy haben wir ja letzten Monat in unseren beiden Tutorials ausführlich festgehalten. Als Fazit der beiden Beiträge sollte man sich merken, dass es weitaus bequemer und zumeist auch sicherer ist, auf ein VPN statt auf einen Proxy-Server zu setzen. Und sonst, ist es legal? Auf jeden Fall ist es innerhalb Europas erlaubt, derartige Dienste zur Verschleierung der eigenen Spuren im Netz in Anspruch zu nehmen. Das gilt natürlich auch für Deutschland. Die AGBs der Content-Anbieter sollte man sich hingegen aufmerksam durchlesen. Manche Streaming-Anbieter mögen die Umgehung der Ländergrenzen nicht.

Warum PureVPN?

Wieso ausgerechnet dieser Anbieter? Ganz einfach. PureVPN ist unter dem Strich weitaus mehr, als nur günstig. Die Techniker von PureVPN haben zahlreiche Server für das Streamen von TV-Serien und Kinofilmen optimiert, damit niemand Verzögerungen jeglicher Art in Kauf nehmen muss. Nichts ist schlimmer als ein Aussetzer, wenn der Film erstmal so richtig Fahrt aufgenommen hat. Dazu kommt: Disney + wird wahrscheinlich erst im März in Deutschland eingeführt. Für die Angehörigen vieler anderer Nationen bietet der Mickey-Mouse-Konzern für sieben Tage eine kostenlose Testversion an. Doch auch davon hat man uns ausgeschlossen. Dagegen kann man aber durchaus etwas unternehmen.

PureVPN

P.S.: Wir von Tarnkappe.info sind immer auf der Suche nach Themen, mit denen unsere Leser z.B. bares Geld sparen können. Wenn wir eine Inhaltspartnerschaft wie in diesem Artikel eingehen, erhalten wir möglicherweise eine Vergütung für die Veröffentlichung des jeweiligen Beitrages.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.