Online-Media24 Ltd. mahnt Tarnkappe.info ab

Article by · 28. Oktober 2015 ·

akte abmahnung Online-Media24 Ltd.
Die Betreibergesellschaft von Tarnkappe.info wurde am 7.10.2015 von einem Haaner Rechtsanwalt abgemahnt, der im Auftrag der Online-Media24 Ltd. tätig ist. Als Dienstleister übernimmt das Aachener Unternehmen nach eigenem Bekunden die Zahlungsabwicklung für Sharehoster und andere Kunden. Aufgrund „wahrheitswidriger Behauptungen“ erhielten wir eine Kostennote und zwei Unterlassungserklärungen. Eine für den Autor und eine für die Tarnkappe Media UG (haftungsbeschränkt).

Am 7. Oktober 2015 ging vorab per E-Mail die Abmahnung eines Haaner Rechtsanwalts (bei Düsseldorf) mit Schwerpunkt Internet und IT-Recht an uns raus. Die Tätigkeitsschwerpunkte des überaus flexiblen Anwalts sind zudem: Miet- und Arbeitsrecht, Miet- und Vertragsrecht.  Gegenstand der E-Mail und der schriftlichen Abmahnung, die wenige Tage später ankam, ist die Geltendmachung von Unterlassungs- und Löschansprüchen aufgrund eines zuvor veröffentlichten Blogbeitrages, den wir entsprechend ändern sollten, was aber bis heute nicht geschehen ist.

Der Grund dafür ist einfach. Die Abmahnung konnten wir uns schlichtweg nicht erklären, weil uns zuvor weder die Aachener Online-Media24 Ltd., noch dessen Director (Geschäftsführer) Manuel Chionoudakis bekannt war und diese in keinem Artikel bei uns erwähnt wurden. Wie kann man den Ruf eines Unternehmens herabsetzen oder dort für einen geschäftlichen Schaden sorgen, wenn der Name der Firma nie erwähnt wurde? Dazu kommt: Nach eigener Auskunft unterhält das Unternehmen keine Geschäftsbeziehung mit den fraglichen Personen, die im Zentrum unseres Artikels von Anfang Oktober gestanden haben.

Der Aachener Dienstleister hat sich die Möglichkeit offen gehalten, weitergehende Schadenersatzansprüche geltend zu machen, sollte der fragliche Artikel für weiteren Schaden bei der Zusammenarbeit mit deren Geschäftspartnern sorgen. Zudem wurde die Tarnkappe Media UG (haftungsbeschränkt) aufgefordert, die anwaltlichen Kosten in Höhe von netto 1.531,90 Euro zu übernehmen. Auch sollten mehrere Unterlassungserklärungen abgegeben werden, was wir nicht getan haben. Die Zahlung der Kostennote wurde ebenfalls nicht durchgeführt.

Warum nicht? Unsere beauftragten Verteidiger gulden röttger GbR Rechtsanwälte konnten auch keinen offensichtlichen Zusammenhang zwischen dem betreffenden Artikel und der Abmahnung erkennen. Wir haben weder die Unterlassungserklärungen abgegeben, noch die Kosten des Anwalts der Gegenseite beglichen. Es stellt sich auch die Frage, ob die entstandenen Kosten nicht zurückverlangt werden können. Der entscheidende Punkt, an dem sich das Schreiben orientiert, ist die Nennung einer Bankverbindung in einem Artikel, die sowieso mehr oder weniger öffentlich im Internet einsehbar ist. Zudem ist für uns zwischen dieser Zahlenkombination (Kontonummer) und der Online-Media Ltd. kein direkter Zusammenhang erkennbar, weswegen nach unserer Ansicht keine Rufschädigung stattgefunden hat. Dies betrifft auch den Ruf des Directors der Ltd. Manuel Chionoudakis.

Abmahnung der Online-Media24 Ltd. statt Urlaubsstimmung

Trotzdem ist das Ganze höchst ärgerlich. Innerhalb der vorgegebenen Frist musste angemessen reagiert werden, wollten wir nicht unsere Rechte verwirken. Auf ein derartiges Schreiben kann man aber nicht ohne Unterstützung eines Anwalts mit Schwerpunkt IT- und Medienrecht reagieren, wodurch uns zusätzliche Kosten entstanden sind. In dem Zusammenhang spielt es keine Rolle, ob wir die Abmahnung für begründet oder unbegründet halten. Die Kosten entstehen so oder so. Die E-Mail war quasi das Begrüßungsschreiben nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub. Nichts macht den Urlaubseffekt schneller zunichte, als derartige Anschreiben und die Androhung weiterer juristischer Konsequenzen. Eile war geboten. Wegen meiner Abwesenheit musste unmittelbar reagiert werden, um die von der Gegenseite gesetzte Frist nicht zu versäumen. Nach der Bitte um eine Fristverlängerung, die gewährt wurde, haben die Anwälte gulden röttger auf das Schreiben reagiert. Seitdem haben wir von der Gegenseite keine Reaktion mehr erhalten.

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!

15 Comments

  • comment-avatar

    Robert

    Kam hier noch mal irgend etwas, von der Firma?

  • comment-avatar

    Laba Rabahrba

    Was share-online.biz wohl dazu sagt? ;-)

  • comment-avatar

    Don Omerta

    Also wirklich, wie kann man nur so naiv sein und euch eine Abmahnung zusenden…

    Viel drauf scheinen die nicht zu haben aber es ist so wie im wahren Leben, ein kleiner Gartenzwerg meint das durch diesen wilden Aktionismus sein bestes Stück noch wachsen wird, leider ein falscher Gedanke…

    Ihr werdet mit Sicherheit nicht mehr viel hören, ich wünsche es euch……

    • comment-avatar

      Egon Olsen

      Aktionismus ist niemals „wild“. Höchstens mal „blind“.

  • comment-avatar

    Lord0fDarkness

    Grüß dich Lars,

    findest du nicht auch, dass es langsam nur noch lächerlich wird, was man dir vorwirft? Zunächst würde ich das eiskalt ignorieren.

    @nutte
    ROFL! Auch wenn du das wahrscheinlich nicht mehr lesen wirst, es würde mich wirklich interessieren, wie es sich anfühlt, so armgeistig zu sein. :-)

  • comment-avatar

    michel

    lol, ne abmahnung einer aachener limited, hahaha.
    das kannste auch einfach wie spam behandeln!

  • comment-avatar

    nutte

    Geschieht dir Recht du H****nsohn, so weit wie du dein fettes häßliches Ma*l immer aufreißt…

    • comment-avatar

      Mario

      Gott bist du süß. Fehlen dir die Argumente oder hast du nichts im eigenen Leben erreicht?
      Wobei deine Antwort ja klar auf dein Alter schließen lassen. Also ab ins Bettchen mit dir, morgen ist wieder Schule.

  • comment-avatar

    ZOMBIBER

    Drück euch die Daumen Tarnkappe Team das alles gut wird LG zombiber

  • comment-avatar

    fpussy

    Getroffene Hunde jaulen einfach.
    Ob Herr C. so viel Presse wirklich braucht? So viele Fragen, die ihm nun gestellt werden könnten, wie das denn so läuft mit Geld nach Belize hust hust schicken usw.

  • comment-avatar

    Ernie

    Den Federhandschuh dem falschen hin geworfen, Herr Chionoudakis – jetzt gibt es Aufmerksamkeit, die sie bestimmt nicht gebrauchen können.

    • comment-avatar

      Möglich. Aber in unserem Artikel steht nichts als die Wahrheit.

    • comment-avatar

      htrh

      wirft man nicht normalerweise eher den fehdehandschuh hin? was haben federn mit der sache zu tun?

    • comment-avatar

      nurmalso

      Ich dachte immer das heißt nicht „Feder“ sondern „Fede“ Handschuh :-D

    • comment-avatar

      Egon Olsen

      Der Fehdehandschuh hat für gewöhnlich keine Federn. Es ist wirklich gruselig, was man hier so an völlig verdrehten Redewendungen zu lesen bekommt…


Leave a comment