Vergleich: Netflix vs. Filehoster

Graben Netflix & Co. den Anbietern aus dem Graubereich das Wasser ab? Wir haben exemplarisch Netflix und den Filehoster Uploaded miteinander vergleichen.

Streaming-Dienste wie Watchever, Netflix & Co. erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Sie bieten für einen, zum Filehoster vergleichbaren Preis, eine Vielzahl an Filmen an, und das völlig legal. Könnte dies den Filehostern zum Verhängnis werden?

In diesem Artikel wird exemplarisch der Vergleich zwischen Uploaded.net und Netflix.de gezogen. Uploaded.net ist ein Filehoster, der schon seit Jahren in der Warez-Szene vertreten ist, und dort bevorzugt für die Bereitstellung von Schwarzkopien eingesetzt wird. Netflix.de ist ein US-amerikanischer Anbieter von Filmen und Serien, die teilweise sogar aus eigener Produktion stammen. Netflix als Streaming-Dienst gibt es seit 2007, in Amerika und seit 2014 in Deutschland.


Beim Preis nehmen sich die zwei Dienste nicht viel. Netflix kostet im Monats-Abo 8,99 € (Ohne HD Paket 7,99 €) Uploaded ist hingegen mit 9,99 € um einen Euro teurer. Uploaded hat aber den Vorteil, dass man die dort bezogenen Filme lokal speichern und ohne Einschränkungen kopieren kann.

Keine Schadsoftware bei den legalen Anbietern

Bei der Unterscheidung ist noch zu beachten, dass man bei Netflix nur über die eigene Webseite oder per App (z.B. für Xbox One etc.) die dort angebotenen Inhalte unkompliziert und einfach direkt auf sein Endgerät streamen kann. Bei Uploaded hingegen muss man sich rechtlich fragwürdiger Quellen bedienen. Dabei muss man die Dateien vollständig herunterladen und dann entpacken. Da vorher kein Konsum möglich ist, geht dabei viel Komfort und Zeit verloren. Bei Netflix bekommt man sogar Vorschläge für weitere Filme, falls man keine Idee haben sollte, was man sich als nächstes anschauen will. Die Vorschläge basieren auf den bisherigen Konsumgewohnheiten des Nutzers, die der Dienst systematisch auswertet.

Auch beim Content gibt es große Unterschiede zwischen beiden Diensten. So sind aktuelle Kinofilme und Blu-rays bei Streaming Diensten wie Netflix oft nicht verfügbar, im Gegensatz zu den Filehostern, wo oft schon Stunden nach Release einer Blu-ray oder eines Kinofilms die ersten Schwarzkopien auf einschlägigen Foren verbreitet werden.

Netflix bei Verfügbarkeit und Qualität vorne

Bei Verfügbarkeit und Qualität liegen meistens die Streaming-Dienste an der Spitze, da dort im Gegensatz zu den Sharehostern alle Dateien legal auf eigenen Servern gespeichert werden, so sind diese jederzeit abrufbar. Bei den Filehostern werden die Dateien auch auf eigenen Servern gespeichert, aber oft aufgrund von Urheberrechtsverletzungen gelöscht. So kann es sein das die TV-Serie oder der Film, den man sich gerade schauen wollte, nicht mehr verfügbar ist.

Limit beim Traffic oder aber bei Anzahl der Ausgabegeräte

Bei den Streaming-Anbietern gibt es keine Einschränkungen bei der konsumierbaren Menge. Aber Netflix limitiert die Anzahl der Endgeräte, auf denen man den Account gleichzeitig nutzen kann. So kann jemand beim preiswertesten Tarif nur ein Gerät benutzen. Ohne Aufpreis ist es nicht möglich, mit dem gleichen Account gleichzeitig einen weiteren Film anzuschauen. Netflix-Zugänge für Familien fallen dementsprechend etwas teurer aus.

Bei den Filehostern gibt es hingegen eine Traffic-Begrenzung. Bei Uploaded kann man täglich bis zu 30 GB Material herunterladen. Sollte man an einem Tag keine Filme schauen und somit herunterladen, wird der Traffic auf bis zu 500 GB summiert. Gehen wir von einer durchschnittlichen Größe von 5 GB pro Film, in einer Qualität von 720p aus, so könnte man theoretisch bis zu 6 Filme pro Tag schauen. (Bei 1080p Filmen sind es ca. 2 bis 3.)

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich ein Abo bei Streaming-Diensten wie Netflix für solche Personen lohnt, die sich viele Filme anschauen. Dabei muss man aber in Kauf nehmen, das bei den legalen Anbietern keine aktuellen Blockbuster angeboten werden.

Für die Filehoster könnte es in Zukunft eng werden, wenn die Streaming-Dienste ihre Angebote auf aktuelle Filme und Blu-rays erweitern. Trotzdem hätte man als User eines Filehosters viele Vorteile wie beispielsweise das freie Kopieren der Filmwerke als auch die größere Auswahl an aktuellen Neuerscheinungen.

Anmerkung: Dies ist der erste Beitrag unseres neuen Autoren DjMergim.

Eine weiterer für Cineasten interessanter Vergleich zwischen den unterschiedlichsten legalen wie illegalen Anbietern ist bei Giga.de verfügbar

Tarnkappe.info

Über den Autor

Albanisch, Praktisch, Gut! Ex-Szene Admin, sagt was er Denkt.