Mutmaßlicher Hacker der Hackergruppe The Dark Overlord gefasst

Die serbische Polizei hat einen von den USA gesuchten mutmaßlichen Hacker festgenommen, der der Hackergruppe The Dark Overlord angehört.

Hacker, The Dark Overlord

Wie cyberscoop berichtet, hat die serbischen Polizei ein von der USA gesuchten mutmaßlichen Hacker gefangen. Den 38-jährigen Serben fasste man im Zuge eines von der US-Bundespolizei geleiteten internationalen Einsatzes. Man verdächtigt ihn, sich illegal Zugang zu Computern und Netzwerken verschafft zu haben. Zudem wirft man ihm Erpressung vor. Er soll Teil der Gruppierung von The Dark Overlord sein.

The Dark Overlord hat mehrere Folgen von Netflix veröffentlicht

Der Serbe soll der Hackergruppe ‚The Dark Overlord‘ angehören und somit verantwortlich sein für die Erpressung von Netflix im Zusammenhang mit der fünften Staffel der Serie Orange is the New Black. Wie im April 2017 bekannt wurde, hatte die Hacker-Gruppe zehn neue Folgen der fünften Staffel von „Orange is the new Black“ illegal auf Downloadportalen veröffentlicht. Vorher haben sie versucht, Netflix mit den gestohlenen Episoden zu erpressen, jedoch der Streaming-Dienst hat die Geldforderung ignoriert.

Nun richten sich die Ermittlungen gegen die Hackergruppe The Dark Overlord. Diese sollen seit Juni 2016 für diverse Cyberangriffe verantwortlich sein. Nach Angaben der serbischen Polizei gibt es mindestens 50 Geschädigte. Gemäß Informationen der „New York Times“ bringen die Cyberkriminellen zudem noch mit weiteren Verbrechen in Verbindung. So sollen sie auch hinter einer Attacke aus dem Sommer 2016 stehen.

Gruppe für zahlreiche Hacks verantwortlich

Damals hat The Dark Overlord mindestens drei große Krankenversicherungsunternehmen in den USA gehackt. Danach sollen die Täter versucht haben, die Daten im Netz zu verkaufen. Zudem wären die Hacker, dem Bericht zufolge, auch Drahtzieher eines Angriffs auf eine kleine Wohltätigkeitsorganisation für Krebskranke. Bei dem Übergriff hat man im Januar sämtliche Server des Unternehmens leergeräumt.


Bereits Ende April hatte die britische Polizei zwei mutmaßliche Hacker in Serbien festnehmen lassen, die verdächtigt werden, die Administratoren der Website webstresser.org zu sein. Man macht sie für Millionen Cyberattacken auf Banken verantwortlich.

Bildquelle: ItNeverEnds, thx! (CC0 1.0 Public Domain)

Tarnkappe.info

Über den Autor

Antonia ist bereits seit Januar 2016 Autorin bei der Tarnkappe. Eingestiegen ist sie zunächst mit Buch-Rezensionen. Inzwischen schreibt sie bevorzugt über juristische Themen, wie P2P-Fälle, sie greift aber auch andere Netzthemen, wie Cybercrime, auf. Ihre Interessen beziehen sich hauptsächlich auf Literatur.