KKiste.to mal wieder down, Vumoo.at eine betrügerische Webseite?

Kkiste.to ist mal wieder offline. Dort wird momentan lediglich Bad Gateway angezeigt. Mehrere Browserhersteller warnen zudem vor dem Besuch von Vumoo.at.

kkiste.to

Die Kinokiste ist mal wieder weg vom Fenster. Bei Kkiste.to zeigt man einem momentan nur Error 502 – Bad Gateway an. Damit setzt sich die Reihe von Ausfällen dieses Anbieters fort. Seit April dieses Jahres hat sich die Anzahl der Seitenzugriffe von fast vier auf zwei Millionen halbiert. Mehrere Browser-Hersteller warnen derzeit zudem vor der Nutzung von Vumoo.at – dort habe man Phishing betrieben, heißt es.


kkiste.to mal wieder down

Wir haben ja schon häufiger über Ausfälle dieser Webseite berichtet, trotzdem ist kkiste.to noch immer einer der größeren Streaming-Anbieter im Netz, wo den Kinofans im Normalfall sehr viele Filmmitschnitte angeboten werden.


Derzeit haben die Betreiber wohl mal wieder technische Probleme. Wer kkiste.to besucht, der sieht nur eine leere Seite. Andere Browser zeigen sogar an, die Seite sei aufgrund des Fehlers 502 (Bad Gateway) offline. Für die Macher kommen die Probleme zu einem recht ungünstigen Zeitpunkt. Im Laufe der letzten Monate haben sich die Besucheraktivitäten halbiert. Wenn die technischen Probleme anhalten oder sich zu häufig wiederholen, werden sich die regelmäßigen Nutzer andere Anbieter wie bs.to etc. suchen.

Vumoo.at eine betrügerische Webseite?

Probleme haben auch andere Seitenbetreiber. Derzeit wird von verschiedenen Browser-Anbietern vor dem Streaming-Portal Vumoo.at gewarnt. Google habe dort kürzlich Phishingaktivitäten festgestellt, weswegen neben dem Firefox auch der Browser Google Chrome seinen Nutzern den Zugang verweigert. Nervig sind dort derzeit die zahlreichen Anfragen, man möge doch einen neuen Flash-Player installieren. Aller Wahrscheinlichkeit nach verbirgt sich dahinter wie üblich nichts weiter als reine Schadsoftware. Bei beinahe jeder Aktivität auf der Seite fordert man einen dazu auf, das „Update“ herunterzuladen. Auch liest man, angeblich könne man sich die Inhalte als Gast nicht anschauen, weswegen man sich registrieren soll. Davon abgesehen, dass das nicht stimmt, kann auch davon nur abgeraten werden.

Update

Die Betreiber haben schon reagiert und versuchen die Maßnahme zu umgehen. Vumoo.at leitet seit einigen Stunden auf Vumoo.li um. Zumindest die Nutzer vom Firefox bekommen jetzt keine Warnung mehr angezeigt, Google Chrome warnt weiterhin vor dem Betreten der Webseite.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.