ImageBanana wegen Kinderpornos nicht mehr erreichbar

Seit gestern ist der Bild-Hoster ImageBanana offline. Wegen des Verdachts auf Kinderpornografie wurden diverse Festplatten im Raum Sachsen beschlagnahmt.

ImageBanana

Seit gestern ist der Bild-Hoster ImageBanana weg vom Fenster. Diverse Festplatten hat die Kriminalpolizei im Raum Sachsen beschlagnahmt, weil sich darauf kinderpornografische Werke befunden haben sollen. Die Betreiber hoffen, dass ihre Webseite bald wieder komplett verfügbar ist.

Razzia beim Webhoster von Imagebanana

Erst im November 2016 berichteten wir darüber, dass der Bild-Hoster ImageBanana nach mehreren Jahren Downtime wieder verfügbar war. Die Webseite ging erneut mit einem deutschen Impressum ans Netz. Vielleicht war das keine sonderlich gute Idee, denn seit gestern wird auf der Startseite aber lediglich ein Warnhinweis angezeigt, der auf ein Posting bei Facebook verweist. Diverse Festplatten des zu HostingTime gehörenden Unternehmens hat die Kriminalpolizei beschlagnahmt.


Die Umstände klingen dabei sehr ominös:

„Ende letzten Jahres wurden diverse Kinderpornografiebilder auf unserer Plattform Imagebanana hochgeladen. Wir meldeten dies der nächsten Polizeidienststelle, und übermittelten alle geforderten Informationen. Da der Upload über ein in Sachsen stehenden Server hochgeladen wurde, musste dies auch entsprechend an die Polizei in Sachsen weitergeleitet werden.

Unsererseits wurde also alles richtig gemacht. Das nun jedoch die Festplatten des Servers beschlagnahmt wurden überrascht auch uns. Da der jeweilige Ansprechpartner der Polizei heute nicht mehr erreichbar ist, erhoffen wir uns, morgen auf weitere Lösungen zu stoßen.

Alle hochgeladenen Bilder sind weiterhin Online. Wieso deshalb unsere Festplatten beschlagnahmt wurden sind, ist für uns nicht verständlich, da wir in diesem Sinne kooperiert haben…“

Ergänzung

Die Betreiber haben die fraglichen Uploads unverzüglich der Polizei gemeldet, da sie nicht nur gegen die AGB verstoßen, sondern auch strafbar sind. Nach Übermittlung der Logs bezüglich des Uploaders, sowie der betroffenen Bilder, geschah seit letztem Jahr nichts mehr. Die Festplatten hat man mit der Begründung beschlagnahmt, man gehe damit nun weiteren Hinweisen in Bezug auf den bzw. die Täter nach.

Sollten tatsächlich, wie im Posting angekündigt, alle bislang hochgeladenen Bilder weiterhin verfügbar sein, wären von der Beschlagnahmung nicht alle Festplatten des Anbieters betroffen. Bei einem Testlauf führte die zu einem Bild zugehörige URL i.imagebanana.com allerdings ins Nirwana. Die Betreiber hoffen offenbar, ihre Hardware in kürzester Zeit wieder zu erhalten. Man wird sehen, ob die Behörden tatsächlich so zügig wie vermutet arbeiten. Betrachtet man ähnliche Vorfälle, so darf man von einer derart schnellen Vorgehensweise der Kripo eher nicht ausgehen.

Wir halten Euch bei Neuigkeiten auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Update

Seit dem 19.01.2017 ist die Seite Imagebanana wieder erreichbar.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.