HideDroid – Eine Android-App zum Schutz der Privatsphäre des Nutzers

HideDroid ist eine Android-App, welche euch auch ohne „Root“ und mit nur wenigen Klicks hilft, die Daten eurer Apps zu anonymisieren.

Bildquelle: trueffelpix

HideDroid ist eine Android-App, welche die fast komplette Anonymisierung der von euren installierten Apps gesammelten persönlichen Daten ermöglicht. Das hebt den möglichen Datenschutz für alle Android-Nutzer auf ein völlig neues Level. Und das Beste daran, es klappt auch ohne „Root“.

Nicht nur Google will wissen, wo ihr seid und was ihr macht

Dass Smartphones notorische Datensammler sind, ist mittlerweile so ziemlich jedem bekannt. Von der fast schon legendären Standortverfolgung von Google auf Android und iOS Geräten, bis hin zu Facebook, Amazon oder ganz allgemein gesehen, fast jede auf eurem Androiden installierte App.

Es ist ein sehr heiß umkämpfter Markt. Auf unsere Daten spezialisierte „Datenbroker“ verkaufen, nutzen oder analysieren die gesammelten Daten für Werbetreibende, Einzelhandelsgeschäfte und sogar Hedgefonds, welche Einblicke in unser Verbraucherverhalten erhalten wollen.

Aber wer erhält welche Informationen über Sie? Und was passiert damit? Für einen normalen Nutzer ist das nicht nur intransparent – es ist kaum möglich, das herauszufinden.

sueddeutsche.de

Die Android-App „HideDroid“, welche ich euch heute hier vorstellen möchte, setzt eben dieser oft undurchsichtigen und ausufernden Datensammelwut ein Ende. Und das Beste daran? Wirklich jeder kann diese App nutzen. Denn weder braucht diese Android-App „Root-Berechtigungen“, noch sind besondere Kenntnisse nötig, um sie zu nutzen.

HideDroid – Anonymisierung der durch Android-Apps gesammelten personenbezogenen Daten

Ihr werdet euch jetzt bestimmt fragen, wie das ganze denn eigentlich funktionieren soll. Kurz gesagt sammelt HideDroid den gesamten Netzwerkverkehr, der durch den App-Zugriff auf die API-Aufrufe der Analyse-Bibliotheken entsteht, und extrahiert dort die über euch und über euer Android-Gerät gesammelten Daten.

HideDroid
Datenabfrage von Android-Apps

Anschließend werden sowohl eure persönlichen Daten als auch die Gerätedaten eures Androiden mithilfe einer „Verallgemeinerungstechnik“ anonymisiert. Die durch HideDroid anonymisierten Daten werden dann an die wartenden Empfänger (Datenbroker) gesendet. Für alle, die es ganz genau wissen wollen, gibt es von Davide Caputo, Francesco Pagano, Giovanni Bottino, Luca Verderame, und Alessio Merlo von der Universität Genua (Italien) eine Studie zu eben dieser App und ihrer genauen Funktionsweise.

Erste Schritte und Installation der App

Wie schon weiter oben kurz angesprochen, braucht diese App keine „Root-Berechtigungen“, um zu funktionieren. Um HideDroid zu installieren, könnt ihr euch die App entweder direkt auf GitHub herunterladen, oder ihr nutzt den Open Source App-Store F-Droid. Nachdem ihr euch die App heruntergeladen habt, müsst ihr eventuell auf eurem Androiden bestätigen, dass ihr eine App aus einer „unsicheren Quelle“ installieren möchtet.

Was die App allerdings braucht um zu funktionieren, ist ein von der App generiertes „CA“ (Certificate Authority oder Certification Authority). Wenn euer Android-Gerät nicht „gerootet“ ist, müsst ihr dieses Zertifikat selber über die Smartphone-Einstellungen installieren. Ihr solltet diese Option in euren Einstellungen unter der Rubrik „Passwörter und Sicherheit“ – „Verschlüsselung und Anmeldedaten“ – „Ein Zertifikat von SD installieren“ finden.

Habt ihr das Zertifikat installiert, kann es auch schon losgehen. Wenn ihr HideDroid zum ersten Mal aktiviert, fragt euch die App, ob sie die VPN-Verbindung eures Handys nutzen darf. Nach dieser einmaligen Anfrage läuft die App im Hintergrund, ohne dass ihr euch noch weiter Gedanken machen müsst.

Lesen Sie auch

HideDroid – Auswahl der zu schützenden Apps

HideDroid – Vorgang abgeschlossen

Fast geschafft. Jetzt fehlt nur noch, die zu schützenden Apps hinzuzufügen. Dafür klicken wir auf dem Startbildschirm von HideDroid auf das kleine Plus am unteren Rand. Wählt nun einfach eine Anwendung aus der Liste und das Sicherheitslevel, welches ihr für die App anwenden möchtet. HideDroid nimmt dann ein paar Veränderungen an unserer App vor und setzt sie wieder neu zusammen.

Ein solcher zusätzlicher Schritt ist (laut PDF) erforderlich, um die Netzwerksicherheitsbeschränkung zu überwinden, die mit den neueren Android-Versionen eingeführt wurden.

Wenn der Prozess abgeschlossen ist, wird euch im letzten Schritt die neu zusammengesetzte App zur Installation angeboten. Am besten ihr probiert es erst einmal mit Apps, welche euch nicht so wichtig sind. Ich habe es heute mit ein paar Apps ausprobiert und es gab keine Probleme. Und falls doch, könnt ihr das dem Entwickler natürlich gerne melden. ;)

Bei Fragen zur Installation helfen wir euch bei uns im Forum der Tarnkappe oder auch in unserer Telegram-Gruppe natürlich gerne weiter.

Tarnkappe.info

Sunny

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.