Fraud-Forum: bundesweite Razzia, mehrere Festnahmen

Ende September wurde eine bundesweite Razzia gegen Mitglieder eines Fraud-Forums durchgeführt. Zwei Personen wurden festgenommen und Drogen beschlagnahmt.

Fraud-Forum, Durchsuchungsbeschlüsse, kinox.to, Polizei
Foto Marco - (CC BY 2.0).

Die Behörden teilten am gestrigen Donnerstag mit, dass Ende September eine bundesweite Durchsuchungsaktion durchgeführt wurde. Mehr als 20 Wohnungen wurden durchsucht, Hardware beschlagnahmt und zwei Personen vorläufig festgenommen. Ein Verdächtiger sitzt nun in Untersuchungshaft. Laut der Pressemitteilung der Polizei geht es um die Verfolgung von “Straftaten jeglicher Couleur“ von Mitgliedern in einem Fraud-Forum.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Waiblingen führen seit Ende Juli diesen Jahres ein Ermittlungsverfahren gegen Betreiber und aktive Mitglieder eines Fraud-Forums durch. Im Zuge der bisherigen Ermittlungen konnten bundesweit zahlreiche aktive Mitglieder des namentlich nicht genannten Untergrund-Forums identifiziert werden. Dort wurden illegale Waren und Dienstleistungen zum Kauf angeboten.


Im Rahmen einer Razzia am 29.09.2016 in Berlin, Bayern, Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Saarland, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein wurden zeitgleich 20 Privatwohnungen durchsucht. Die Behörden beschlagnahmten vor allem vor allem Drogen, mit gestohlenen Kreditkarten gekaufte Wertgegenstände und Beweise für andere Straftaten, die die Verdächtigen verübt haben sollen. Zwei Tatverdächtige wurden wegen Rauschgift-Delikten, die im Rahmen der Durchsuchungen festgestellt wurden, vorläufig festgenommen. Eine Person sitzt nun in Untersuchungshaft. Die Beamten werten derzeit die beschlagnahmten Datenträger aus.

Derweil rätselt man im Untergrund, welches Forum von der polizeilichen Aktion betroffen ist. Gerüchte sprechen davon, es könne angeblich kein deutschsprachiges Board sein. Wieder andere sehen die Aktion der Polizei im Zusammenhang mit dem im Mai diesen Jahres geschlossenen Online-Marktplatzes CrimeNetwork.biz (CNW). Angeblich sollen kürzlich einige der Online-Händler von CNW Besuch von der Polizei bekommen haben. Noch scheint sich keines der Gerüchte zu bestätigen, wir hören uns weiter um.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.