Peter Schiff über den Bitcoin: „Kaufen Sie diesen Müll nicht!“

Der US-amerikanische Ökonom Peter Schiff äußerte sich kürzlich zum Thema Bitcoin. Er sieht Kryptowährungen als gefährlich und wertlos an.

Wie Peter Schiff bei Twitter schrieb, könne es gut sein, dass der Bitcoin doch noch zum Mond fliegt. Schiff weiter:

„Das Problem für #HODLer ist, dass er seine Reise auf dem Pluto begonnen hat. Nachdem er am Mond vorbeigeschossen ist, fliegt er direkt auf die Erde zu. Halten Sie nur nicht nach einer sanften Landung Ausschau!“

Der Wirtschaftskommentator und Börsenmakler erwartet extreme Kursrückgänge des Bitcoin, sollte sich in seinem Heimatland die Rezension vertiefen. Peter Schiff erklärte bei Twitter, dass „die Notwendigkeit, Bitcoin zu verkaufen, um die Rechnungen zu bezahlen, nur noch schlimmer wird, wenn sich die Rezession vertieft„. Der Bitcoin würde auf 20.000 Dollar abstürzen, während Ether auf 1.000 Dollar sinken wird, glaubt er.

Peter Schiff: Auch Hodler müssen Miete zahlen.

Mit steigenden Lebensmittel- und Energiepreisen werden viele Bitcoin-Händler gezwungen sein, zu verkaufen, um die Kosten zu decken. Lebensmittelläden und Tankstellen akzeptieren keine Bitcoins.“ Schiff weiter: „Als der Bitcoin während des Covid-19 abstürzte, musste niemand verkaufen. Die Verbraucherpreise waren viel niedriger und die Hodler bekamen Konjunkturschecks.

Peter Schiff
Peter Schiff spricht im Juli 2009.

Es könne aber gut sein, dass immer mehr Menschen ihre Wallets auflösen müssen. Und dies schlichtweg um ihre Rechnungen zu begleichen, prognostiziert Schiff.

Der Analyst sieht außerdem viele mögliche Kündigungen in der Krypto- und Blockchain-Industrie auf die Angestellten zukommen. „Wenn sich die Umstände ändern, werden Langzeitkäufer (Hodler) ohne Gehaltsscheck gezwungen sein, zu verkaufen„, fügte er hinzu.

Peter Schiff: Das dicke Ende kommt noch

Der Wert aller Kryptowährungen zusammen sei um zwei Drittel gefallen. Das letzte Drittel sei das schmerzhafteste, glaubt Schiff. Der Buchautor Schiff bezeichnete den Bitcoin in der Öffentlichkeit häufiger als reine Wertanlage oder als (digitalen) Wertespeicher.

Auch wenn er mit seinen Kursprognosen der Kryptowährungen häufiger falsch lag, sieht er den hohen Kurs des Bitcoin als Blase an. Er warnt Käufer vor Verlusten. Diese sollten nicht spielen und besser in Gold investieren.

Einige wichtige und ein paar falsche Vorhersagen

Peter Schiff hat mit seinen korrekten Vorhersagen der US-Wirtschaft Furore gemacht. Insbesondere hat er die Finanzkrise ab 2007 vorausgesagt. Ein Jahr vor dem Crash verglich er die US-Wirtschaft mit der Titanic und sagte voraus, dass die Immobilienpreise innerhalb der USA abstürzen würden.

Edward Snowden: „Use Crypto. Don’t invest in it.“

Edward Snowden sagte per Videoschalte auf der Konferenz Consensus 2022, dass man mit Kryptowährungen bezahlen aber nicht darin investieren sollte. Er würde Anleger grundsätzlich nicht dazu ermutigen, Digitalwährungen als Anlageform zu betrachten. Snowden erzählte, er würde mit Bitcoin lediglich pseudonym seine Webserver bezahlen. Mehr auch nicht.

Tarnkappe.info

Kategorie: Krypto
Lars Sobiraj

Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.