Eine Person hält eine Lupe über das Wort " Urheberrechtsverletzung"
Eine Person hält eine Lupe über das Wort " Urheberrechtsverletzung"
Bildquelle: AndreyPopov, Lizenz

Piraterie auf Telegram: 545 italienische Kanäle geschlossen

Den italienischen Behörden gelang erneut ein schwerer Schlag gegen die Piraterie auf Telegram. Insgesamt 545 Kanäle wurden beschlagnahmt.

Piraterie auf Telegram ist den italienischen Behörden schon lange ein Dorn im Auge. Nun haben die zuständigen Instanzen erneut eine groß angelegte Aktion angekündigt, mit der man gegen Telegram-Kanäle vorgegangen ist, in denen Urheberrechtsverletzungen vollzogen wurden.

Torrentfreak hat sich mit dem Fall beschäftigt und herausgefunden, dass: “insgesamt 545 Kanäle beschlagnahmt wurden und es Durchsuchungen in fünf italienischen Regionen gab. Acht Kanal-Administratoren werden verdächtigt, Urheberrechtsverletzungen begangen zu haben.

Piraterie auf Telegram: Durchsuchungen in der Lombardei, Piemont, Venetien, Emilia-Romagna und Campania

Die für diese Aktion zuständige Staatsanwaltschaft in Mailand genehmigte der italienischen Guardia di Finanza die Schließung von insgesamt 545 Urheberrechtsverletzungen begehende Telegram-Kanäle.

pavel durov telegram piracy
Ahoi: Piraterie bei Telegram

Die Spezialabteilung für Technologiebetrug führte seitdem Durchsuchungen in fünf Regionen Italiens durch. Der GdF gelang es immerhin, acht Personen zu identifizieren und anzuklagen. Die Behörden verdächtigen sie, als mutmaßliche Admins massenhaft und gewerbsmäßig Urheberrechtsverletzungen begangen zu haben.

Damit dürfte den italienischen Behörden erneut ein schmerzhafter Schlag gegen die Piraterie auf Telegram gelungen sein. In kaum einem anderen Land scheint man Urheberrechtsverletzungen auf dem bei vielen so beliebten Messenger derart ernst zu nehmen.

Seit 2019 im Visier der italienischen Ermittler

Italien ist bereits seit Langem dafür bekannt, entschlossen gegen Piraterie auf Telegram vorzugehen. Aus dem auf Torrentfreak veröffentlichten Artikel geht das sehr eindrucksvoll hervor.

Mindestens seit 2019 haben italienische Behörden Telegram-Kanäle ins Visier genommen, die mit illegalen IPTV-Diensten und Film- und Fernsehsendungspiraterie in Verbindung gebracht werden.

Im Jahr 2020 führten Beschwerden des Verbands der Zeitungsverleger (FIEG) über die illegale Verbreitung von Zeitungen, Zeitschriften und Büchern zu einer Dringlichkeitsanordnung, die Telegram aufforderte, 19 Kanäle abzuschalten oder selbst zu sperren. Ein Jahr später teilte die FIEG mit, dass sie mehr als 300 Telegram-Kanäle mit ähnlichen Inhalten abgeschaltet habe.

Torrentfreak

Piraterie auf Telegram: Mehr als nur raubkopierte Zeitungen und Magazine

Sponsor Cultura - Werbung für Piraterie auf Telegram?
Sponsor Cultura – Werbebanner für die Piraterie auf Telegram

Auf Telegram findet man so ziemlich alles. Egal, ob Filme, Serien oder auch IPTV. Piraterie auf Telegram hat Hochkonjunktur. Und das schon seit Jahren. Den Telegram-Kanälen beizutreten ist einfach und zudem meistens auch kostenlos. Wie aber finanzieren sich die Kanäle dann?

Auch hierauf hat Torrentfreak eine Antwort: “Bei der ersten Methode, fügten die Administratoren Links in ihre Kanäle ein, die die Nutzer auf E-Commerce-Websites verwiesen. Wenn diesen Links gefolgt wurde und Produkte gekauft wurden, wurde ein bestimmter Prozentsatz an die Administratoren zurückgezahlt.

Torrentfreak stellt weiter fest: “Die zweite Methode wird als “Sponsoring” beschrieben, bei der Werbebanner auf den angeblich rechtsverletzenden Kanälen gegen Bezahlung durch den Werbetreibenden platziert wurden. Die Informationen zu diesen Sponsoring-Verträgen sind immer noch online und zeigen, dass die von der Polizei ins Visier genommenen Kanäle miteinander vernetzt sind.

SEC, Telegram

Laut Torrentfreak gehört zu den geschlossenen Kanälen unter anderem auch “The Riviste Gratuite” mit 41.046 Mitgliedern. Die italienischen Behörden haben außerdem “eBook Free House” mit 55.000, “Epub Gold” mit 28.500 und “Giornali Gratuti” mit immerhin 21.800 aktiven Usern durch den Messenger blockieren lassen.

Noch immer aber sind sehr viele italienische Kanäle mit Piraterie auf Telegram zu finden. Ein kurzer Blick auf die Seite Sponsor Cultura bestätigt dies. Die zuständigen Ermittler werden diese Daten sicherlich auch im Auge behalten. Wie lange diese Piraten-Kanäle noch online bleiben können, ist daher ungewiss.

Tarnkappe.info

Kategorie: E-Books, Filesharing, Internet
Sunny

Über

Sunny schreibt seit 2019 für die Tarnkappe. Dort verfasst er die Lesetipps und berichtet am liebsten über Themen wie Datenschutz, Hacking und Sharehoster. Aber auch in unserer monatlichen Glosse, bei den Interviews und in „Unter dem Radar“ – dem Podcast von Tarnkappe.info, ist er immer wieder anzutreffen.