skyfraud
skyfraud

SkyFraud, Ferum & Trump’s Dumps – Hackerforen offline genommen

Russische Behörden haben die drei Hacker-Foren SkyFraud, Ferum und Trump's Dumps vom Netz genommen. Zudem gab es sechs Inhaftierungen.

Die Tatverdächtigen hinter den Carding-Foren SkyFraud, Trump’s Dumps, UAS Store und der berüchtigte Ferum Shop stellen die vierte Gruppierung dar, die russische Strafverfolgungsbehörden seit Jahresanfang stillgelegt haben. Zuvor hatte man in Moskau Mitglieder der Hackergruppe REvil und der Infraud Organization wegen des Verdachts auf Online-Betrug inhaftiert. Manche Tatverdächtige durften nach Unterzeichnung einer vorgerichtlichen Kooperationsvereinbarung in den Hausarrest wechseln.

Betreiber von SkyFraud, Ferum, UAS Store und Trump’s Dumps verhaftet

Wie die Nachrichtenagentur TASS berichtet, wurden gestern Durchsuchungsbeschlüsse des Moskauer Gerichts Twerskoi vollstreckt. Den verhafteten Personen wirft man illegalen Umsatz von Zahlungsmitteln vor. Konkret haben sie u.a. mit erbeuteten Kreditkarten gehandelt.

Die Festnahmen fanden in verschiedenen Regionen Russlands statt. Laut einer TASS-Quelle wurden die Angeklagten im Fall des Cyber-Betrugs in verschiedenen Regionen Russlands festgenommen. „Den Ermittlern zufolge verfügen sie über besondere Kenntnisse internationaler Zahlungssysteme und werden verdächtigt, Straftaten im Bereich der Computertechnik, der Technologie und des Informations- und Kommunikationsnetzes Internet begangen zu haben“, berichtet die Quelle der Nachrichtenagentur im O.-Ton.

Zahlreiche Geschäftsleute unter den Verdächtigen

Zu den Verhafteten gehören Denis Pachevsky, CEO der Saratovfilm Cinema Company nebst Alexander Kovalev, ein Einzelunternehmer. Dazu kommen Artem Bystrykh, ein Angestellter von Transtechcom, Artem Zaitsev, ein Angestellter des Unternehmens Get-net. Man verhaftete auch zwei Arbeitslose: Vladislav Gilev und Yaroslav Solovyov. Zeitgleich nahm man die Foren SkyFraud, Ferum, UAS Store und Trump’s Dumps vom Netz. Dort sind nur noch die Hinweise der Behörden sichtbar.

Behörden verstecken Warnung im Quellcode von SkyFraud

Sicherheitsforscher Soufiane Tahiri berichtete gestern bei Twitter von seiner Entdeckung im Quellcode von sky-fraud.ru. Dort haben die Behörden an alle noch aktiven Cyberkriminellen eine Nachricht hinterlassen:

„Wer von euch ist als nächstes dran?“

Anfangs haben die Behörden ihre Symbole auf den beschlagnahmten Seiten platziert, siehe Screenshot oben. Mittlerweile hat man diese wieder entfernt. Jetzt ist von Abteilung „K“ des russischen Innenministeriums nur noch ein deutlich weniger attraktiver Hinweis sichtbar. Diese warnt alle Besucher bei Zuwiderhandlungen der russischen Gesetze mit möglichen Freiheitsstrafen von bis zu sieben Jahren. Es bleibt abzuwarten, ob dies auch auf die Ex-Betreiber von SkyFraud, Ferum, UAS Store und Trump’s Dumps zutreffen wird.

Tarnkappe.info


Über

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.