Umfrage der Woche: Filesharing – Ergebnis mit Musik

"Teures Filesharing - korrektes Urteil?!" lautete die Umfrage zum aufsehenerregenden Urteil des Landesgerichts Bochum vom 13.11.2014. . Hier das Ergebnis.

„Teures Filesharing – korrektes Urteil?!“ lautete unsere Umfrage der Woche zum aufsehenerregenden Urteil des Landesgerichts Bochum vom 13.11.2014. Dabei ging es um Strafe und Schadensersatz für Urheberrechtsverletzungen. Die Richter verhängten weitaus höhere Strafzahlungen als bisher üblich (50 Euro): für Filme 600 Euro, Spiele und Software 1.000 Euro, pro Musiktitel 100 Euro.

Vor allem die Nutzer von Plattformen wie boerse.bz  dürften das Urteil aufmerksam gelesen haben…   „Strafe muss sein“ singt die Band „Die Strafe“, Punkrock aus Mönchengladbach (Sorry, ich habe leider nichts Passendes aus Bochum gefunden, vielleicht hilft jemand?)

Wir fragten die Leser: ist das Urteil korrekt? Und wenn ja – auch in dieser Höhe?

[polldaddy poll=8478646]

Hier das Ergebnis der Umfrage:

Von 667 abgegebenen Votes stimmten ab:
250  / 37%  Ja, aber: Strafe im Verhältnis Song 1 €, Film 10 €, Spiel 50 €
223  / 33%  Nein: Keine Strafe, free Download
115   / 17%  Ja, aber: Strafe im Verhältnis Song 5 €, Film 50 €, Spiel 100 €
23 /    3%   Ja: LG Bochum hat recht: Song 100 €, Film 600 €, Game 1000 €
14   /   2%   Andere (siehe unten)


Fazit: ein eindeutiges Votum – lediglich 3% sagen uneingeschränkt ja zum Urteil der Richter. „Nur“ 33% sagen „Keine Strafe – Free Download“. Der Rest von 64 % sagt grundsätzlich JA zu Strafen – will aber die Verhältnismässigkeit stärker berücksichtigen. Vermutlich wird illegales Downloaden als eher leichtes Vergehen denn als schwere Straftat gesehen: die meisten Stimmenden mit 37 % gab es für den Vorschlag „Strafe im Verhältnis Song 1 €, Film 10 €, Spiel 50 €“. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zum Strafmass der Richrer.

Interessant sind auch die 5% „anderen“ Voten, neben den üblichen Spassvögeln gibt es diesmal keine  zensurwürdigen Verunglimpfungen, dafür hat es einige besondere Aussagen – durchlesen lohnt sich… aber zuerst unser musikalischer Kommentar (Ähnlichkeiten – wie immer –  wenn auch auffällig, rein zufällig).

Andere  14 =  2%:
Je 1:
Kulturflatrate / Song 2€, Album 10€ da digital, Film max 20€, Spiel max. 70€ (fürs laden, nichts) / Jedes urteil sollte differenziert beurteilt werden! / die spinnen die Römer ! / kriminelle Ausländer Raus ! / Gerichte bzw. Richter sollten sich vielmehr im technischen Bereich weiterbilden. / Ja, aber Strafe nach erwiesener Schadenshöhe! / Preis der Ware und das direkt an Rechteinhaber ohne Anwaltshonorar. / hals maul / Wegsperren! / Computerlehrgang / Strafe im Ausmaß des Preises / Prinzipiell nein! 1000€ pro Spiel? Dürfen die an Ubisoft weitergereicht werden? / Nein

Bildquelle: thx an Alan Cleaver: Vote (CC BY 2.0)

Tarnkappe.info

Über den Autor

Themen: Netzpolitik & digitales Leben.