TVTorrents.com schließt seine Tore

TVTorrents.com site dead message
Die im Jahr 2003 gegründete Filesharing-Webseite TVTorrents.com hat am gestrigen Dienstag für immer ihre Pforten geschlossen. Aufgrund diverser Hostingprobleme und anderen Vorkommnissen habe man sich nach eigenem Bekunden dazu entschlossen, die Webseite nicht mehr neu aufzuziehen.

Die Webseite hatte im Jahr 2003 als öffentlicher BitTorrent-Indexer angefangen. Dort wurden unter dem Motto „Collecting the Opiate of The Masses“ vor allem illegale Mitschnitte von Fernsehserien zur Verfügung gestellt.

Später wurde das Projekt in einen geschlossenen Tracker umgewandelt. Die Tweets der letzten Monate bei Twitter lesen sich wie eine endlose Reihe von ernsthaften Hardwareproblemen. Die Schwierigkeiten begannen bereits vor einem Jahr mit ersten Datenbankausfällen. Danach war die Internet-Verbindung mehrfach unterbrochen, der Strom fiel aus oder Teile der Hardware gingen kaputt. Das Team wurde ständig von neuen Horrormeldungen heimgesucht. Die Seitenzugriffe waren dementsprechend im Laufe der Monate in den Keller gegangen, im November 2014 waren es fast zwei Millionen. Am gestrigen Dienstag hat man sich endgültig dazu entschlossen, die Webseite komplett zu schließen.

Den Unterstützen dankt man für die Hilfestellungen der letzten Jahre. Die Hasser sollen sich nun ein anderes Ziel suchen oder einfach anfangen, ihr Leben zu leben. Bleibt abzuwarten, ob es in absehbarer Zeit einen Klon geben wird, zumal der Name in der Filesharing-Szene doch recht bekannt war.

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.

Vielleicht gefällt dir auch

Ein Kommentar

  1. VanityBackfires sagt:

    Naja, einen “klon” gibt es, zumindest vom namen her, doch schon lange: tvtorrents.ro, auch bekannt als freshon.tv

    Vielleicht hat der Niedrlergang von Tvtorrents auch damit zu tun, dass inzwischen ein anderer tracker als das nonplusultra im tv-bereich angesehen wird, und vielleicht, aber auch nur vielleicht, hätten kompetente devs noch was retten können, aber die hatte tvt nicht, zumindest nicht, wenn man sich mal deren absolut idiotisches, veraltetes und unnötig kompliziertes tracker-setup angeschaut hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.