Torrentz.eu: Domain für einen Tag gesperrt

Article by · 27. Mai 2014 ·

Die populäre BitTorrent-Metasuchmaschine Torrentz.eu war gestern nicht erreichbar. Nachdem britische Strafverfolgungsbehörden den polnischen Domain-Registrar Nazwa angeschrieben hatten, setzte dieser die Domain am gestrigen Montag kurzerhand außer Kraft.

Die Meta-Suchmaschine Torrentz.eu hält selbst keine Magnet-Links oder Torrent-Dateien vor. Das Filesharing-Portal verweist bei Suchanfragen auf Anbieter wie Kickass.to, The Pirate Bay, Torn-tv.com, Torrenthound und viele andere. Laut dem Online-Traffic-Analysetool SimilarWeb verzeichnete Torrentz.eu im April 2014 über 221 Millionen einzelne Seitenzugriffe. Damit gehört Torrentz.eu zu einem der populärsten Webseiten in den USA und anderen Ländern.

Auf Betreiben der Police Intellectual Property Crime Unit (PIPCU) wurde die Domain vom Domain-Registrar Nazwa für etwa einen Tag vom Netz genommen. Nach Informationen von TorrentFreak sollen die Anwälte der Torrentz-Betreiber das polnische Unternehmen gestern Nachmittag davon überzeugt haben, dass die britischen Behörden nicht mit juristischen Mitteln an sie herantreten dürfen. Wenn überhaupt könne die Beschlagnahmung einer Domain nur auf richterliche Anweisung erfolgen. Nazwa hatte die Domain ohne Gerichtsbeschluss außer Kraft gesetzt. Es bleibt abzuwarten, ob die Domain langfristig im Besitz der Administratoren bleiben wird.

Die Aktion der PIPCU soll Teil der „Operation Creative“ sein. Rechteinhaber melden PIPCU-Mitarbeitern Webseiten, wo ihre Urheberrechte verletzt werden. Nach eingehender Prüfung werden die Betreiber dazu aufgefordert, sämtliche illegale Inhalte binnen einer festgesetzten Frist zu entfernen. Kommt man dieser Aufforderung nicht nach, erfolgen unterschiedliche Konsequenzen. Beispielsweise wird versucht, die Werbeeinnahmen auszutrocknen. Ferner werden die Domain-Verwalter der Piraten-Seiten von den britischen Strafverfolgungsbehörden zur Zusammenarbeit aufgefordert.

pirate-sailing-shipTorrentz.eu: Vorgehen der Behörden keine Überraschung

Die Beschlagnahmung einer Top-Level-Domain von Filesharing-Portalen ist an sich nichts Neues. Die Administratoren von The Pirate Bay können davon ein Lied singen. Die TLD ihrer Torrent-Seite wechselte letztes Jahr von Schweden über Sint Maarten, von der Himmelfahrtsinsel nach Peru, später zum südamerikanischen Guyana und dann zurück nach Schweden. Dort wartet man auf den Ausgang des nächsten Verfahrens. Bereits im April 2013 eröffnete der schwedische Staatsanwalt Fredrik Ingblad ein Verfahren zur Beschlagnahmung der Domain Thepiratebay.se.

Foto oben: Shutterstock, Grafik rechts: Pixabay, thx!

Mehr zu diesem Thema:


    Leave a comment