Telegram-Gruppe von Tarnkappe.info bald mit 1.666 Teilnehmern

Bald erreicht unsere öffentliche Telegram-Gruppe eine Schnapszahl mit 1.666 Teilnehmern. Die Anzahl der Nutzer stieg langsam aber stetig an.

500 Mio. Telegram Nutzer weltweit

Bald erreicht unsere öffentliche Telegram-Gruppe die nächste Schnapszahl mit 1.666 Teilnehmern. In den vergangen Monaten stieg die Anzahl der angemeldeten Nutzer langsam aber stetig an. Für unsere Admins bedeutet das natürlich, dass sie auch ständig neue Spammer loswerden müssen.

Telegram-Gruppe für Tarnkappe.info wurde bereinigt

Schon vor über drei Jahren haben wir die Telegram-Gruppe für Tarnkappe.info eröffnet. Über 1.600 mehr oder weniger aktive Teilnehmer sind es derzeit. Bald erreichen wir die nächste Schnapszahl. In der Zwischenzeit gab es immer mal wieder Bereinigungsaktionen, bei denen wir uralte Karteileichen rausgeworfen haben. Wer sich dauerhaft nicht beteiligt, muss sich irgendwann neu einloggen, um weiterhin mitlesen zu können.


Telegram

Die lang anhaltende Aktivität und wachsende Popularität der Telegram-Gruppe bedeutet leider auch, dass immer mal wieder Bots oder Personen die Gruppe joinen, um Werbung für ihr Projekt zu machen. Wer das tut, kann direkt wieder gehen. Wir wollen in eurem Kanal auch keine Werbung schalten, also lasst uns mit dem Spam einfach in Ruhe! Seit Einführung des Bot-Checks nach dem Login haben die Bot-Aktivitäten aber deutlich nachgelassen. Zwischenzeitlich gab es zusätzlich einen Sprach-Chat, den haben die Teilnehmer aber kaum genutzt. Wir haben ihn dann wieder nach einigen Tagen abgedreht.

Sprachnachrichten sind grundsätzlich unerwünscht, die hört sich sowieso kaum jemand an. Wer kommunizieren möchte, der soll bitte zu seiner Tastatur oder seinem Smartphone greifen.

Telegram 400 Million

Lesen Sie auch

Um welche Themen geht es in der Telegram-Gruppe?

Telegram-Gruppe, taking back our right to privacy

Im Prinzip drehen sich unsere Gespräche über die Themen, die man auch in unseren Nachrichten oder Interviews findet. Zumeist geht es um Datenschutz, Technik im Allgemeinen und Besonderen, IT-Sicherheit (Hacking), Netzpolitik und alles rund um das Urheberrecht. Abweichende Themen sind aber auch erlaubt. Verschwörungstheoretiker wünschen wir auch nicht, die können ihren Senf gerne woanders abgeben. Wer sich orientieren möchte, hier findest Du alle Regeln für unsere öffentliche Telegram-Gruppe. Wer illegale Angebote macht oder Dritte zu strafrechtlich relevanten Taten auffordert, fliegt ebenfalls sofort. Wir hatten in den letzten Jahren schon mehr als genug Ärger mit der Polizei. Die brauchen von ein paar einzelnen Cyberkriminellen keine extra Einladung für die nächste Hausdurchsuchung.

Ist Telegram sicherer als WhatsApp?

Nein, natürlich nicht. Aber dafür gibt es auch keinen Betreiber, der unser Verhalten auswertet, um es gewinnbringend an Dritte zu verkaufen. Die Ankündigung von WhatsApp, dass man bis Monatsende dem Teilen der Daten mit Facebook & Instagram zustimmen muss, sorgte bei Signal, Threema, Telegram & Co. für einen großen Besucheransturm. Doch es gab schon wenige Monate nach dem Ankauf von WhatsApp Indizien dafür, dass man die Daten sowieso zusammenlegen wollte. Wichtig für die Nutzung der Telegram-Gruppe: Die Chats überträgt Telegram grundsätzlich nicht Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

telegram-gruppe, tarnkappe.info

500 Millionen Menschen nutzen aktuell Telegram

In der ersten Woche des neuen Jahres überschritt die Anzahl der aktiven Nutzer laut Pawel Durov 500 Millionen Stück. Im September 2020 waren es noch 400 Millionen Nutzer.

Telegram, Smartphone

Gestern gab der Telegram-Gründer bekannt, Anfang dieser Woche haben sich alleine 25 Millionen neue User angemeldet. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger sind um ihre Privatsphäre besorgt. Deswegen lohnt es sich durchaus, einmal einen anderen Messenger abseits von WhatsApp oder Facebook auszuprobieren. Bei Telegram gehen keine Daten an Firmen für das Data Mining. Und auch nicht an Werbeagenturen oder ohne weiteres an irgendwelche Behörden. Die Betreiber haben den behördlichen Zugriff nur bei besonders schwerwiegender Kriminalität gestattet. Und dies geschah seit der Entstehung von Telegram nur in wenigen Fällen.

Wer sich vor einer Aufdeckung der Identität schützen möchte, braucht dafür nur lediglich ein anonym betriebenes Handy und SIM-Karte, was keine Rückschlüsse auf die Person zulässt.

Doch Telegram ist weit mehr als nur eine App. Es ist eine Idee, eine Lebenseinstellung. Telegram soll es uns ermöglichen, dass jeder Mensch auf diesem Planeten sein Recht auf Freiheit ausüben kann. Diese Idee ist sehr begrüßenswert und ein Grund dafür, warum es die öffentliche Telegram-Gruppe von Tarnkappe.info gibt.

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.