Stremio und Butter wollen Popcorn Time ablösen

Article by · 1. November 2015 ·

stremio logo
Die Domain Popcorntime.io ist nicht mehr erreichbar. Mit Butter und Stremio stehen aber bereits weitere Nachahmer in den Startlöchern. Die Software funktioniert dabei jeweils nach dem gleichen Prinzip. Wer keinen VPN benutzt, ist früher oder später von Abmahnungen bedroht.

Der Streit unter den Entwicklern von Popcorn Time führte letztlich dazu, dass aktuell weder der Client noch die Domain Popcorntime.io funktioniert. Dem hingegen funktionieren andere Ableger wie popcorn4ever.to noch immer tadellos.

Solange für das Anschauen der Filme BitTorrent-Transfers benutzt werden, besteht allerdings die Gefahr, in den Fokus von IT-Dienstleistern zu gelangen, die in den Tauschbörsen im Auftrag der Filmwirtschaft und deren Rechtsanwaltskanzleien nach IP-Adressen von Down- bzw. Uploadern suchen, damit diese abgemahnt werden können.

Stremio will zum Medien-Center der Zukunft werden

stremio-3-smallNeu dabei ist Stremio. Der Client ist unter der URL strem.io für Mac OS X, Windows und Linux verfügbar. Neben TV-Serien und Kinofilmen gibt es offizielle Erweiterungen, die den Konsum von Filmen von legalen Quellen wie Filmon.tv oder YouTube ermöglichen. Auch soll es mit der Software möglich sein, auf der eigenen Festplatte gespeicherte Filme abzuspielen. Künftig soll der Client zum perfekten Video- und Filmzentrum werden, wo Werke ganz bequem organisiert und angesehen werden können. Zwischenzeitlich stand die Webseite laut TorrentFreak unter DDoS und war demzufolge nur eingeschränkt verfügbar, mittlerweile funktioniert Stremio wieder einwandfrei. Wer sich darüber kommerzielle Filme oder Serien anschaut, sollte allerdings stets an das Abmahnrisiko denken, dem man sich dabei aussetzt. Noch ist die Anzahl der Nutzer bei rund 20.000 Seitenzugriffen monatlich sehr überschaubar. Bei Popcorn Time waren es laut SimilarWeb rund 8 Millionen Seitenzugriffe, die pro Monat generiert wurden.

Projekt Butter noch nicht fertig

popcorn time iconDie Popcorn Time-Abwandlung Butter (erreichbar unter butterproject.org) ist noch in Arbeit. Die Macher haben die Bestandteile ihres Quellcodes auf der Programmier-Webseite Github veröffentlicht. Der Client, der auch für mobile Geräte verfügbar sein wird, soll unter der GPL v3 Lizenz veröffentlicht werden. Auf die technische Infrastruktur von Popcorntime.io wollte man hingegen von Anfang an nicht zurückgreifen. Ein paar Wochen wird es wohl noch dauern, bis die ersten Ergebnisse sichtbar sein werden. Trotzdem ist auch hier Vorsicht geboten, weil die Filme nicht im traditionellen Sinne gestreamed werden. Wie bei Popcorn Time verläuft der Transfer via P2P im Hintergrund und dürfte kurz- bis mittelfristig Abmahnungen hervorrufen. Von daher ist Vorsicht angesagt!

Mehr zu diesem Thema:

Flattr this!


    Leave a comment