kinox.to

KinoX für Vodafone-Kabelkunden gesperrt

Constantin Film hat Anfang Februar per einstweiliger Verfügung vor dem Landgericht München durchgesetzt, dass Vodafone Kabel all ihren Kunden den Zugang zur Webseite KinoX.to sperren muss. Statt des Streaming-Portals erscheint lediglich die Sperrseite des Kabel-Anbieters... [Read More]
12. Februar 2018

Illegale Streaming-Szene – Januar 2018

Illegale Streaming-Szene im Januar 2018: kurze Übersicht gefällig??! Wir verschaffen Euch den Überblick. Fest steht: Einige Anbieter sind seit dem letzten Update rausgeflogen. Mehrere Seiten wurden zu einer zusammengefasst oder einfach aufgegeben. Überall dort, wo es einen Zwang zur Anmeldung gibt, haben wir die Einträge kommentarlos gelöscht, das ist schon lange nicht mehr zeitgemäß.... [Read More]
7. Januar 2018

Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Abmahnbriefen

Der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg liegen einige identische Schreiben von gefälschten Abmahnbriefen vor. Darin fordert eine angebliche Anwaltskanzlei Gromball aus Berlin 891,31 Euro von Verbrauchern im Auftrag der 20th Century Fox Ltd. wegen einer Urheberrechtsverletzung mit dem Vorwurf, der Angeschriebene habe das illegale Portal kinox.to genutzt. Verbraucher sollten das Schreiben ignorieren und nicht zahlen.... [Read More]
4. Januar 2018

Kinox.to: Betrüger verschicken Fake-Abmahnungen wegen illegalem Streaming

Die Verbraucherzentrale warnt derzeit vor massenhaft verschickten, falschen Abmahn-E-Mails. Eine angebliche Anwaltskanzlei fordert darin hohe Geldbeträge, die auf ein ausländisches Konto zu überweisen sind.... [Read More]
19. Dezember 2017

Rätselraten um KinoX.to

Die Streaming-Webseite KinoX.to ist unter ihrer bekanntesten Adresse seit heute früh nicht mehr erreichbar. Die alternativen Domains funktionieren hingegen weiterhin.... [Read More]
30. Oktober 2017

JavaScript Miner: Movie4k & KinoX missbrauchen heimlich Nutzer-PCs

Beim Besuch der beiden beliebten Streaming-Webseiten KinoX.to und Movie4k.to steigt die Prozessorlast um bis zu 43 Prozent. Beide Seiten minen offenbar mittels des JavaScript Miners heimlich eine der neuen Krypto-Währungen, um ihre Umsätze zu maximieren. Wer sich dagegen wehren will, muss NoScript oder einen AdBlocker aktivieren.... [Read More]
22. September 2017

BESERTELESALES A.S: neue kinoX.to-Abzocke aufgetaucht

Nachgemachte E-Mails der Firma BESERTELESALES A.S werden derzeit massenhaft verschickt. Die Opfer werden auch telefonisch dazu aufgefordert, 199 Euro an die Istanbuler Bank des Internetdienstleisters zu zahlen.... [Read More]
20. September 2017

Kinox.to: Kreshnik Selimi in Kosovo festgenommen

Einer der beiden von den Behörden vermuteten Betreiber von KinoX und Movie4K wurde Mitte Juli vor der deutschen Botschaft in der kosovarischen Hauptstadt Pristina festgenommen. Sein Bruder Kastriot ist weiterhin flüchtig, wie das Handelsblatt hinter ihrer Paywall berichtet.... [Read More]
12. September 2017

KinoX.to weiter online: Polizei machtlos

kinox.to streamcloud tron

KinoX.to bzw. der Partner Streamcloud in Aktion: der SF-Klassiker Tron läuft. Screenshot von Tarnkappe.info.

Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) schätzt den Schaden, der der Filmindustrie durch illegales Streaming jährlich allein in Deutschland entsteht, auf ca. 300 bis 400 Millionen Euro. Auch auf dem Portal kinox.to sind solche Angebote zu finden. Als Nutzer bekommt man dort illegal sowohl TV- als auch Kinoproduktionen online zu sehen, wobei das Urheberrecht verletzt wird. Natürlich ist diese Seite ein Dorn im Auge der Filmindustrie, jedoch alle Versuche von Polizei und Staatsanwaltschaft, das Portal vom Netz zu bekommen, scheiterten bisher.... [Read More]
18. Mai 2017

Kinox.to zockt Nutzer veralteter Android-Browser ab

kinox.to screenshot abzocke Die Kollegen von Golem.de berichten von einer neuen Betrugsmasche, die derzeit u.a. bei der Streaming-Webseite Kinox.to eingesetzt wird. Nutzer älterer Android-Versionen erhalten im Folgemonat eine überzogene Handy-Rechnung, weil sie unbemerkt Premiumdienste genutzt und teilweise sogar Abos eingerichtet haben sollen. Die Abofallen werden als Pop-Up-Werbung von imitierten Webshops getarnt. Die Betreiber haben ihre Identität bisher erfolgreich verschleiert.... [Read More]
24. März 2017