SBU schließt Krypto-Mining-Farm mit 3.800 PS4 wegen Stromdiebstahl in der Ukraine

Der ukrainische Staatssicherheitsdienst (SBU) hat illegale Krypto-Mining-Aktivitäten in Winnyzja infolge hohen Stromverbrauchs aufgedeckt.

In der Ukraine hat der ukrainische Staatssicherheitsdienst (SBU) eine riesige Krypto-Mining-Farm wegen groß angelegtem Stromdiebstahl geschlossen. Offenbar verwendete diese u.a. PlayStation 4-Spielekonsolen für das Mining. Die Betreiber macht man für regionale Stromausfälle verantwortlich.

Der ukrainische Staatssicherheitsdienst (SBU) gab in einer, am 8. Juli 2021 veröffentlichten Pressemitteilung, bekannt, dass er die größte illegale Mining-Anlage für Kryptowährungen in der Ukraine entdeckt hat. Zudem geht es um die Aufdeckung von groß anglegtem Stromdiebstahl.

Mehrere Personen schürften die Kryptowährungen in einer der ehemaligen Lagerhallen von JSC Vinnytsiaoblenerho. Diese befindet sich auf dem Industriegelände des lokalen Energieunternehmens, in Winnyzja, einer Stadt im Westen der Zentralukraine.

Krypto-Mining

Lesen Sie auch

Großer Stromverbrauch rief SBU auf den Plan

Durch den enormen Stromverbrauch sind die Behörden erst auf die Farm aufmerksam geworden. Die SGE hat die illegale Entnahme der großen Strommengen in Winnyzja sowohl aufgedeckt, als auch dokumentiert. Die Miningfarm verursachte dem Staat nach vorläufigen Experten-Schätzungen immerhin monatliche Verluste in Höhe von etwa fünf bis sieben Millionen Griwna (183.200 bis 256.400 US-Dollar). Die Betreiber manipulierten die Stromzähler, um ihre rechtswidrigen Handlungen zu verbergen.

Derzeit laufen Ermittlungen, um alle Personen zu identifizieren, die in die illegalen Aktivitäten involviert waren. Dabei überprüfen die Beamten auch eine Beteiligung von JSC Vinnytsiaoblenerho-Beschäftigten.

Zu den Funden auf der Mining-Farm gehören Entwurfsdokumente zum Stromverbrauch, USB-Sticks, Mobiltelefone und Notebooks. Zudem beschlagnahmten die Behörden dort über 500 Grafikkarten, 50 Prozessoren und 3.800 PlayStation 4-Spielekonsolen.

Während die ersten beiden bekanntermaßen zum Krypto-Mining Verwendung finden, ist der Einsatz von Spielkonsolen eher selten. Die PS4-Grafikkarte bietet 18 Compute Units (1.152 Shader) und 1,84 TFLOPS.

Ferner hatte der ukrainische Sicherheitsdienst SBU bereits im Juli 2019 illegale Krypto-Mining-Aktivitäten aufgedeckt. Das Vorkommnis ereignete sich dabei in einem Kernkraftwerk in der Südukraine, dem zweitgrößten Kernkraftwerk des Landes, in der Nähe der Stadt Juschnoukrajinsk.

krypto-miningHier installierten die Mitarbeiter offenbar auf den Computern der Einrichtung unbefugte Mining-Hardware. Bei einer, am 10. Juli durchgeführten Razzia, bestätigte sich infolge der Verdacht.  Der mit dem Fall beauftragte ukrainische Geheimdienst SBU befürchtete damals, dass die Internetverbindung, die für die Mining-Operation bestand, ein offenkundiges Sicherheitsrisiko für das Kraftwerk darstellte.


Tarnkappe.info

Antonia ist bereits seit Januar 2016 Autorin bei der Tarnkappe. Eingestiegen ist sie zunächst mit Buch-Rezensionen. Inzwischen schreibt sie bevorzugt über juristische Themen, wie P2P-Fälle, sie greift aber auch andere Netzthemen, wie Cybercrime, auf. Ihre Interessen beziehen sich hauptsächlich auf Literatur.