PureVPN im Community-Interview: bitte Fragen einreichen!

Wir werden bald ein Interview mit dem Dienstleister PureVPN durchführen. Deadline für die Fragen an das Unternehmen aus Hong Kong ist der 15. November 2016.

purevpn

Wir werden schon bald ein Interview mit dem Dienstleister PureVPN durchführen. Betreiber ist die GZ Systems Ltd. aus Hong Kong, womit man mit Ausnahme der deutschen Server komplett außerhalb unserer gesetzlichen Vorgaben agiert. Nach eigenen Angaben sollen schon über eine Million Personen das Angebot von PureVPN in Anspruch genommen haben. Deadline für die Fragen ist der 15. November 2016.

Was wollt ihr von PureVPN wissen?

Wir haben in der Vergangenheit schon einmal in Interview mit einem VPN-Anbieter durchgeführt und einen anderen Konkurrenten getestet. Kürzlich hat sich uns PureVPN als Gesprächspartner angeboten. Was wollt ihr von denen wissen? Die Fragen bitte hier als Kommentar posten. Alternativ kann man seine Anregungen auch im entsprechenden Thread im Forum ngb.to hinterlassen.


Da im Web einige negative Kommentare wegen Leitungsabbrüchen bei PureVPN verfügbar sind, würde ich den Anbieter gerne fragen, wie es dazu kam und ob man die Problematik zwischenzeitlich beheben konnte. Im Test der Redaktion kam es bislang zu keinen Abbrüchen, wir haben uns dafür bei unterschiedlichen Servern eingewählt. Insgesamt sind in aller Welt über 500 Server verfügbar. Die Installation lief auf MacOS Sierra problemlos und schnell. Interessant sind die Voreinstellungen. So kann man die VPN-Software schon vor dem ersten Gebrauch beispielsweise für den Datenaustausch via P2P-Filesharing optimieren.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang immer im Kopf zu behalten, dass zwar die Internet-Anbieter keine Daten mehr von Eurem Surfverhalten speichern können. Dafür wird aber die Vorratsdatenspeicherung lückenlos beim VPN-Anbieter Eures Vertrauens durchgeführt. PureVPN soll Eure Informationen für eine gewisse Zeit speichern, wie überall im Web zu lesen ist. Von daher wäre es interessant zu wissen, warum und für wie lange das Surfverhalten der Nutzer vom Unternehmen aufbewahrt wird.

Auch spannend: Wer hat alles in der Vergangenheit versucht, an diese Daten zu gelangen? Wie geht man mit den Anfragen der Rechteinhaber, Geheimdienste und Polizeien um? Ebenso interessant: Es gibt so viele Mitbewerber, warum sollte man sich ausgerechnet dort anmelden? Was ist deren Alleinstellungsmerkmal, sofern eines existiert? Ist PureVPN tatsächlich der schnellste Anbieter? Zumindest wird dies vom Unternehmen immer wieder vollmundig angekündigt (siehe Screenshot oben.

Was sind Eure Fragen? Diese bitte hier bis zum 15. November als Kommentar hinterlassen, danke!!!

P.S.: Es ist nie zum Interview mit PureVPN gekommen. ;-(

Tarnkappe.info

Lars Sobiraj fing im Jahr 2000 an, als Quereinsteiger für verschiedene Computerzeitschriften tätig zu sein. 2006 kamen neben gulli.com noch zahlreiche andere Online-Magazine dazu. Er ist der Gründer von Tarnkappe.info. Außerdem bringt Ghandy, wie er sich in der Szene nennt, seit 2014 an verschiedenen Hochschulen und Fortbildungseinrichtungen den Teilnehmern bei, wie das Internet funktioniert.